Israel, Jordanien & Orient Reisen

Mo - Fr  09.00 - 19.00 Uhr | Sa  10.00 - 16.00 Uhr | So  13.00 - 18.00 Uhr

+49 (0) 33363 526874

info@ijo-reisen.de

Israel Studienreise ab 985 €

Israel Sparpreis ab 899 €

Ausflug "Westküste" ab 79 €

Ausflug Jericho ab 118 €

Jerusalem CityBreak ab 398 €

Taufstelle am Jordan

Klagemauer Jerusalem

4 Tage Wadi Rum ab 395 €

Berg Nebo Jordanien

Israel & Jordanien ab 1098 €

Klagemauer in Jerusalem

Brotvermehrungskirche

Kaukasus Reisen ab 713 €

Armenien Rundreisen

Marokko Reisen ab 496 €

Jordanien Aktiv ab 1199 €

Jerusalem mit Flug ab 398 €

Israel & Dead Sea ab 985 €

Ägypten Baden ab 399 €

Ägypten - Sinai ab 825 €

Oman Rundreise ab 998 €

Jordaniens Reisen ab 698 €

Tel Aviv City Break ab 419 €

Türkei Kappadokien ab 229 €

Iran Reisen ab 1199 €

Marokko Wandern ab 745 €

Muscat - Oman ab 998 €

Libanon Rundreise ab 1196 €


Große Südkaukasus-Rundreise

  1. Tag: Anreise
    Flug nach Tiflis. Ankunft gegen Abend und Transfer in die Stadt. Übernachtung im Hotel. (Gegebenenfalls Ankunft am frühen
    Morgen des Folgetages – je nach Flugverbindung). Übernachtung im Hotel Astoria in Tbilisi.
  2. Tag: Tiflis – Stadtbesichtigung 1×(F/A)
    Nach dem späten Frühstück starten Sie zum Stadtrundgang in Tiflis, die seit dem 5. Jh. die Hauptstadt Georgiens ist. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi-Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die umliegenden Hügel. Vorbei geht es an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jh. ist die älteste Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer des Historischen Museums (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies). Abends Begrüßungsessen in einem typisch georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel Astoria in Tbilisi.
  3. Tag: Kachetien – Die bekannteste Weinregion des Landes 1×(F/M/A)
    Sie verlassen Tiflis in östliche Richtung und machen sich auf in die bekannteste Weinregion des Landes. Das malerische Kleinstädtchen Signagi ist umgeben von einer Verteidigungsmauer mit mehr als 20 Wehrtürmen. Dieser Befestigungsring wurde von König Erekle II. im 18. Jh. errichtet. Kleiner Rundgang im Stadtkern mit wundervollem Blick ins Alasani-Tal und mit etwas Glück auf die verschneiten Spitzen der Kaukasushauptkette. Besuch eines urigen, 300 Jahre alten Weinkellers mit Verkostung. Das Mittagessen nehmen Sie bei einer Familie in einem der Dörfer Kachetiens ein. Sie probieren den hauseigenen Wein und gern auch den berühmten Tresterbrand Tschatscha. Am Nachmittag erkunden Sie die imposante Burganlage von Gremi. Schließlich fahren Sie nach Kvareli in Ihr Hotel. Übernachtung im Hotel Royal Batoni. (Fahrzeit 3-4h, 230 km).
  4. Tag: Von der alten Hauptstadt Mzcheta zum Berg Kasbek 1×(F/A)
    Über den Gombori-Pass (1620 m) geht es zurück gen Westen zur alten Hauptstadt Mzcheta. Besichtigung des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO-Weltkulturerbe) mit der Dschwari-Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11. Jh.). Unterwegs kurze, aber lohnenswerte Weinprobe im Dorf Tschardachi in Iago Maranis-Weinkeller. Anschließend Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße nach Kasbegi. Vielleicht kann man die Gletscher des Kasbek noch im Abendlicht leuchten sehen. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit 4-5h, 290 km).
  5. Tag: Kleiner Wandertag im Kaukasus 1×(F/A)
    Den ganzen Tag haben Sie Zeit zur Erkundung dieses herrlichen Tales am Kasbek. Zunächst geht es hinauf zur Dreifaltigkeitskirche
    „Zminda Zameba“ aus dem 14. Jh. (optional per Fahrzeug). Von der Kirche auf immerhin 2180 m hat man den vielleicht besten Blick
    hinüber zum Prometheusberg Kasbek (5047 m). Besonders im Morgen- oder Abendlicht bieten sich viele tolle Fotomotive in
    großartiger Kulisse an. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung zu den Wasserfällen von Gweleti. Übernachtung wie am
    Vortag. (Gehzeit 3-4h, 435 m↑↓, 7 km bzw. 1-2h, 300 m↑↓, 4 km).
  6. Tag: Auf der alten Seidenstraße in den Süden 1×(F/A)
    Auf der Heerstraße geht es zurück nach Süden. Kurze Stippvisite in Gori. Weiterhin Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche aus dem 1. Jh. v. Chr., an der ein Zweig der legendären Seidenstraße vorbeiführte. Die altertümliche Stadtstruktur mit ihrem eigenwilligen Straßensystem, den Theatern und verschiedenen Palästen ist noch heute gut erkennbar. Auf landschaftlich reizvoller Strecke geht es entlang des Borjomi-Nationalparks nach Achalziche. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 5-6h, 340 km). *Optionaler Ausflug
  7. Tag: Die Höhlenstadt Wardsia 1×(F/M/A)
    Besuch der in Fels geschlagenen Höhlenstadt Wardsia (12. Jh.). Errichtet wurde sie – alles von Menschenhand – im Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Sie finden dort mit wunderschönen Fresken künstlerisch gestaltete Räume, verbunden durch lange Gänge, von denen eiskaltes Wasser aus dem nackten Fels tropft. Am Wegesrand wird die Festung Kertvisi (10. Jh.)besichtigt. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit 2-3h, 125 km).
  8. Tag: Land des Goldenen Vlies 1×(F/M/A)
    Heute fahren Sie in die zweitgrößte Stadt des Landes – nach Kutaissi. Sie befinden sich in Westgeorgien in der Provinz Imereti, das „Land des Goldenen Vlies“. Nach dem Mittag Besuch der großen Ruine der Bagrati-Kathedrale aus dem 11. Jh. und des GelatiKlosterkomplexes aus dem 12. Jh. sowie der dazugehörigen Akademie (beides UNESCO-Weltkulturerbe). In der Nähe der Stadt Tskaltubo besuchen Sie noch eine Grotte mit sehr interessanten Tropfsteinformationen. Gegen Abend besteht in Kutaissi die Möglichkeit, noch einmal über die Märkte zu schlendern bzw. einfach das Treiben auf dem Hauptplatz zu beobachten. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 3-4h, 250 km).
  9. Tag: Verborgenes Swanetien 1×(F/A)
    Heute geht es für Sie zum vielleicht schönsten Flecken Georgiens – nach Swanetien. Bevor Sie hinauf ins Gebirge fahren, machen Sie noch einen Abstecher zur Okaze-Schlucht. Auf dem Weg nach Swanetien ist linkerhand der Enguri-Staudamm nicht zu übersehen (größter Staudamm der ehemaligen Sowjetunion). Die neu gebaute Straße windet sich spektakulär durch einen wilden Canyon, entlang des Enguri. Swanetien – das sind schneebedeckte Bergriesen, unberührte Wiesen, wilde Flüsse und Wasserfälle sowie mittelalterliche Wehrturmanlagen. Beeindruckend sind die bis heute erhaltenen Riten und Gepflogenheiten, ganz zu schweigen von der eigenen Sprache der Swanen, die mit dem Georgisch überhaupt nichts gemein hat. Gegen Abend erreichen Sie Mestia (1400 m), das administrative Zentrum Swanetiens. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 4-5h, 240 km).
  10. Tag: Kleiner Wandertag im Kaukasus 1×(F/M (LB)/A)
    Zur Abwechslung nach den langen Fahrten wandern Sie heute zum Tschaladi-Gletscher. Die Wanderung kann in Absprache mit der
    Reiseleitung auch etwas modifiziert werden. Optional kann am Nachmittag auch eine Seilbahnfahrt zu einem spektakulären
    Aussichtspunkt unternommen werden. Die markanten Gipfel von Ushba und Tetnuldi sowie der Kaukasushauptkamm liegen dann frei vor Ihnen und bieten unvergleichliche Panoramen. Nachmittags Besuch eines swanischen Hauses und eines Wehrturmes. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h, 5 km, 200m↑↓).
  11. Tag: Exkursion nach Ushguli 1×(F/M/A)
    Mit Geländewagen geht es hinauf nach Ushguli auf 2200 m. Ushguli gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als die höchste ganzjährig besiedelte Ortschaft Europas. In Ushguli selbst scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Besuch des MarienKirchenkomplexes und einiger sehr alter Wehrtürme. Von Ushguli bietet sich Ihnen der beste Blick auf die imposante Südwand des höchsten Berges des Landes – den Schchara (5068 m). Später Wanderung zum Turm der Königin Tamara. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4h, 90 km, Gehzeit ca. 2h, 200 m↑↓, 6 km).
  12. Tag: Die Schwarzmeerküste 1×F
    Batumi, die moderne Metropole der Provinz Adscharien an der Schwarzmeerküste, ist Ihr heutiges Ziel. Von hier haben Sie immer
    noch den Kaukasus im Blick, der sich am Horizont in herrlichster Kulisse darbietet. Wer mag (optional und gegen Zahlung vor Ort)
    kann eine Führung im berühmten Botanischen Garten unternehmen. Dort gibt es mehr als 5000 Pflanzenarten zu entdecken, die
    sozusagen das Kontrastprogramm zu den Tagen im Gebirge bilden. Übernachtung im Hotel in Aisi Batumi. (Fahrzeit ca. 4-5h, 300 km).
  13. Tag: Batumi – Stadtrundgang 1×F
    Während des heutigen Stadtrundgangs durch die weiße Perle Georgiens werden Sie die wichtigsten Plätze und Gebäude kennenlernen. Dass in den letzten Jahren viel Geld in die Stadtstruktur geflossen ist, merkt man sogleich. Batumi hat sich für seine Gäste wahrlich herausgeputzt und präsentiert sich nach grauen Dekaden wieder in voller Pracht. Nachmittags Freizeit. Übernachtung wie am Vortag.
  14. Tag: Batumi – Freizeit 1×F
    Dieser letzte Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Ob beim Baden oder Flanieren am Strand – es gibt viele Möglichkeiten für einen schönen letzten Tag in der Schwarzmeer-Metropole. Übernachtung wie am Vortag.
  15. Tag: Heimreise
    Morgendlicher Transfer zum Flughafen und Heimreise.

Achtung den Reiseverlauf für die 18 Tage Sommerspezial Reise inklusive Tuschetien senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

#Leistungen#

Georgien hat sich über die Jahre vom Geheimtipp zu einem der beliebtesten
Reiseziele in Eurasien etabliert. Die touristischen Möglichkeiten sind für den Kultur- und Weinliebhaber bis hin zum Bergsteiger nahezu unbegrenzt. Die schönsten Regionen des Landes werden auf unserer Reise durch den Kaukasus entdeckt.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihre Unterkünfte:

Gästehäuser in Georgien:
Wie im gesamten Kaukasusraum haben sich die Gästehäuser auch in Georgien als beliebter Übernachtungsplatz etabliert. Im Prinzip liegt hier der Ursprung dieser Unterkunftsvariante. Oftmals ist es so, dass man am privaten Haus des Eigentümers einen Anbau vorfindet, in dem es eine überschaubare Anzahl an Zimmern gibt. Man ist quasi auf dem Grund und Boden eines privaten Anbieters zu Gast und kann auch das Areal voll nutzen. Die Zimmer sind alle individuell und liebevoll gestaltet. Am ehesten sind diese Häuser, im europäischen Sinne, mit einer Pension zu vergleichen. Klar, es ist kein Hotel, aber es hat einen ganz besonderen Charme und unsere Gäste wollen, wenn einmal dort gewesen, eigentlich nur noch in Gästehäusern schlafen. Es wird selbstverständlich auch von den Frauen des Hauses gekocht und man erlebt wahre Gaumenfreuden. Im Garten sitzt man oft unter Weinreben, Aprikosen oder Granatapfelbäumen und kann sich ganz relaxed bewegen. Der Blick hinter die Kulissen einer kaukasischen Familie ist stets eine interessante Erfahrung. Je weiter man von der Zivilisation entfernt ist (Swanetien oder Tuschetien) desto einfacher werden die Gästehäuser. Bettzeug, Decken, Kissen und Handtücher sind aber überall vorhanden.

Unterkü​nfte

Die auf der Homepage benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Wir haben die Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.

Kostenfreies Rücktrittsrecht bis 30 Tage vor Reisebeginn bei Buchung eines Termins 2021.

Achtung den Reiseverlauf für die 18 Tage Sommerspezial Reise inklusive Tuschetien senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

1. Tag: Anreise Individuelle Anreise nach Baku.
Gerne organisieren wir Ihren Transfer vom Flughafen zum Hotel (gegen Aufpreis, siehe Zusatzleistungen). F/M

 
2. Tag: Baku & Abscheron

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine morgendliche Stadtbesichtigung von Baku, auf der wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkunden werden. Sie sehen u. a. den sagenumwobenen Jungfrauenturm (Giz Galasi) und den Palastkomplex der Schirwanschahs und den Feuertempel. Eine Art Märchenort ist das Teppichmuseum, das die Form eines Rollteppichs am Meer hat. Nachmittags unternehmen Sie eine interessante Rundfahrt über die Halbinsel Abscheron mit Besuch des Yanardag – auf deutsch „brennender Berg“. Es ist seit dem Alterum ein brennenden natürliches Erdgasfeuer am Hang eines Hügels. Sie besuchen das Schloss von Mardakan sowie das Ramana Schloss. F/M

 
3. Tag: Baku – Gobustan – Schemacha – Scheki (ca. 350 km)

Fahrt zum Gobustan National Park, der für zahlreiche archäologische Fundstätten und Höhlensiedlungen aus dem Neolithikum bekannt ist. Das Gebiet enthält rund 6.000 Felszeichnungen und antike Gravuren, die Jagdszenen, Menschen, Schiffe und Tiere darstellen. Weiterfahrt in die altertümliche Stadt Schemacha, einst ein großes Handelszentrum auf der berühmten Seidenstraße. Ihre Hauptsehenswürdigkeit ist die beeindruckende Festung Gulistan, die im 10. Jahrhundert als Schutz vor häufigen Angriffen der Perser und Araber errichtet wurde. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Mausoleum „Sem Kupolow“ (Zarengruft) und die Moschee „Dschuma-Metschet“. Schemacha ist von alters her auch für seine Teppiche und für seinen Weinbau berühmt. Teppiche aus Schemacha sind auch außerhalb Aserbaidschans bekannt und eine Art Visitenkarte der Stadt. Auf unserem Weg besuchen wir das Mausoleum „Jeddi-Gümbes“ (Sieben Kuppeln), das als die letzte Ruhestätte der Herrscher des einst mächtigen Khanats Schirwan dient. Weiter geht es nach Scheki, eine der ältesten Städte ganz Transkaukasiens. Lernen Sie diese schöne Stadt im Rahmen eines abendlichen Spaziergangs kennen. F/M

 
4. Tag: Scheki – Lagodechi (Georgien) – Gremi – Telavi (ca. 150 km)

Morgendliche Besichtigung des Khans-Palastes von Scheki. Im Anschluss eine etwa 2-stündige Überlandfahrt in Richtung Lagodechi. Am Grenzübergang findet ein Fahrzeugwechsel statt und wir fahren in Begleitung unseres georgischen Reiseleiters weiter nach Gremi, der ehemaligen Residenz der Königin Ketevan, die den Märtyrertod am Hof von Schah Abbas erlitten hat. Ihr Leben in Persien hat der deutsche Schriftsteller Andreas Gryphius in seinem Roman „Katharina von Georgien“ beschrieben. Am Abend erreichen wir in Telavi die malerische Weinbauregion Georgiens. Genießen wir im Rahmen des heutigen Abendessens die traditionelle Gastfreundschaft einer kachetischen Familie und verkosten wir den kachetischen Hauswein, der in riesigen Tonkrügen, den „Quevris“ unter der Erde reift. F/A

 
5. Tag: Telavi – Sighnaghi – Tiflis (ca. 180 km)

Am Vormittag besichtigen Sie den Gutshof einer Adelsfamilie in Tsinandali. Dort haben Sie die Möglichkeit den berühmten Wein der Region Kachetien kennenzulernen und zu verkosten. Weiterfahrt zum Nonnenkloster Bobde und anschließend in das auf einem Hügel liegende Sighnaghi. Genießen Sie das besondere Flair des Städtchens im Rahmen eines Spaziergangs entlang der mittelalterlichen Stadtmauer. Am späten Nachmittag erreichen Sie Tiflis, die Hauptstadt Georgiens. F/M

 
6. Tag: Tiflis

Die Hauptstadt Georgiens ist eine Gründung des Königs Wachtang Gorgasali aus dem 5. Jahrhundert. Am Vormittag erkunden Sie die historische Altstadt mit ihren engen, gewundenen Sträßchen aus Kopfsteinpflaster und alten Häusern mit ihren geschnitzten, überhängenden Balkonen. Sie besuchen u.a. die Metechi-Kirche, die einst Teil des Königshofes war, den Sioni-Tempel, die Dreifaltigkeits-Kathedrale und die Synagoge. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Nachmittag für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. F/M

 
7. Tag: Tiflis – Mzcheta – Gudauri (ca. 205 km)

Am Vormittag führt Sie die Fahrt nach Mzcheta, der alten Hauptstadt und religiöses Zentrum Georgiens. Bei Mzcheta besuchen Sie zunächst das auf einer Anhöhe liegende Kloster Dschwari mit seiner Kreuzkuppelkirche. In Mzcheta selbst werfen Sie einen Blick in die mittelalterliche Swetizchoweli- Kathedrale, die „Kathedrale der lebensspendenden Säule“. Unterwegs halten Sie zur Besichtigung der spätmittelalterlichen Wehranlage Ananuri. Im Rahmen einer etwa 3-stündigen Wanderung erreichen Sie die Dreifaltigkeitskirche Gergeti, malerisch am Fuß des Kasbek gelegen (mittelschwer, es sind ca. 400 Höhenmeter zu bewältigen). Alternativ bieten wir Ihnen die Auffahrt per Allradfahrzeug (max. 5 Personen) gegen Aufpreis ca. € 80,- pro Fahrzeug). Weiterfahrt und Übernachtung in Gudauri. F/A

 
8. Tag: Gudauri ­ – Uplisziche – Gori – Kutaissi (ca. 335 km)

Heute erkunden Sie die antike Höhlenstadt Uplisziche, einer der ältesten Siedlungen der Menschheit. Die Festung des Herrn“ liegt in der Region Kartli und war das wichtigste Zentrum des Heidentums. Auf einer Fläche von ca. 4 Hektar können unzählige in Stein gehauene Höhlen, Hallen, heidnischen Tempel, Gefängnisse, Weinkeller, Wasserversorgungstunnel, ein Theater und eine Apotheke besichtigt werden. Während der Blütezeit hatte die Stadt eine Bevölkerung von ca. 20 000 Menschen. Am Nachmittag halten Sie in Gori. In der Geburtsstadt von Josef Stalin erwartet Sie ein Besuch des sehenswerten Stalinmuseums. Gegen Abend erreichen Sie Kutaissi, die drittgrößte Stadt Georgiens. Sie liegt in der Kolchischen Tiefebene am Ufer des Flusses Rioni und ist das wirtschaftliche, industrielle und kulturelle Zentrum West-Georgiens. F/M

 
9. Tag: Kutaissi ­– Batumi (ca. 145km)
Heute erkunden Sie die antike Höhlenstadt Uplisziche, einer der ältesten Siedlungen der Menschheit. Die Festung des Herrn“ liegt in der Region Kartli und war das wichtigste Zentrum des Heidentums. Auf einer Fläche von ca. 4 Hektar können unzählige in Stein gehauene Höhlen, Hallen, heidnischen Tempel, Gefängnisse, Weinkeller, Wasserversorgungstunnel, ein Theater und eine Apotheke besichtigt werden. Während der Blütezeit hatte die Stadt eine Bevölkerung von ca. 20 000 Menschen. Am Nachmittag halten Sie in Gori. In der Geburtsstadt von Josef Stalin erwartet Sie ein Besuch des sehenswerten Stalinmuseums. Gegen Abend erreichen Sie Kutaissi, die drittgrößte Stadt Georgiens. Sie liegt in der Kolchischen Tiefebene am Ufer des Flusses Rioni und ist das wirtschaftliche, industrielle und kulturelle Zentrum West-Georgiens. F/M
 F/M

 

Tag 10: Batumi

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Boulevards, der Strandpromenade oder lassen Sie einfach noch einmal die Seele baumeln und die vielen Eindrücke der Reise auf sich wirken. Ihr Reiseleiter vor Ort hat ebenfalls Tipps, wie Sie den Tag gestalten können.  F/M
 

11. Tag: Abreise

Nach dem Auschecken aus dem Hotel endet Ihre Rundreise. Individuelle Abreise.
#Leistungen#
Die Kombination der beiden Länder Aserbaidschan und Georgien ist immer noch ein Geheimtipp. Wir konzentrieren uns bei dieser Reise auf ausgewählte Höhepunkte: Fantastische Gebirgslandschaften und faszinierende Kulturdenkmäler erwarten uns! Auch der kulinarische Genuss kommt nicht zu kurz: Wir kosten zahlreiche regionale Spezialitäten und die aromatischen Weine der Region.

Leistungen im Reisepreis:

  • Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen
  • Weinverkostung
  • Rundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitungen (wechselnd)
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung
  • Mindestteilnehmer 4 – maximal 16 Teilnehmer

Leistungen nicht im Reisepreis:

  • Fluganreise (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot mit Wunschflughafen ab Deutschland, Schweiz oder Österreich)
  • Visagebühren Aserbaidschan ca. USD 25.-
  • Gepäckträgerservice
  • Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer (freiwillig)

 

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

1. Tag: Frankfurt – Casablanca.

Flug mit Lufthansa gegen 22.15 Uhr nach Casablanca.

2. Tag: Casablanca – Rabat (F).

Gegen 0.45 Uhr Ankunft in Casablanca. Transfer zum Hotel Kenzi Basma****. Nach dem Frühstück besichtigen Sie auf einer Rundfahrt die Stadt mit dem Platz Mohammed V. und der zweitgrößten Moschee der Welt nach Mekka (von außen). Weiterfahrt in die heutige Hauptstadt Rabat. Sie übt mit ihren malerischen Kasbah auf jeden Fremden eine besondere Faszination aus. Sie besichtigen das Mausoleum von Mohammed V. und Hassan II., den Hassanturm sowie die Kasbah der Oudaia und werfen einen Blick auf den Königspalast. Fahrt zum „Jardins Exotiques de Bouknadel“, eine Gartenanlage, die von dem Gartenbauingenieur Marcel Francois angelegt wurde. Zwischen 1.500 bis 2.000 tropische Pflanzenarten gedeihen hier.

Ü: Riad El Kebira.

3. Tag: Rabat – Meknès – Fès (F).

Gigantische Mauern umgeben die durch den Sultan Moulay Ismail geprägte Stadt Meknès. Sie besichtigen das Stadttor Bab Mansour (UNESCO), die Grabmoschee Moulay Ismails und bummeln durch die Souks. Berge von Oliven, eingelegte Zitronen und Süßigkeiten laden zum Probieren ein. Fahrt zum Weingut „Les Celliers de Meknès – Chateau Roslane“, mit der Möglichkeit von Marokkos Spitzenweinen zu probieren. Ihr Tagesziel ist Fès.

2 Ü: Riad El Jacout.

4. Tag: Die Königsstadt Fès (F).

Fès ist reich an Zeugnissen andalusisch-maurischer Kunst. Tauchen Sie ein in die Vielfalt von Gassen, Souks und Moscheen. Auf einem Rundgang durch die Medina (UNESCO) erobern Sie den wohl schönsten Souk der Welt. Neben dem bunten Treiben von Färbern, Gerbern, Webern und Kesselschmieden wird Sie auch der Besuch der ehemaligen Lehrinstitutionen, der Medrese el Attarin und der Karaouine Moschee sowie das Mausoleum des Moulay Idriss II. und das blaue Tor begeistern. Unterwegs kosten Sie von den angebotenen Köstlichkeiten und genießen in einem Café den berühmten Pfefferminztee.

5. Tag: In die Wüste (F/A).

Auf der Fahrt in die Wüste entlang des Mittleren Atlas kommen Sie durch den größten Zedernwald Marokkos und haben schöne Blicke auf grüne Oasengärten. Am Nachmittag erreichen Sie Merzouga und die Dünenlandschaft. Fahrt mit einem Allradfahrzeug in ein Dorf der Gnaouas, Nachkommen schwarzer Einwanderer aus Westafrika, die berühmt für ihre Musik sind. Die Rhythmen der Guembri, Trommeln und Kastagnetten sowie die Tänze und Gesänge werden Sie in ihren Bann schlagen. Rückfahrt zu Ihrem typischen Hotel bei den Dünen und der unendlichen Pracht der Sterne.

Ü: Kasbah Tomboctu.

6. Tag: Merzouga – Tinghir – Boumaine (F/A).

Frühaufsteher haben Gelegenheit die Wüste im Licht des Sonnenaufgangs zu erleben. Nach dem Frühstück geht es bis nach Tinghir, das mit seinen Palmengärten und Ksour zu den schönsten Oasen des Landes zählt, und zur beeindruckenden Todra-Schlucht mit ihren bis zu 300 m hohen Felswänden. Spaziergang durch die Palmerie. In 3 Etagen haben die Berber dort ihre Kulturen mit Dattelpalmen, Obstbäumen sowie Getreide-und Gemüsefelder angelegt. Weiterfahrt nach Boumaine du Dades.

Ü: Hotel Xaluca Dades****.

7. Tag: Boumaine – Quarzazate – Marrakesch (F).

Entlang der Straße der 1.000 Kasbahs, durch das Dadestal und über Quarzazate, geht es heute bis zum Wehrdorf Ait Benhaddou (UNESCO). Weiterfahrt über den Hohen Atlas zum Tizi-n-Tichka Pass, von wo Sie eine atemberaubende Aussicht auf das Gebirge haben. Dann geht es hinab in die fruchtbare Haouz-Ebene, bevor Sie Marrakesch erreichen.

3 Ü: Riad Ifoulki o.ä.

8. Tag: Zauberhaftes Marrakesch (F/A).

Die Oasenstadt Marrakesch (UNESCO) befindet sich vor der Kulisse des Hohen Atlas! Nirgendwo erleben Sie den Zauber aus 1.001 Nacht besser als hier. Während Ihrer Besichtigung sehen Sie die in einem Garten gelegenen Saadier-Gräber, Mausoleen von vier Sultanen und ihren Angehörigen. Im Bahia-Palast erahnen Sie die Pracht des luxuriösen Lebens der ehemaligen Herrscher. Bab Agnaou ist das älteste Tor der Stadtmauer und inmitten der Medina erwartet Sie der Jardin Secret. Eine Oase der Ruhe und noch ein echter Geheimtipp in Marrakesch. Nachmittags fahren Sie ins Ourikatal zu einer Safranplantage. Schon in der Antike war das edle Gewürz wegen seiner angeblich berauschenden Wirkung beliebt und verfeinert manches Gericht oder wird als Tee genossen. Auch ein Obst- und Kräutergarten gehört zur Plantage. Genießen Sie einen Safrantee und ein erfrischendes Kräuterfußbad.

9. Tag: Ein Blick in die Tajine Marrakeschs (F/M).

Vormittags begeben Sie sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise. Erlernen Sie bei einem Kochkurs die Zubereitung eines typischen marokkanischen Gerichtes und schmecken Sie die orientalischen Aromen. Nachmittags geht es in die berühmten Souks sowie zum Place Djemaa el Fna, der „Platz der Märchenerzähler“, und auch Sie mischen sich unter die Zuschauer, die dem Treiben der Schlangenbeschwörer, Erzähler und Musikanten gebannt folgen. An den zahlreichen Garküchen können Sie Klassiker der marokkanischen Küche kennenlernen.

10. Tag: Marrakesch – Frankfurt (F).

Morgens besichtigen Sie den Majorell Garten, ein botanischer Garten, den der Kunstmaler Jacques Majorelle anlegte. Die kornblumenblaue Farbe, mit der die Mauern und der Wasserlauf gestrichen sind, sticht hervor und harmoniert mit den Farben der Bougainvilleen, dem Orange der Kapuzinerkresse und den Pinktönen der Geranien. Im Anschluss Fahrt zum Flughafen. Nachmittags Rückflug nach Frankfurt mit Lufthansa. Ankunft am Abend.

#LEISTUNGEN#

Marokko ist ein Land, das alle Sinne berührt. Diese Entdeckungsreise führt Sie auch abseits der Touristenwege zu den Schätzen des Landes. Lassen Sie sich durch die farbenprächtigen Souks der Königsstädte treiben und lauschen Sie dem Tun und Treiben in den Medinas. Bei einer kulinarischen Tour durch Marrakesch werden Sie von den orientalischen Gewürzen und Düften verzaubert. Sie verkosten Spitzenweine Marokkos und besuchen eine Safranplantage. Fühlen Sie die warme Luft der mit goldenen Dünen versehenen Sahara sowie die Frische der Tinghir Oase. Entspannung finden Sie in den noch weitgehend unbekannten Gartenanlagen inmitten der alten Städte.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Unterkünfte:

Riads sind traditionelle Häuser mit einem offenen Innenhof, einem kleinen Garten mit Springbrunnen und einer grossen Dachterrasse. Sie sind renoviert und zu einem gemütlichen Hotel umgebaut.

1. Tag: Willkommen in Jordanien!

Ankunft in Amman und Transfer zum Hotel in Amman. (2 Ü/A)

2. Tag: ca. 12 km, Jerash/Umm Qais

Morgens besuchen wir Jerash, das antike Gerasa. Es ist die wohl besterhaltene, römische Stadt des Nahen Ostens. Wir besichtigen die mit Säulen gesäumten Plätze und Straßen, mächtige Tempelruinen und die gut erhaltene Stadtmauer. Anschließend fahren wir mit dem Bus nach Umm Qais, das alte Gadara. Bei klarem Wetter können wir von hier aus bis zum Berg Hermon und dem See Genezareth schauen. Hier beginnt unsere erste Radtour rund um Umm Qais. Der Bus bringt uns zurück nach Amman. Bustranfers: ca. 250 km. (F, A)

3. Tag: ca. 45 km, Totes Meer

Der Tag startet mit einer Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Jordaniens. Vom Zitadellenhügel bietet sich uns ein schöner Blick über Amman. Wir besichtigen die Zitadelle und das Römische Theater, das imposanteste, römische Baudenkmal der Stadt. Im Westen der Stadt beginnt unsere heutige Radtour nach Iraq Al-Amir (Höhle des Fürsten) im Jordantal. Wir besuchen den zum Teil verfallenen ehemaligen Palast Qasr El-Abd, der von einem Erdbeben zerstört wurde. Meist bergab radeln wir zum Kafrain Damm und weiter bis zum Toten Meer. Mit 423 Metern unter dem Meeresspiegel ist das Tote Meer der tiefst gelegene See der Welt. Da der Salzgehalt ca. zehnmal so hoch ist wie im Mittelmeer, kann man sich auf der Wasseroberfläche treiben lassen, ohne unterzugehen. Das probieren wir natürlich heute oder am nächsten Morgen aus. Bustransfers ca. 120 km. (1 Ü/F, A)

4. Tag: ca. 40 km, Kerak

Heute fahren wir zum geschichtsträchtigen Berg Nebo, von wo aus Moses das erste Mal das Heilige Land gesehen haben soll. Anschließend schwingen wir uns auf unsere Räder und genießen bei unserer Radtour den grandiosen Ausblick auf die Umgebung und das Tote Meer. Wir übernachten im nahegelegenen Ort Kerak. Bustranfers: ca. 250 km. (1 Ü/F, A)

5. Tag: ca. 40 km, Petra

Morgens bringt uns der Bus nach Shobak. Hier schwingen wir uns auf die Sättel. Die Radtour führt uns nach Al Baidah, das auch „Little Petra“ genannt wird. Die Stadt war einst blühender Handelsplatz und Versorgungsstelle für Karawanen. Eine kurze Wanderung vor den Toren der Stadt bringt uns zu einer atemberaubenden Aussicht. In Al Baidah besuchen wir eine der ältesten Siedlungen des Landes, die uns mit faszinierenden alten Tempeln, Zisternen und Fresken aus dem Neolithikum empfängt. Transfer nach Petra und erste kleine Wanderung zum Schatzhaus. Bei einem Tee versetzen wir uns in die Zeit der Nabatäer. Bustranfers: ca. 160 km. (2
Ü/F, A)

6. Tag: Zu Fuß durch Petra

Heute steht die ausführliche Besichtigung der roten Felsenstadt Petra (UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Programm. Die Hauptstadt des einstigen Nabatäerreichs ist von bizarren Felsgebilden umringt und verbirgt monumentale Reste einer 2.000 Jahre alten Kultur. Auf einer wunderbaren 12 km Rundwanderung erschließen wir uns Petra und bekommen einen Überblick über dieses Weltwunder. Es erwartet uns ein überwältigender Blick auf das meterhohe Schatzhaus, auf in Sandstein gehauene Gräber und in steiler Höhe angelegte Opferplätze und Tempel. Wir betreten die Stadt durch die Siq, eine nur wenige Meter breite, steilwandige Felsschlucht. Nachdem wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen haben, bleibt noch etwas Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder ein traditionelles Hammam in Petra zu besuchen. (F, M, A)

7. Tag: ca. 51 km, Faszination Wüste

Ein kurzer Transfer bringt uns auf dem alten Königsweg hoch auf 1.500 m nach Rajef, wo wir uns auf die Räder schwingen. Über Teilstrecken des alten Königsweges radeln wir bei spektakulären Aussichten nach Wadi Araba. Weiter geht es im Bus zum Camp in der Wüste von Wadi Rum, wo uns ein Abendessen unter freiem Sternenhimmel erwartet. Bustranfers: ca. 160 km. (2 Ü/F, M, A)

8. Tag: ca. 59 km, Wadi Rum

Auf den Spuren nabatäischer Karawanen erforschen wir die weitläufige, von Sandsteinschluchten und unberührten Dünen durchzogene Wüste von Wadi Rum. Wir fahren auch abseits der großen Straßen direkt auf dem festen Wüstensand – ein echtes Highlight! Die traumhafte Wüstenlandschaft wird uns bestimmt genauso faszinieren wie einst Lawrence von Arabien. Anschließend fahren wir zurück zum Camp, wo wir noch einmal unter tausenden hell leuchtenden Sternen die Nacht verbringen. (F, M, A)

9. Tag: ca. 38 km, Aqaba

Unsere letzte Radtour führt uns erneut durch die faszinierende Wüste. Anschließend bringt uns der Bus (ca. 50 km) nach Aqaba. Hier steigen wir auf die Räder und fahren die letzten Kilometer bis zum Hotel. (2 Ü/F, A)

10. Tag: Rotes Meer

In Aqaba, Jordaniens einziger Hafenstadt, lassen wir die Reise gemütlich ausklingen. Wir haben die Gelegenheit letzte Einkäufe in der Altstadt zu tätigen und in einem Beachclub im Roten Meer zu baden. (F, A)

11. Tag: Auf Wiedersehen!

Transfer zum Flughafen in Aqaba und Rückflug über Amman. Ankunft am selben Tag. (F)

 
Hinweis: Bitte beachte, dass es zu witterungs- und organisatorisch bedingten
Änderungen kommen kann. Der Reiseleiter wird vor Ort den aktuellen Ablauf mit
euch besprechen.

#Leistungen#

Höhepunkte der Reise:  

Erleben Sie das UNESCO-Weltkulturerbe PETRA, die legendäre Stadt aus Stein. Schlafen Sie in Zelten unter dem klaren Sternenhimmel im WADI RUM.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis: 

Halbe Doppelzimmer oder ein Verlängerungsaufenthalt sind auf Anfrage buchbar.

1. Tag: Merhaba in Istanbul

Sie fliegen nach Istanbul. Am Flughafen wartet Ihre Reiseleitung auf Sie und begleitet Sie zum Hotel. Bei einem erfrischenden Willkommensgetränk werden Sie auf den Verlauf der nächsten Tage eingestimmt. Haben Sie noch Lust auf eine erste kleine Entdeckungstour? Dann bummeln Sie gemeinsam durch die Gassen der Altstadt und lassen Sie die Eindrücke der Bosporusmetropole auf sich wirken. Ihre Reiseleitung empfiehlt Ihnen die lokale Küche bei einem gemeinsamen Restaurantbesuch (fakultativ). Istanbuls widmen. Ein Imam beantwortet gerne Ihre Fragen rund um den Islam und das Leben in der Türkei. Am Nachmittag erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt: eine Schifffahrt auf dem Bosporus! Bewundern Sie die herrliche Aussicht auf die Silhouette der Stadt. Sie fahren vorbei an Palästen aus dem 19. Jh., mächtigen Festungen und charmanten Gartenanlagen. Der Abend klingt in einem traditionellen Restaurant aus. (F/A)

2. Tag: Istanbul zu Fuß entdecken

Gemeinsam mit Ihrer kenntnisreichen Reiseleitung erleben Sie die Kulturschätze Istanbuls: Das Hippodrom, die antike Pferderennbahn, war das einstige Unterhaltungszentrum der Stadt. Denkmäler aus aller Welt schmücken die Anlage. Die berühmte Sultan-Ahmed-Moschee („Blaue Moschee“) mit ihren sechs Minaretten ist ein einmaliges Bauwerk osmanischer Architektur. Erleben Sie die andächtige Atmosphäre beim Betreten des großen, hellen Gebetsraums. Die Hagia Sophia, einst größte Kirche des Christentums, dann Moschee und heute Museum, begrüßt Sie mit feinster Mosaikkunst. Am Nachmittag erleben Sie die Märchenwelt des Orients: Sie besuchen den sagenhaften Topkapi-Palast mit seiner Schatzkammer (Besuch des Harems fakultativ). (F)

3. Tag: Zwischen den Kontinenten Asien und Europa

Mit ihrer außergewöhnlichen Lage zwischen Europa und Asien ist Istanbul weltweit die einzige Metropole, die sich auf zwei Kontinente erstreckt. Sie fahren mit der Tunnelbahn Marmaray unter dem Bosporus auf die asiatische Seite nach Üsküdar. Beim Bummel über den Markt erhalten Sie einen Einblick in das Alltagsleben der Istanbuler. Zurück fahren Sie mit dem Schiff und besuchen das schöne Pera-Viertel. Hier schlendern Sie vorbei an zahlreichen Kunstgalerien und Boutiquen. Durch die Gassen der Altstadt erreichen Sie den Großen Basar, eine Fundgrube für allerlei Schönes und Nützliches. Beeindruckend sind auch die Farben und Düfte auf dem Gewürzbasar. Lassen Sie sich hier in orientalische Welten entführen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, die Bandbreite der türkischen Küche zu erleben: Koch Erdal Usta öffnet exklusiv für Sie sein Restaurant am Großen Basar und präsentiert Ihnen verschiedene typische Speisen (fakultativ, 15 € p. P. inkl. Essen, buchbar vor Ort). (F)

4. Tag: Bootsfahrt auf dem Bosporus

Bei einer Fahrt entlang der Theodosianischen Stadtmauer aus dem 5. Jh. tauchen Sie ein in die Ära des oströmischen Konstantinopels. In der ChoraKirche sehen Sie wunderschöne Mosaike der spätbyzantinischen Kirchenkunst: Kalligrafien, meisterhaft verzierte Kacheln und wertvolle Teppiche. Erfahren Sie mehr über das türkische Kunsthandwerk in einer Teppichgalerie in der Altstadt und lassen Sie sich danach mit einem Besuch der Eyüp Moschee auf die religiöse Welt Istanbuls ein. Das nächste Highlight erwartet sie später am Tag mit einer Schiffstour auf dem Bosporus, wovon Sie aus eine wundervolle Sicht auf die Umrisse der Stadt haben. Passieren Sie prachtvolle Paläste des 19. Jh., prunkvolle Festungen und attraktive Gartenanlagen. Lassen Sie den Tag mit einem gemütlichen türkischen Abendessen ausklingen. (F/A)

5. Tag: Unterirdische Schätze

Beim Betreten der unterirdischen Yerebatan-Zisterne begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Zwischen den 360 Säulen des ehemaligen Wasserspeichers versetzen Sie sich in die Vergangenheit. Was aus der langen Geschichte Istanbuls und der Türkei noch alles unter der Erde schlummerte, erfahren Sie im Archäologischen Museum. Der ehemalige Garten des Topkapi-Palastes strahlt Ruhe aus und ist ein idealer Ort für eine kleine Auszeit von der lebhaften Stadt. Am Nachmittag lassen Sie sich von der Fülle und Exotik der islamischen Wissenschaften und Technik im gleichnamigen Museum faszinieren. Bevor der Tag zu Ende geht, tauschen Sie sich beim Abendessen über Ihre Erlebnisse aus. (F/A)  

6. Tag: Das heutige Istanbul

Einen kulturellen Kontrastpunkt zur Woche setzt das Museum der Modernen Künste. Zeitgenössische Kunst, Videoinstallationen und wechselnde Ausstellungen zeigen Ihnen das junge, kosmopolite und dynamische Istanbul. Der Nachmittag gehört ganz Ihnen: Bummeln Sie durch die Stadt, genießen Sie einen türkischen Mokka oder begleiten Sie unseren Reiseleiter auf die Prinzeninsel Büyükada. Die autofreie Insel im Marmarameer, auf der viele Istanbuler Erholung suchen, erkunden Sie bei einer Kutschfahrt (fakultativ, 35 € p. P., buchbar vor Ort). (F)

7. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

(F) F = Frühstück, A = Abendessen

#Leistungen#

ISTANBUL Die Metropole am Bosporus blickt auf eine ruhmreiche, bewegte und glanzvolle zweitausendjährige Geschichte als einstige Hauptstadt des Byzantinischen und Osmanischen Reichs zurück. Hier begegnet man auf Schritt und Tritt den Spuren der muslimischen und christlichen Vergangenheit. Das einstige Byzanz der römischen Kaiser lässt sich ebenso entdecken wie das prachtvolle Konstantinopel türkischer Herrscher aus 1001 Nacht. In dem gewaltigen Schmelztiegel Istanbul haben sich drei Weltreiche und zahl reiche Völker zu einer einzigartigen Kulturvielfalt vermischt. In der auf sieben Hügeln angelegten Altstadt spürt man den Geist, der den Orient mit dem Okzident verbindet und eine bunte und exotische Atmosphäre erschafft, die jeden Besucher in ihren unwiderstehlichen Bann zieht. Tradition steht selbstbewusst neben Moderne, hier trifft jahrtausendealte Geschichte auf zeitgenössischen Lebensstil!

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

 

Verlauf Ihrer Marokko Radtour/Rundreise

1. Tag Auf zur Rundreise nach Marrakesch!

E-Bike Reisen in der Marokko - Gewürze auf dem Souk in RabatDas Hotel in Marrakeschs Altstadt, das Riad Bahia Salam – ist wie ein Traum aus 1001 Nacht! Palmengesäumte Innenhöfe, orientalische Kunstwerke, warme Farben und eine Dachterrasse zum Träumen. Hier kann ich entspannt ankommen und mich auf die bevorstehende Rundreise einstimmen. Marrakesch ist mit Fès, Meknès und Rabat eine der vier Königsstädte in Marokko, was man schon auf den ersten Blick sehr beeindruckt. Beim Begrüßungsessen lerne ich meine Mitreisenden kennen – nur 11 an der Zahl. Eine wirklich nette Truppe. Die Vorfreude wächst.

2. Tag Spektakuläres Atlasgebirge

Mit zwei modernen Kleinbussen, die E-Bikes auf dem Dach, geht es von der Stadt Marrakesch aus hoch ins Atlasgebirge. Über den spektakulären Tichka-Pass auf 2.268 m Höhe fahren wir in Richtung Telouet. Plötzlich taucht sie auf wie eine Fata Morgana mitten in Marokko: die Burgruine von Telouet. Eine solche orientalische Pracht habe ich nicht erwartet! Der Blick aus dem Palast auf die Oase: unbezahlbar! Nach kurzer Einweisung, den Sattel für mich angepasst, sitze ich bequem auf meinem E-Bike. Das ist ja kinderleicht: Mit fünf Gängen entscheide ich al gusto, wann ich wie viel Unterstützung beim Radfahren brauche. Der Radweg durch das Ounila-Tal, das immer wieder mit Kasbahs und Palmen überrascht, könnte malerischer nicht sein. Die kleine Straße ist zwar asphaltiert, doch von Verkehr keine Spur. Bin ich heute wirklich schon 40 km gefahren? Unglaublich. Unser Hotel Ksar Ighnda toppt alles – ein mit viel Liebe zum Detail renovierter Palast.

3. Tag Im Tal der Palmen

Habe super geschlafen! Ein Highlight gleich am Morgen: die weltberühmte Kasbah von Aït-Ben-Haddou, UNESCO-Welterbe. Gewaltige Stadttore, dahinter leuchtend gelbe Häuser und Gässchen bis zum Himmel. Wen wundert’s, dass Aït-Ben-Haddou schon für zahllose Produktionen wie „Gladiator“, „Kundun“, „Lawrence von Arabien“ und „Game of Thrones“ als Filmkulisse gedient hat? Von hier geht die Rundreise weiter durch die dramatische Landschaft des Djebel Saghro. Nach einigen Serpentinen erreichen wir das sagenhafte Draa-Tal, ein dunkelgrünes Meer aus Dattelpalmen, die Lebensader einer ganzen Region. Wenn das nicht ein Grund ist, die E-Bikes für die Piste zu satteln!

Ich komme aus dem Staunen nicht raus. Unsere 45 km lange Radfahrt endet in Nekob. Hier befindet sich das einladende Kasbah Hotel Ait Omar – ein kleines Juwel mit dem Charme einer echten Kasbah. Die deutschen Besitzer, die das Anwesen mit viel Liebe zum Detail renoviert haben, erzählen sehr unterhaltsam und aufschlussreich von ihrem Leben in Marokko.

4. Tag Aus dem Atlas-Gebirge in die Sahara

E-Bike-Reisen in Marokko - Eco-Camp etwas weiter im SüdenHeute verlassen wir langsam das Djebel Saghro. Unterwegs treffen wir nur wenige Menschen, dafür umso spektakulärere Landschaften entlang unserer Piste. Die verschiedenen Rottöne sind unglaublich! Wir merken, dass wir der Sahara immer näher kommen, die Landschaft wird flacher und verändert sich stark. In einigen wenigen Oasen können wir den Berbern bei der Arbeit zuschauen. Die Kinder sind schüchtern, winken uns aber trotzdem sehr freundlich zu. Nach ungefähr 35 km unserer Fahrradtour auf dem E-Bike steigen wir in Tazzarine in unseren Bus um und fahren zur Oase Zagora, dem Tor zur Wüste Sahara. Hier satteln wir um und reiten auf Kamelen in unsere heutige (Zelt-)Unterkunft: Das Tizi Deluxe Camp. Ein absolutes Highlight dieser Marokko-Rundreise: unser gemeinsames Abendessen am Lagerfeuer.

5. Tag Sahara-Feeling

Unser Tag startet mit einer Rad-Etappe durch die Halbwüste, im Hintergrund die dunklen Zelte der Beduinen, die in dieser weiten, kargen Landschaft seit jeher unverändert leben. Es ist ziemlich heiß. Gott sei Dank sind Wasser, Sonnencreme und Hut immer griffbereit in der Satteltasche. Die heutigen 45 km schaffe ich wohl nicht ganz, nach der Hälfte wird es mir mitten in der Wüste doch etwas zu warm. Kein Problem – unser klimatisiertes Begleitfahrzeug nimmt mich einfach mit! Nach einem kurzen Transfer genießen wir ein traditionelles Mittagessen in Foum Zguid – ein Wüstenort wie aus einem Western und lebendiger Treffpunkt von Nomaden und Dorfbewohnern der Oasen. Der Begleitbus bringt uns am Nachmittag nach Tata, hier übernachten wir in einem kleinen, liebevoll eingerichteten Gästehaus inmitten des Dorfes.

6. Tag Garten Eden im Anti-Atlas

E-Bike-Reisen in Marokko - Radfahren in der Oase unweit von CasablancaHeute verlassen wir diesen friedlichen Ort und fahren 110 km bis zum Anti-Atlas, wo die Radetappe startet. Alte Berberburgen, Moscheen und Türme aus Lehm säumen unseren Weg. Mandeln, Oliven, Obst- und Weingärten. Sieht so der Garten Eden aus? Die letzten Kilometer unserer Tour fahren wir mit unseren Begleitfahrzeugen, denn unser Tagesziel, die Stadt Taroudant ist ein verkehrsreicher Handelsort. Durch die imposante 8 m hohe Lehmmauer gelangen wir zum feinen Boutique-Hotel Dar Zitoun. Ich bin stolz und überrascht, dass ich trotz Anstieg über den Anti-Atlas die 42 km ohne Anstrengung gemeistert habe.

7. Tag Bergauf ist gleich bergab!

Heute früh stürze ich mich mit meinen Mitreisenden in den Trubel der Medina von Taroudant. Dann brechen wir mit unseren Begleitfahrzeugen zum Mnizla-Pass am Westende des Hohen Atlas (Nahe Agadir) auf. Der hohe Atlas ist die höchste Gebirgskette des Atlas und erstreckt sich im Westen bis Agadir. Auf unseren Rädern geht es heute insgesamt 35 km hoch und runter, doch erst einmal hinunter durch grünes Bergland und duftende Wälder rund um den See von Sidi Abdel Moumen. Hier überrascht uns unser Reiseleiter mit einem schönen Picknickplatz. Wo kommen nur plötzlich all die marokkanischen Köstlichkeiten her? Am Nachmittag bringt uns der Begleitbus hinauf auf einen weiteren Pass, so können wir uns ganz entspannt die letzten 15 Kilometer durch diese herrliche Landschaft bis zum BergdorfImouzzer Idou Tanane hinabrollen lassen. Vom kleinen, recht einfachen Berghotel Les Cascades genieße ich den atemberaubenden Blick über die Berge, die ich heute im Handumdrehen erobert habe.

8. Tag Paradise Valley und Fischer-Idylle Essaouira

Gleich morgens geht es per Rad 35 km durch das Paradise Valley – eine atemberaubende Tour. Der Name ist Programm – wir bestaunen wilde Canyons (Schluchten), grüne Seen und bunte Dörfchen. Schließlich öffnen sich die Berge und geben die Sicht frei auf den tiefblauen Atlantik. Die letzte Etappe entlang der Küste legen wir mit dem Minibus zurück. Unser Tagesziel ist Marokkos schönster Fischerort, Essaouira. Am Atlantik wartet dann auch direkt ein leckeres Fischmenü auf uns. Wir übernachten im prächtigen Palais des Remparts, nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt.

9. Tag Atlantik-Strand und 1001 Nacht

E-Bike Reisen in der Marokko - Marrakesch erleben, Märkte und Moscheen in der KönigsstadtHeute gönnen wir unseren Rädern eine Pause und erkunden zu Fuß das idyllische Fischerdorf Essaouira. Anschließend geht es mit dem Minibus hinauf in die ehemalige Hauptstadt Marrakesch. Hier erwartet uns ein spätes Mittagessen und unser Stadtreiseleiter, der uns sein Marrakesch zeigt. Gemeinsam mit ihm schlendern wir über den Souk und bestaunen die größte Koranschule Marrakeschs. Ein Höhepunkt bei Sonnenuntergang: der Gauklerplatz Djemma-el-Fna. Der Dampf der Garküchen, exotische Düfte, Schlangenbeschwörer, Puppenspieler und Musikanten – welch ein Spektakel! Beim Abendessen im berühmten Restaurant Dar Yakout schwelgen wir in Erinnerungen an Sahara, Atlas und Atlantik.

10. Tag Adieu Marokko!

Nach dem Frühstück auf der Dachterrasse unseres Riads fällt der Abschied schwer. Wir haben eine Tolle Zeit gehabt in Marokko, zwischen der Sahara im Süden von uns und im Norden Casablanca und die Königsstädte. In 10 Tagen ist mir unsere Gruppe doch ziemlich ans Herz gewachsen. Eine tolle Radreise durch Marokko. Eins steht fest: Das war ganz sicher nicht unsere letzte Reise per E-Bike. Jetzt aber ab zum Flughafen.

Charakter der Rad-Etappen

In Marokko sind Sie auf sehr guten, meist asphaltierten Wegen unterwegs. Die ausgewählten Wege haben ein nur sehr geringes Verkehrsaufkommen, da in den Gegenden, in denen wir unterwegs sind (Atlas und Anti-Atlas), ein Auto keine Selbstverständlichkeit ist. Insbesondere im Anti-Atlas legen Sie auch einige Höhenmeter zurück, das Begleitfahrzeug ist jedoch nie weit.

 

Hinweis zu E-Bikes:

Es werden drei E-Bike-Typen mit verschiedenen elektrischen Unterstützungen unterscheiden:

 

 

 

#Leistungen#

Marokko einmal anders erleben –  über den Atlas in die Sahara mit dem E- Bike. Die Fahrstrecke geht von Marrakesch, Ait Benhaddou, Tansikhte, Tissint, Taroudant bis Essaouira.

  • Flüge Frankfurt – Marrakesch und zurück in der Economy Class mit Royal Air Maroc oder einer gleichwertigen Airline
  • 5 Übernachtungen in Komfort – Riads,
  • 3 Übernachtungen in charmanten Mittelklasse – Hotels
  • 1 Übernachtung in einem einzigartigen Eco-Camp
  • Leih-E-Bike inkl. Helm und Tasche für das Tagesgepäck 
  • (Hinweise zu den verwendeten E-Bikes im Reiseverlauf)
  • deutsch sprechende Reiseleitung ab Ankunft bis Abflug 
  • 9 x Frühstück, 7 x Mittags-Picknick bzw. Mittagessen
  • Begrüßungs- und Abschiedsabendessen
  • Transfers und Ausflüge lt. Reiseverlauf
  • Rad-Transport auf allen Fahrstrecken
  • Begleitbus mit Gepäckbeförderung, Mitfahrmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Geführte Besichtigungen und sämtliche Eintrittsgelder für Besichtigungen lt. Reiseverlauf
  • Infopaket mit Reiseliteratur
  • Persönliche Trinkflasche mit den Reiseunterlagen
  • max. 12 Personen

 

Leistungen nicht im Reisepreis:

  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder
  • Aufpreis für Anschlussflüge nach Frankfurt
  • evtl. Zusatztransfer bei individueller An- und Abreise

Hinweis:

Für die Einreise nach Marokko ist ein noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich. 

Gerne übersenden wir Ihnen das ausführliche Programm sowie die technischen Details zu diese außergewöhnlichen Reise auch per EMAIL. Senden Sie uns Ihre Anfrage an:  info@ijo-reisen.de

1. Tag: SA Hinflug – Dubai

Linienflug mit LUFTHANSA oder SWISS nach Dubai. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.

2. Tag: SO Dubai – Abu Dhabi F

Der Vormittag steht ganz im Zeichen eines ersten Dubai-Erlebnisses. Unsere halbtägige Stadtrundfahrt bringt uns zum Dubai Creek (dem Meeresarm in der Stadt). Wir sehen die alten Windturmhäuser. Im „alten“ Dubai stimmen wir uns auf die Reise im Dubai-Museum ein, das sich im über 200-jährigen Al Fahidi-Fort befindet. Wir sehen die Jumeirah Moschee und im alten Stadtteil Bastakiya begeistern uns die aus Lehm und Korallensteinen errichteten Häuser, die von südpersischen Einwanderern zu Beginn des 20. Jhd. gebaut worden sind. Wir fahren mit traditionellen Wassertaxis über den Dubai Creek zum exotischen Gewürz-Souk und dem einmaligen Gold-Souk. Nachmittags geht es auf guter Straße durch die Wüste zum Emirat  Abu Dhabi. Übernachtung in der Hauptstadt der Emirate.

3. Tag: MO Abu Dhabi – Al Ain FMA

Nach dem Frühstück Besichtigungen im „Manhattan“ der Emirate, u.a. die Sheikh Zayed Moschee, die viertgrößte Moschee der Erde. Dann Fahrt, wieder durch die Wüste, zur Gartenstadt der Emirate, Al Ain, wunderschön am Fuß der Berge gelegen. Rundgang in der Wüstenoase. Eine Übernachtung.

4. Tag: DI Al Ain – Jabrin – Nizwa FA

Vormittags Grenzübertritt in den Oman. Unsere erste Besichtigung im Sultanat: die Bienenkorbgräber von Al Ayn, ca. 3000 vor Christi errichtet. Weiterfahrt durch felsige Landschaft, weiterhin auf guter Straße, nach Jabrin. Hier besichtigen wir das ehemalige Schloss des Imam, wir erhalten einen Einblick in das omanische Leben vergangener Zeiten. Die einzigartige Deckenmalerei zeigt Suren des heiligen Korans. Anschließend Fahrt zur alten Hauptstadt des Oman, nach Nizwa. Zwei Nächte.

5. Tag: MI Nizwa – Jabrin – Jebel Shams – Al Hamra FA

Nach dem Frühstück genießen wir die ursprüngliche Atmosphäre des hiesigen Marktes und besichtigen die mächtige Festungsanlage aus dem 17. Jhd. Mit Geländewagen geht es zur Oasenstadt Bahla, einer der ältesten Königsstädte des Sultanats. Besichtigung der gewaltigen Festung (UNESCO-Erbe). Auf schöner Strecke Fahrt durch das Bergdorf Wadi Gul zum Jebel Shams, dem Berg der Sonne. Das Plateau liegt oberhalb einer gewaltigen Schlucht, die zu Recht „Grand Canyon“ des Omans genannt wird. Am späten Nachmittag auf dem Rückweg nach Nizwa Besuch von Al Hamra, einer Stadt mit alten Lehmbauten und von Bait Al Safa mit lokalen Museum.

6. Tag: DO Nizwa – Wahiba –  Wadi Bani Khalid – Sur FA

Unser erstes Erlebnis heute: eines der schönsten und grünsten Wadis des Omans, das Wadi Bani Khalid. Die hiesigen Wasserpools sind kühl, tief und absolut spektakulär, das glasklare Wasser lädt zum Schwimmen ein. Nach einem Spaziergang am Wadi weiter in die Traumdünen der Wahiba Sands, das unvergleichliche Sandmeer reicht bis zum Horizont. Übernachtung im Wüstencamp in komfortablen Bungalows mit Klimaanlage und eigenem Bad. Unvergesslich das Erlebnis des Sonnenuntergangs über den Dünen.

7. Tag: FR Sur – Quriat – Muscat F

Nach dem Frühstück Besichtigung einer Dhau-Werft; die Boote werden immer noch im althergebrachten Holzstil gebaut, und des Fischmarktes. Anschließend das Wadi Tiwi mit Bananen- und Papayaplantagen. Ein Halt am Fins Beach mit Gelegenheit zum Baden. Fahrt entlang der Küste über Quriat nach Muscat, wo wir nachmittags die Zimmer im luxuriösen Hotel beziehen. Zwei Übernachtungen.

8. Tag: SA Muscat F

Wir beginnen unsere Stadtbesichtigung mit dem Besuch der Sultan Qaboos Grand Mosque, eine der weltweit imposantesten Moscheen und landesweit die einzige, die auch Nichtmuslimen zugänglich ist. Danach halten wir für einen kurzen Fotostopp in der Altstadt von Muscat am Arbeitspalast des Sultans, der von den beiden portugiesischen Forts Jalali und Mirani aus dem 16 Jhd. flankiert wird. Das Bait al-Zubair-Museum gibt uns erste Einblicke in die Kultur des Oman. Das Museum ist in einem rekonstruierten Altstadthaus untergebracht und zeigt Schmuckstücke, Waffen, Kunsthandwerk, traditionelle Gewänder, aber auch historische Dokumente, Landkarten und Fotos. Im Anschluss besuchen wir den Souk im Hafenviertel Muttrah. In den verwinkelten Gassen lässt es sich nach Herzenslust stöbern und feilschen. Der Nachmittag zur freien Verfügung. Abends Gelegenheit zu einer Show-Sunset-Cruise entlang der Küste (Mehrkosten).

9. Tag: SO Muscat – Nakhl – Sohar FMA

Heute zuerst Besichtigung der Royal Opera (wenn nicht aufgrund einer Vorstellung geschlossen). Fahrt zum Küstenort Barkha und Besuch des Marktes. Mittags dann Besichtigung der mächtigen Festung Nakhl, komplett restauriert und auf einem 60m hohen Felsen direkt vor der gigantischen Kulisse des Jebel Nakhl Massivs liegend. Nach einem Picknick Fahrt nach Sohar, unsere letzte Übernachtung im Sultanat Oman wieder in einem luxuriösen Resort.

10. Tag: MO Dubai FA

Nach dem Frühstück kurze Fahrt zur Grenze und Rückkehr in die Vereinigten Arabischen Emirate. Nach Ankunft in Dubai Bezug des Zimmers. Am Nachmittag brechen wir mit Geländewagen zu einer Wüstensafari auf. Auf dem Weg zum Wüstencamp immer wieder Halt an natürlichen Oasen und schönen Dünenformationen. Zum Sonnenuntergang erreichen wir das Camp. Hier ein leckeres Barbecue-Dinner, dann Fahrt zurück zum Hotel.

11. Tag: DI Dubai F

Heute ist die Auffahrt auf den Burj Khalifa vorgesehen, ein Muss für jeden Besucher. Auf der Aussichtsplattform vom höchsten Gebäude der Erde ein atemberaubender Blick über die Stadt und das Emirat Dubai. Wer mag, nutzt die freie Zeit zu einem Besuch der Dubai- oder Emirates-Mall oder genießt den Tag am Strand. Abends Gelegenheit zu einer Dhow-Dinner Cruise auf dem Dubai Creek (ca. € 55,-). Bei Flug mit LUFTHANSA oder SWISS spätabends Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Mitternacht.

12. Tag: MI Rückflug F

Morgens Ankunft in Deutschland. Bei Flug mit EMIRATES nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland oder Badeverlängerung in der Region Dubai.

#Leistungen#

Diese besondere Reise zeichnet sich vor allem durch den Kontrast der modernen Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate, Dubai und Abu Dhabi, zu den Naturschönheiten und alten Traditionen des Sultanats Oman aus. In gut eineinhalb Wochen entdecken wir die Höhepunkte dieser einzigartigen Regionen und lernen sehr viel über die Kulturen Arabiens kennen. Die Fahrten finden im bequemen Reisebus statt – hin und wieder nutzen wir auch Geländewagen, die Unterbringung erfolgt durchweg in sehr guten Hotels. Die Reise wird von einem erfahrenen, örtlichen Reiseleiter begleitet.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihre Rundreisehotels o.ä.

Ort Hotel ÜN
Dubai STEIGENBERGER ***** 1
Abu Dhabi Novotel Al Bustan ****** 1
Al Ain MERCURE GRAND JABAL HAFEET **** 1
Nizwa GOLDEN TULIP **** 2
Wahiba Sands ARABIAN ORYX CAMP**** 1
Muscat HORMUZ GRAND ***** 2
Sohar RADISSON BLU ***** 1
Dubai STEIGENBERGER ***** 2
* Änderungen vorbehalten

Hinweise:

Die Vereinigten Arabischen Emirate erheben eine Tourismussteuer von ca. € 5,- pro Nacht und Zimmer. Dieser Betrag wird beim Check-out direkt bezahlt.

Visum:

Bei Einreise vor Ort. VAE kostenlos, Oman im Reisepreis enthalten.

Hinweis:

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Reiseverlauf

Tag  1:   Individuelle Anreise oder gebuchte Fluganreise nach Tel Aviv. Empfang am Flughafen und Transfer zum Kibbuz Kalia, am Nordufer des Toten Meeres. Alternativ Übernahme eines Mietwagens.

Tag  2:  Erholungsaufenthalt im  Kibbuz Kalia bis Tag 15 oder Tag 21. Wir empfehlen Ausflüge in die Oase Ein Gedi, David Wasserfall, Masada und Jerusalem.

Tag 15:  Transfer vom Kibbuz Kalia, am Toten Meer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug wie gebucht.

oder

Tag 21:  Transfer vom Hotel – Kibbuz am Toten Meer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug wie gebucht.

Ein(blicke) in den Kibbutz Kalia:

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

* Qumran – Die Schriftrollen vom Toten Meer wurden zwischen 1947 und 1956 in elf Felshöhlen nahe der Ruinenstätte Khirbet Qumran im Westjordanland entdeckt. Die Ausgrabungsstätte und das Museum sind fussläufig vom Kibbuz erreichbar.

Leistungen nicht im Reisepreis:

So wohnen Sie im Kibbutz Kalia:

In der Wüste, umgeben von grünen Pflanzen und Gärten, befindet sich das Kibbutz Guesthouse Kalia & Holiday Village. Der Kibbuz ist nur wenige Fahrminuten vom Toten Meer entfernt, ein eigener Shuttel bringt Sie 2 x täglich zum Strand.  Die historischen Stätten der Qumran-Höhlen und das Naturschutzgebiet Ein Feshchah erreichen Sie zu Fuss in ca. 15  Minuten. In die sehenswerte Hauptstadt Jerusalem gelangen die Reisenden nach etwa 30 Minuten Fahrzeit. Gäste ohen Mietwagen können auch mit dem Linienbus nach Jerusalem fahren. In einer gepflegten und üppigen Gartenlandschaft bietet das Kibbutz Kalia viel Ruhe und Entspannung. Für Erfrischung sorgt ein Swimmingpool im Außenbereich. Während die Erwachsenen sich bei einer Massage verwöhnen lassen, können die Kleinen sich auf dem Spielplatz austoben. Zu den weiteren Vorteilen der Hotelanlage gehören die Parkmöglichkeiten für alle Gäste.

Ausstattung

1. Tag: Anreise nach Marrakesch • Spaziergang durch die Medina • Herz der Altstadt Djemaa-el-Fna

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Marrakesch werden Sie, wenn Sie einen Transfer gebucht haben, zu Ihrem Riad in der Altstadt gefahren. Lassen Sie sich direkt bei Ihrer Ankunft vom Flair der „Perle des Südens“ verzaubern. Inmitten eines uralten Dattelpalmengartens und am Fuße der schneebedeckten Gipfel des Hohen Atlas versprüht Marrakesch seinen ganz eigenen Charme. Nach einer kleinen Ruhepause unternehmen Sie bereits am Nachmittag einen ersten Erkundungsspaziergang durch das geschäftige Gewirr der Medina (UNESCO Weltkulturerbe). Händler bieten Ihre Waren feil, Düfte und Farben edler Gewürze verzaubern Ihre Sinne. Das Herz der Altstadt schlägt am Djemaa-el-Fna. Der sagenumwobene Platz wartet jeden Abend mit einem unvergleichlichen Schauspiel auf: Märchenerzähler, Akrobaten, Musiker, Schlangenbeschwörer und Gaukler verwandeln den Platz wie vor 1.000 Jahren in ein riesiges Freilichttheater. Marrakeschs einzigartige „Bühne“ wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet. Beobachten Sie das Treiben auf dem Platz auf einer der umliegenden Dachterrassen eines Cafés und trinken Sie gemütlich ein Glas Pfefferminztee, diesem wunderbar stark gesüßten Nationalgetränk der Marokkaner, oder eine Tasse Kaffee. Tauchen Sie ein in eine andere Welt und lassen Sie sich verzaubern! 4 Nächte in einem Riad in der Medina von Marrakesch. (A)

2. Tag: Minarett der Koutoubia-Moschee • Souks • Hauptplatz Djemaa-el-Fna

Nach einem gemütlichen Frühstück in Ihrem Riad starten Sie heute Ihre Besichtigungstour in Marrakesch. Einst Knotenpunkt unzähliger Karawanen aus Timbuktu und Zentralafrika, blickt Marrakesch auf eine tausendjährige Geschichte voller Reichtum und kultureller Vielfalt zurück. Erleben Sie die Pracht der damaligen Zeit bei dem Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bereits von Weitem sticht das Minarett der Koutoubia-Moschee aus der Medina hervor und markiert den Eingang zu selbiger. Das beispiellose Zusammenspiel traditioneller Baukunst und arabischer Ornamentik sucht seinesgleichen und wird Sie bei Ihrer Außenbesichtigung mit seinem Detailreichtum beeindrucken. Nichtgläubigen ist der Zutritt zu der Moschee und ihrem Gebetsraum, der bis zu 25.000 Gläubigen Platz bietet, allerdings nicht gestattet. Weiter geht es zum prachtvollen Palais de Bahia und den reich verzierten Saadier-Gräbern. Anschließend schlendern Sie über die Souks und können die schier unendliche Warenvielfalt der Händler bestaunen. Edle Gewürze wie Safran oder Kardamom wetteifern um die feinsten Gerüche, feine Zedernholzarbeiten und bunte Schuhe aus handgegerbtem Leder (Babouche) begeistern mit Ihrer Einzigartigkeit. Feilschen Sie um die besten Preise für erlesene Stoffe und andere Souvenirs und geben Sie nicht auf, bis der ursprünglich genannte Preis nicht mindestens um die Hälfte gesenkt wurde. Lauschen Sie dem Ruf des Muezzins während die Abendsonne den Djeema-el-Fna-Platz in blutrotes Licht taucht und das allabendliche Schauspiel, das von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Stadt ernannt wurde. Der Platz der Gehenkten, wo einst die Köpfe der dort öffentlich Hingerichteten auf Pfählen zur Schau gestellt wurden, verwandelt sich nach Sonnenuntergang in eine längst vergessene Welt. Wie schon vor 1.000 Jahren tummeln sich unzählige Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler, Henna-Künstler und Händler auf dem Platz und ziehen jeden Besucher in den Zauber ihrer Welt. Unzählige Garküchen verwandeln das exotische Spektakel darüber hinaus in einen Ort der Erlebnisgastronomie – eine Erfahrung, die Sie nicht missen sollten! (F)

3. Tag: Marrakesch Museum • Gartenanlange des Jardin Majorelle

Erleben Sie die vergangenen Epochen des marokkanischen Kunsthandwerks im Marrakesch-Museum. Gegründet von Omar Benjelloun, beherbergt das Museum eine Vielzahl wertvoller Ausstellungsstücke, die sich gegenseitig mit Ihrem Detailreichtum und Ihrer Hochwertigkeit übertrumpfen. Im Anschluss statten Sie dem Dar-Si-Said-Museum einen Besuch ab, das sich in einem Palais in der Medina befindet. Es erwarten Sie beeindruckende kunsthandwerkliche Erzeugnisse der Berberkultur wie zum Beispiel aufwendig geflieste Mosaike und filigran geschnitzte Holzdecken. Eine Auszeit vom Trubel der Altstadt wartet im Jardin Majorelle auf Sie. Der Garten wurde im französischen Stil vom Maler Jacques Majorelle angelegt und je nach Jahreszeit sorgt ein botanisches Meisterwerk aus Drillingsblumen, Hibiskus und Lotusblüten für eine betörende Farbpracht, die bereits Yves Saint Laurent ins Staunen versetzte. Flanieren Sie zum Abschluss des Tages entlang der Boulevards der Neustadt mit Ihren vielen Geschäften, Restaurants, Konditoreien und Cafés. Schnell werden Sie merken, dass dieser Teil der Stadt im starken Gegensatz zum weithin bekannten historischen Kern steht und die moderne und weltoffene Einstellung der Stadt erkennen lässt. (F)

4. Tag: Rückreise nach Deutschland  Flughafentransfer • Heimflug • optional: Strandverlängerung Agadir

Heute heißt es Abschied nehmen von Marrakesch. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt und verbringen noch einige Tage in Marokko. (F)

IHR RIAD IM HERZEN DER MEDINA

Je nach Reisetermin erfolgt die Unterbringung im Riad Nasreen oder Riad Bayti. Ihre Unterkünfte liegen im Herzen der Altstadt und nicht weit von Marrakeschs Sehenswürdigkeiten entfernt. Alle Zimmer sind individuell im traditionellen Stil eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Die Zimmer sind um einen gemütlichen Innenhof (Patio) angeordnet. Die Riads überzeugen durch ihre authentische Atmosphäre und verfügen über ein hauseigenes Restaurant, das köstliche marokkanische Speisen serviert. Sowohl der mit Blumen und Pflanzen dekorierte Innenhof als auch die Dachterrasse mit Blick auf das Atlasgebirge laden zum Entspannen ein. Darüber hinaus werden auf Anfrage Massagen angeboten.

Hinweise

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen vorbehalten.

Verlängerung ESSAOUIRAR – Riad Maison du Sud

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Marokko. Das Riad Maison du Sud empfängt Sie nur 300 m vom Strand entfernt und im Herzen der Medina von Essouira. Das Riad stammt aus dem 18. Jahrhundert und nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. 3 Tage ab 90,- EUR p.P.

#Leistungen#

MARRAKESCH, die Perle des Südens, das Tor nach Afrika, die afrikanischste der Königsstädte Marokkos! Erleben Sie bei diesem Kurztrip in den Orient die einzigartige Atmosphäre dieser Oasenstadt, die am Fuße der eingeschneiten Berggipfel des Hohen Atlas und inmitten eines tausendjährigen Dattelpalmengartens liegt. Keine andere Stadt in Nordafrika ist derart schillernd! Tauchen Sie bei dieser Reise ein in den Orient und erleben Sie eine Welt aus 1001 Nacht. Vor allem der weltberühmte Hauptplatz Djemaa-el-Fna mit seinem bunten Treiben macht diese Stadt so faszinierend. 

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 579,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Marrakesch PUR – VIP“ direkt an: privat@ijo-reisen.de

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückkehr der Reise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.

Tag 1:  Deutschland – Maskat

Sie fliegen vormittags nonstop mit Oman Air von Frankfurt/M. nach Maskat. Am Abend landen Sie am Flughafen in Maskat, der Hauptstadt des Sultanats Oman. Danach erfolgt Ihr Transfer zu Ihrem Hotel in Maskat. 2 Nächte in Maskat.
 

Tag 2: Maskat Fischerstadt Barka • Festung & Mineralquellen Nakhl • Sultanspalast • Souk • Freizeit

Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter fahren Sie heute in das Fischerstädtchen Barka mit dem lebhaften und traditionellen Fischmarkt. Hier können Sie den fangfrischen Fisch bestaunen und miterleben, wie dieser gehandelt wird. Dieser urtümliche Markt liegt direkt am Meer und ermöglicht Ihnen erste interessante Einblicke in das tägliche Leben der Omanis. Danach geht es weiter in Richtung Nakhl. Hier besuchen Sie die eindrucksvolle Festung, die auf einem Hügel thront. Im Inneren der Festung können Sie die mit kunstvollen Schnitzereien ausgestatteten Räumlichkeiten bewundern und einen imposanten Blick auf die umliegende Landschaft genießen. Vor der Rückfahrt in die Hauptstadt Maskat bleibt noch etwas Zeit, die bekannten Mineralquellen zu besichtigen. Zurück in Maskat lernen Sie die Hauptstadt kennen und können den Zauber dieser arabischen Stadt erleben. Die Stadt Maskat ist glänzend weiß und von kargen braunen Bergen umgeben und schmiegt sich malerisch an das Meer. Beeindruckende, moderne arabische Architektur steht dem orientalischen Treiben im Souk gegenüber. Während eines Stopps können Sie den farbenprächtigen Sultanspalast (Außenbesichtigung) bestaunen. Es ist der offizielle Palast seiner Majestät Sultan Qaboos, der von zwei portugiesischen Forts aus dem 16. Jahrhundert flankiert wird. Die Fahrt führt Sie dann entlang der schönen Uferpromenade (Corniche) mit Blick auf den Hafen zum quirligen Mutrah Souk. Bummeln Sie durch die verwinkelten Gassen des Souks, in denen die Luft vom Duft der edlen Gewürze und des Weihrauchs erfüllt ist. Lassen Sie sich verzaubern von dem orientalischen Warenangebot und feilschen Sie mit den Händlern um den besten Preis. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie entweder im Hotel oder wenn Sie möchten, können Sie die Zeit nutzen, um mit einer traditionellen Dhau (Holzschiff) entlang der zerklüfteten Küste von Maskat zu fahren und an Bord omanische Datteln und arabischen Kaffee zu genießen (wetterabhängig; bitte bei Anmeldung mitbuchen)? Diese Bootsfahrt ist wohl die perfekteste am Abend etwas zu entspannen.

Tag 3:  Maskat – Bahla – Nizwa Sultan Qaboos Moschee • Bahla Fort • Palast von Jabrin • Fort und Souk in Nizwa

Bevor Sie heute die omanische Hauptstadt Maskat verlassen besichtigen Sie noch die große Sultan Qaboss Moschee, das Wahrzeichen von Maskat. Sie ist die größte und sehenswerteste Mosche im Sultanat Oman. Das architektonische Schmuckwerk beeindruckt mit einem fast 4.300 m² großen handgeknüpften Teppich und mit einem gewaltigen Kronleuchter, der mit über 600.000 Swarovski-Kristallen bestückt ist und die Moschee in einem magischen Licht erstrahlen lässt. In der Gebetshalle, dem Herzstück des Gotteshauses, finden über 6.000 Gläubige Platz. Vorbei an der Bergoase Fanjah fahren Sie anschließend nach Bahla. Hier besichtigen Sie das Bahla Fort (Außenbesichtigung), die größte Lehmfestung im Sultanat Oman. Das Meisterwerk aus Lehm wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Anschließend geht es weiter zum historischen Palast von Jabrin, einem Meisterwerk omanischer Architektur. Hier können Sie traditionelle omanische Wohnkultur in ihrer feinsten Form bewundern. Werfen Sie einen Blick auf die wunderbar bemalten Holzdecken, die mit feinen Blütenranken und farbenfrohen Arabesken bestückt sind. Zahlreiche Gebrauchs- und Alltagsgegenstände gewähren Ihnen einen guten Einblick in das Leben der damaligen Zeit. Nach der Besichtigung des Palastes von Jabrin setzen Sie Ihre Reise fort und erreichen Ihr heutiges Tagesziel Nizwa. Die wunderschöne Oasenstadt liegt zu Füßen der grandiosen Bergkulisse des Akhdargebirges. In Nizwa besuchen Sie die mächtige, lehmfarbene Burganlage. Von den Zinnen des Forts können Sie einen imposanten Rundblick auf die Stadt Nizwa und das Umland werfen. Schlendern Sie dann durch den quirligen Souk, der bekannt ist für erlesenen Silberschmuck und kunstvoll gefertigte Krummdolche. 2 Nächte in Nizwa. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 170 km; Fahrtdauer: ca. 2 Std.)

Tag 4: Nizwa – Misfah – Al Hamra – Nizwa Bergdorf Misfah • Bait al-Safah Museum • Wadi Ghul • Jebel Shams

 Heute unternehmen Sie einen Abstecher in das Bergdorf Misfah mit seinen wunderschönen Terrassenfeldern an steilen Berghängen und setzen Ihre Reise nach Al Hamra fort. Besichtigen Sie den alten Ortskern, der aus mehrstöckigen Ziegelhäusern aus dunkelrotem Lehm besteht, sowie das Bait-al-Safah-Museum. Hier wird Kaffee geröstet, Mehl gemahlen, Brot gebacken und andere Alltagstätigkeiten gezeigt. Über das Wadi Ghul fahren Sie dann mit einem Geländewagen weiter in die Region des Bergmassivs des Jebel Shams. Von einem in etwa 2.000 m Höhe gelegenen Plateau haben Sie einen gigantischen Blick in eine 1.000 m tiefe Schlucht, die zu Recht als „Grand Canyon“ des Omans bezeichnet wird. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 150 km; Fahrtzeit: ca. 1,5 Std.)

Tag 5: Nizwa – Wadi Bani Khalid – Wahiba-Wüste Oase Birkat al-Mauz • Falaj-Bewässerungssystem • Wadi Bani Khalid

Heute spazieren Sie in der malerischen Oase Birkat al-Mauz und erhalten Einblicke in das antike Falaj-Bewässerungssystem (UNESCO Weltkulturerbe). Danach verweilen Sie im wunderschönen Wadi Bani Khalid mit türkisblauen, natürlichen Wasserbecken. Wer mag, kann dort ein erfrischendes Bad nehmen! Bitte achten Sie jedoch beim Schwimmen auf die islamische Kleiderordnung, da das Wadi Bani Khalid auch gerne von Einheimischen besucht wird. Empfehlenswert ist den Oberkörper durch ein T-Shirt zu bedecken, die Beine müssen jedoch nicht bedeckt sein. Einen Höhepunkt stellt die Wahiba-Wüste mit ihren Sand­dünen dar. Sie erreichen Ihr Wüstencamp, wo Sie in komfortablen Zelten mit Betten und eigener Dusche/WC übernachten. Freuen Sie sich auf das Meer von Sand, das von honiggelb bis rot alle Schattierungen aufweist und erleben Sie mit etwas Glück einen wunderschönen Sonnenuntergang über den Dünen. Nach dem Abendessen können Sie die Stille der Wüste unter dem funkelnden Sternenhimmel genießen. Eine Nacht in einem komfortablen Wüstencamp. (F/A)(Fahrtstrecke: ca. 230 km; Fahrtzeit: ca. 2 Std.)

Tag 6: Wahiba-Wüste – Sur – Maskat – Salalah Besichtigung Dhauwerft • Flug nach Salalah

Die Rückfahrt nach Maskat führt Sie durch eine bezaubernde Landschaft. Einen Halt legen Sie in der alten Seefahrerstadt Sur ein. Hier besuchen Sie eine Dhauwerft und erhalten einen Einblick in diese alte Schiffbaukunst, dem traditionellen Handwerk im Sultanat. Nur in der Stadt Sur kann man das Entstehen dieser traditionellen Holzschiffe noch besichtigen. Im Anschluss setzen Sie Ihre Reise durch eine zerklüftete Küstengebirgslandschaft nach Maskat fort. Von hier aus fliegen Sie dann abends mit Oman Air ca. 1.000 km weiter in den Süden des Sultanats Oman nach Salalah (ca. Flugezeit ca. 1 Std.). Herzlich willkommen in der Weihrauchregion Dhofar ! 3 Nächte in Salalah. (F) (Fahrtstrecke: ca. 450 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Std.)

Tag 7Salalah „Blowholes“ Felslöcher • Hiobs Grab • Weihrauchmuseum • Souk

Von Salalah fahren Sie entlang wunderschöner Strandabschnitte in die Nähe des Fischerdorfs Mughsail und erleben hier die bekannten „Blowholes“. Diese sind Felslöcher, aus denen die Meeresbrandung unter Getöse in spektakulären Fontänen in die Luft schießt (tidenabhängig). Auf Ihrer Weiterfahrt in das Qara-Gebirge zum Grab des Propheten Hiob passieren Sie immer wieder Weihrauchbäume, deren Harz den einstigen Reichtum der Region begründete und auch heute noch dort geerntet wird. Im Weihrauchmuseum erhalten Sie dann einen Einblick in die Geschichte und Bedeutung des Weihrauchs im Sultanat Oman. Ihre Stadtexpedition durch Salalah führt Sie heute außerdem zur Shanfari-Moschee (Außenbesichtigung) sowie zum Souk. Tauchen Sie ein in die raffinierte Welt der Düfte, in der es überall nach Weihrauch und Myrrhe riecht. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 120 km; Fahrtzeit: ca. 2 Std.)

Tag 8: Salalah Wadi Darbat • antike Hafenstadt Samharam • freier Nachmittag

Heute fahren Sie in das wunderschöne und beeindruckende Wadi Darbat – unter vielen Omankennern eines der schönsten Wadis im Sultanat Oman! In dem östlichen Teil der Provinz Dhofar ist eine weitere Station sehenswert: die antike Hafenstadt Samharam, die seinerzeit mit dem Handel von Weihrauch, Myrrhe und Sklaven zu Reichtum gelangte. Zurück in Salalah können Sie anschließend Ihren freien Nachmittag zur Erholung in Ihrem Strandhotel nutzen. (F) (Fahrtstrecke: ca. 100 km; Fahrtzeit: ca. 2 Std.)

Tag 9: Salalah – Maskat Freizeit oder optionaler Ausflug in die Rub Al Khali Wüste • Rückflug

Ihr freier Tag zum Abschied! Lassen Sie die vergangenen Tage Revue passieren und entspannen Sie in Ihrem Strandhotel. Optional können wir Ihnen aber auch noch eine Tagestour in die Rub al Khali Wüste anbieten – die größte zusammenhängende Sandwüste der Erde.  (vor Ort buchbar; Preis bei zwei Teilnehmern ca. 206 USD pro Person) Auf Arabisch wird diese Wüste auch als „das leere Viertel“ bezeichnet. Bis heute gehört die Rub Al Khali zu den unzugänglichsten Gebieten der Erde. In der Antike zogen Weihrauchkarawanen durch diese Wüste und ließen reichen Handelsposten entstehen, von denen heute jedoch nur noch wenige Spuren zu finden sind. Mit einem Geländefahrzeug fahren Sie durch die Wüste und besichtigen die Ruinen von Ubar, das versunkene „Atlantis der Wüste“. Jahrhundertelang war der wichtige Handelsposten der legendären Weihrauchkarawanserei im Wüstensand verborgen und wurde jetzt wiederentdeckt. Wer möchte kann gerne optional das Museum vor Ort besuchen (Eintritt ca. 3 USD, zahlbar direkt vor Ort). Zwischen spektakulären Sanddünen werden Sie dann zu Mittag Ihr Picknick einnehmen. Anschließend heißt es Abschied nehmen von der Wüste und Sie kehren zurück zu Ihrem Hotel nach Salalah. Danach erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen nach Salalah für den Rückflug via Maskat nach Frankfurt am Main. (F)

Tag 10: Maskat – Deutschland

Von Maskat fliegen Sie in der Nacht weiter und landen in Frankfurt/M. am frühen Morgen.

Ihre Rundreisehotels 2019 o.ä.
Ort – Hotel – Sterne – Nächte
Maskat – City Season Hotel – ★★★★ – 2
Nizwa – Golden Tulip Hotel – ★★★★ – 2
Wahiba Sands – 1.000 Nights Camp – Tented Camp – 1
Salalah – Crowne Plaza Hotel – ★★★★★ – 3

#Leistungen#

OMAN Hochgebirge, Wüstenlandschaft, Canyons, Strände und malerische Oasen – diese Vielfalt erwartet Sie im Sultanat Oman. Während dieser 10-tägigen Rundreise besuchen Sie alle Höhepunkte sowie die mystische Weihrauchregion Dhofar im Süden des Landes und lernen Land und Leute durch viele authentische Begegnungen kennen.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Geplante Hotels:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 3149,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Oman Höhepunkte 2020 – VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

1. Tag: Anreise in den Iran

Sie fliegen mit Lufthansa von Frankfurt/M. nach Teheran. Transfer zum Hotel. 1 Nacht in Teheran

2. Tag: Shiraz, Stadt der Rosen

Nach dem Frühstück erleben Sie auf Ihrer Fahrt durch die Stadt die Geschäftigkeit der riesigen Metropole an den Hängen des Elbursgebirges. Spüren Sie hautnah das moderne und pulsierende Leben. Flanieren Sie durch den eindrucksvollen Golestan Palast (UNESCO Weltkulturerbe), den einstigen Regierungssitz der qajarischen Könige, der zu den ältesten historischen Monumenten Teherans gehört. Am Nachmittag fliegen sie nach Shiraz. 2 Nächte in Shiraz. (F)

3. Tag: Shiraz, Stadt der Rosen

Am heutigen Tag besichtigen Sie Shiraz, im Volksmund auch Stadt der Liebe, der Rosen und der Nachtigallen genannt. Bei einem Spaziergang durch den Narenjestan-Garten, einen der prächtigsten Gärten Persiens, erfahren Sie warum. Weiter geht es zur Nasir-ol-Molk Moschee, deren Innenteil mit typisch iranischer Mosaikkunst gestaltet ist, und zur Vakil-Moschee. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakilbasars und lassen sich von den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern. Zusammen mit vielen Einheimischen pilgern Sie zum Mausoleum des weltbekannten Poeten Hafis. Hier haben Sie die Möglichkeit, schnell mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Tauchen Sie ein in die Welt der persischen Poesie und lauschen Sie Ihrem Reiseleiter, der Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert. Abendessen und Übernachtung in Shiraz.

4. Tag: Ruinen von Persepolis und Felsengräber

Am heutigen Tag erleben Sie einen Höhepunkt Ihrer Reise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), glanzvolle Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden und Schauplatz der Weltgeschichte! Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs zeugen noch heute von Prunk und Pracht der einstigen Königsstadt. Erklimmen Sie die majestätische Treppenanlage und lassen Sie sich in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen. Besuchen Sie anschließend die in den Fels eingelassenen Gräber der achämenidischen Herrscher in Naqsh-e Rostam. 1 Nacht in Persepolis. (F/A)

5. Tag: Pasargadae nach Yazd

Auf der Fahrt nach Yazd erfahren Sie heute mehr über König Kyrus den Großen und das altpersische Großreich. Ihre Weiterfahrt führt Sie über eindrucksvolle Gebirgspässe von der Hochebene in die zentraliranische Wüste zu Ihrem heutigen Etappenziel nach Yazd. 2 Nächte in Yazd. (F/A)

6. Tag: Yazd Stadt der Zoroastrier

Auf Ihrem Rundgang durch die engen Gassen der Altstadt von Yazd sehen Sie die imposante Freitagsmoschee, eine der beeindruckendsten islamischen Sakralbauten Persiens mit ihrem strahlend blauen Eingangsportal und den geschwungenen Bögen. Dem Arkadenbau Amir Chaqmaq statten Sie ebenso einen Besuch ab wie dem Downlatabad- Garten, wo Ihnen die kühlende Funktion der Windtürme erklärt wird. Lernen Sie Yazd auch als das Zentrum der Zoroastrier kennen. Der Feuertempel, in dem das heilige Feuer seit Generationen brennt, und die bekannten Türme des Schweigens zeugen von der Religion des zoro-astrischen Glaubens. (F/A)

7. Tag: Über Meybood und Nain nach Isfahan

Heute führt Sie Ihre Weiterreise entlang der großen Wüste Dasht-e Kavir, die einst von groߟen Karawanen durchzogen wurde. In Meybood machen Sie Halt und besichtigen die sassanidische Festung Narin Qaleh, das Eishaus und die Karawanserei. Entlang der legendären alten Seidenstraߟe erreichen Sie dann die Kleinstadt Nain, die für ihre feinsten Seidenteppiche berühmt ist. Aber auch die Jame Moschee, die älteste Moschee des Landes aus dem 11. Jh., wird Sie in Staunen versetzen. Am Spätnachmittag erreichen Sie Isfahan eine der schönsten Städte im Iran. Die nächsten 3 Nächt übernachten wir in Isfahan. (F/A)

8. Tag: Isfahan Spiegel des Paradieses

Diese Stadt bezaubert mit einer märchenhaften Szenerie aus türkisfarbenen Kuppeln, imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen. Sie beginnen den Tag mit dem Besuch des überwältigenden Meidan-e Imam Platz (UNESCO Weltkulturerbe), einer der schönsten Plätze des Orients. Dieser wird auch sehr gerne von Einheimischen frequentiert, die sich hier treffen und zusammen picknicken. Vielleicht bekommen Sie ja sogar die Gelegenheit, zu einem Glas Tee eingeladen zu werden und über die aktuelle Situation im Iran zu diskutieren? Umgeben wird der Platz von einem Ensemble aus Arkaden und prachtvollen Bauten, wie die herrliche Scheich Lotfollah Moschee oder die Imam Moschee, die als ein Meisterwerk der islamischen Baukunst gilt. Danach geht es weiter zum Tschehel Sotoun, dem Palast der vierzig Säulen, und Sie erkunden die Geheimnisse des Hasht Behesht Palastes. Ihr Tag wird durch einen stimmungsvollen Spaziergang am Zayande Rud Fluss entlang der historischen Brücken abgerundet. (F)

9. Tag: Isfahan

Mit der großen Jame Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) und dem armenischen Viertel erleben Sie heute weitere Sehenswürdigkeiten von Isfahan. Lassen Sie sich beindrucken von der Vank-Kathedrale, die im Inneren mit schönen Ikonen und Fresken byzantinischen, persischen und westeuropäischen Stils prunkvoll ausgestattet ist. Am Nachmittag können Sie dann selbst auf Entdeckungsreise gehen. Bummeln Sie über den Basar oder besuchen Sie eines der Teehäuser und kommen bei einer Tasse Tee schnell ins Gespräch mit den Einheimischen. (F)

10. Tag: Rückflug nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Rückflug über Wien nach Deutschland

 

Ihre Rundreisehotels 2020 o.ä.

Ort – Hotel – Sterne – Nächte
Teheran – Mashhad- ★★★ – 1
Shiraz – Karim Khan – ★★★ – 2
Persepolis – Tourist Inn- ★★★ – 1
Yazd – Moshir Garden Hote – ★★★★ – 2
Isfahan – Venus – ★★★★ – 3

Änderungen im Reiseablauf vorbehalten.

#Leistungen#

Iran – ein faszinierendes Reiseland! Sie erleben auf unserer ausführlichen Iran-Rundreise neben den Höhepunkten von Shiraz, Yazd, Isfahan und Persepolis auch die anderen beeindruckenden antiken Ausgrabungsstätten wie z.B. Persepolis – Zeugen von der jahrtausenden Geschichte und Schmelztiegel der Zivilisationen. Die landschaftliche Vielfalt mit kargen Hochebenen, fruchtbaren Tälern und hohen Gebirgsketten sowie die gastfreundschaftlichen Iraner hinterlassen unvergessliche Eindrücke und machen den besonderen Reiz dieser Reise aus.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 3199,-EUR. Anfrage mit Betreff: „Iran – Impressionen – VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

Bitte beachten Sie dass Ihr Reisepass keinen Stempel oder Sichtvermerk von Israel beinhalten darf sowie die aktuellen Einreiseinformationen des Auswärtigen Amtes.

Hinweis eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht unbedingt geeignet. In Fällen eingeschränkter Mobilität nehmen Sie bitte vor einer Buchung Kontakt mit uns auf.

1. Tag: Willkommen im Iran

Ihr Flug am Abend führt Sie von Frankfurt/M. über Istanbul nach Mashhad.

2. Tag: Mashhad

Am frühen Morgen werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Ihr Hotel begleitet. Nach einer Erholungspause erkunden Sie die Millionenstadt und besuchen den heiligsten Ort im Iran: das Mausoleum des Imam Reza, 8. Imam der Schiiten. Der riesige Komplex bietet einen faszinierenden Anblick mit seiner türkisblauen und goldenen Kuppel. Am Grabmal treffen Sie schiitische Gläubige aus aller Welt an, die zum Inneren des Heiligtums pilgern (Zugang nur für Muslime). 1 Nacht in Mashhad. (F/A)

3. Tag: Künstler in Nishapur

Bei Mashhad erwartet Sie das Heiligtum Qadamgah. Der dort im Stein verewigte Fußabdruck soll von Imam Reza stammen. Nishapur ist die Heimatstadt des großen persischen Mathematikers und Philosophen Omar Khayyam. An seinem Mausoleum im Mahruq- Garten erzählt Ihre Reiseleitung Ihnen von den Errungenschaften des Gelehrten. Noch heute ist die Stimmung in der Stadt vom Wirken Khayyams geprägt. Unter einer blauen Kuppel sehen Sie das Grab von Attar, einem berühmten Dichter, und gleich daneben das des bedeutendsten Malers der iranischen Moderne, Kamal-al Molk. Weiter nach Bastam. 1 Nacht dort. (F/A)

4. Tag: Weiter in die Hauptstadt

Nach dem Frühstück nutzen Sie die Zeit für einen kurzen Stadtbummel in Bastam, bevor Sie auf der ehemaligen Seidenstraße nach Damghan reisen. Dort bewundern Sie die älteste Moschee des Irans, die durch ihren klaren Bau Erhabenheit ausstrahlt. Später erreichen sie Teheran und haben Zeit für einen Stadtbummel oder eine heiße Tasse Chai mit Safran-Zucker. 2 Nächte in Teheran. (F/A)

5. Tag: Teheran

Mehr als 12 Millionen Menschen leben in der Stadt am Fuße des Elbursgebirges. Inmitten der modernen Metropole tauchen Sie im Nationalmuseum in die Vergangenheit ein und verschaffen sich einen Überblick über die jahrtausendealte Geschichte Persiens. Anschließend besuchen Sie eine Sommerresidenz der Schahs aus der Kadscharen-Zeit und bewundern im Juwelenmuseum die persischen Kronjuwelen. (F)

6. Tag: Zanjan

Nach einem kurzen Stopp in Qazvin, wo Sie die Pilgerstätte Imamzadeh Hoseynbesichtigen, erwartet Sie in Soltanije mit dem Oljeitu-Mausoleum (UNESCO Weltkulturerbe) der großartigste mittelalterliche Kuppelbau Persiens. Zanjan ist berühmt für seine Messerschmiedekunst und kann als das Solingen des Irans bezeichnet werden. Machen Sie sich einen Eindruck von der Fertigkeit der Schmiede in einem der vielen Messerläden. 1 Nacht in Zanjan. (F/A)

7. Tag: Der Nordwesten

Die heutige Fahrt führt durch die schöne Berglandschaft der Provinz Aserbaidschan in den Nordwesten des Irans. Sie besichtigen unterwegs die Pol-e-Dokhtar Brücke. Die einst wichtigste Brücke der ehemaligen Karawanenroute zwischen Täbriz und Qazvin wurde vor ca. 400 Jahren gebaut und durch die oberhalb liegende Festung Qaleh-ye Dokhtar gesichert. Am Nachmittag bummeln Sie über den schönen, historischen Seidenstraßen-Basar von Täbriz (UNESCO Weltkulturerbe). 1 Nacht in Täbriz. (F/A)

8. Tag: Kandovan

Südlich von Täbriz liegt das malerische Dorf Kandovan. Viele Häuser sowie eine Moschee sind als Höhlen in den Tuffsteinfelsen geschlagen und über Treppen und Brücken verbunden. In Maragheh besichtigen Sie die berühmten Grabtürme. Nutzen Sie den besten Lichteinfall am Nachmittag für ein Erinnerungsfoto. 1 Nacht in Maragheh. (F/A)

9. Tag: Feuertempel im Gebirge

Morgens spazieren Sie zum vierten Grabturm, Ghafariyeh. Besonders schön ist der Sternenschmuck am Portal. Auf 2.000 m Höhe liegt der ehemalige Feuertempel Takht-e Soleiman (UNESCO Weltkulturerbe). In der Nähe befindet sich Zendan-e Soleiman, ein Bergkegel mit einem ca. 100 m tiefen Krater, den Sie über eine Treppe erreichen können. Lassen Sie von oben den Blick über die Landschaft schweifen. Weiter nach Hamedan. 2 Nächte dort. (F/A)

10. Tag: Ort der Versammlung

Ort der Versammlung nannten die Meder im 7. Jh. v.Chr. die Stadt, die seither nie unbewohnt war: Hamadan. Auf dem Hegmataneh- Hügel sehen Sie Ausgrabungen der antiken Stadt und besuchen dann das pompöse Mausoleum des berühmten Arztes Avicenna. Unweit von Hamadan bewundern Sie in einer Felswand die Schrifttafeln Ganj Nameh und blicken vom Abbasabad- Hügel auf die Stadtkulisse. (F)

11. Tag: Entlang des Zagros-Gebirges

Entlang des Zagros-Gebirges durchqueren Sie fruchtbare Hochtäler und besichtigen unterwegs die alte, medische Festung Tepe Nushejan. In Khansar spazieren Sie durch schöne Grünanlagen mit herrlichen Wasserläufen, bevor Sie Shahrekord erreichen. 1 Nacht dort. (F/A)

12. Tag: Auf nach Isfahan

Durch das zentrale iranische Hochland fahren Sie nach Isfahan, in eine der schönsten Städte des Irans. Auf einem Rundgang durch das armenische Viertel sehen Sie sich die schöne Vank-Kathedrale an. Der Abend klingt bei einem Spaziergang über die romantischen, historischen Brücken aus. 2 Nächte in Isfahan. (F)

13. Tag: Isfahan

Von der Terrasse des Ali-Qapu Palastes genießen Sie den herrlichen Blick auf den weltberühmten Meidan-e Imam (UNESCO Weltkulturerbe). Der Platz ist ein Ensemble aus großartigen Bauten, darunter die farbenprächtige Lotfollah Moschee. Mit der Jame Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) und dem Chehel Sotun Palast erleben Sie weitere Sehenswürdigkeiten und besuchen den großen Basar. Wie wäre es am Abend mit einem gemütlichen Picknick? (F)

14. Tag: In die Wüstenstadt

Sie fahren in östlicher Richtung nach Nain, bummeln dort durch die engen Gassen des Basars und besichtigen die Freitagsmoschee, eine der ältesten des Irans. Anschließend durchqueren Sie Sand- und Salzwüsten. Genießen Sie bei Ihrer Ankunft in Yazd das orientalische Stadtbild aus Windtürmen, Ziegelbauten und Kuppeln! 2 Nächte dort. (F/A)

15. Tag: Yazd

Ihren Rundgang beginnen Sie mit der reich verzierten Freitagsmoschee. Im angrenzenden Fahadan-Viertel schlendern Sie im Schatten der Windtürme durch die malerischen Gassen aus Lehmziegelbauten und Torbögen und können im Gefängnis des Alexanders eine Teepause einlegen. Danach besuchen Sie die Feuertempel und Schweigetürme Zeugnisse der noch heute praktizierten zoroastrischen Religion. (F)

16. Tag: Persepolis

Einst die imposante Hauptstadt eines Weltreichs ist die Ruinenstätte von Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe) ein Höhepunkt Ihrer Reise. Imposante Säulenhallen und Reliefs, aber auch die Felsengräber der Nekropole Naqsh-e Rostam erzählen vom einstigen Prunk des Perserreichs. In Shiraz bummeln Sie über den Vakilbasar und entdecken in den Gassen orientalische Gewürze, bunte Teppiche und Schmuck. Ein Besuch bei einem Essenzen-Hersteller rundet den Basarbummel ab. 2 Nächte in Shiraz. (F/A)

17. Tag: Dichter und Rosen

Der prächtige Eram- Garten, einer der Persischen Gärten (UNESCO Weltkulturerbe), lädt Sie heute ein, betört von duftenden Rosen, das Spiel aus Licht und Wasser zu genießen. Anschließend lauschen Sie am Grab des berühmten Dichters Hafi s Ihrem Reiseleiter, der Ihnen Gedichte des Poeten auf Persisch und Deutsch vorträgt. Danach besuchen Sie das Heiligtum des Ali ebn-e Hamzeh, dessen Kuppelhalle mit Spiegelmosaiken verkleidet ist, durch die eine bezaubernde Stimmung entsteht. Nachmittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung, bevor die Reise mit dem Abschiedsessen endet. (F/A)

18. Tag: Auf Wiedersehen im Iran

Rückflug am frühen Morgen über Istanbul nach Frankfurt.

Hinweise

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen Programmänderungen vorbehalten

Ihre Hotels 2018

ORT – Unterkunft – Kategorie – Nächte

Mashhad – Iran Hotel – ★★★★ – 2
Bastam – Jahangardi Hotel Bastam – ★★★ – 1
Teheran – Mashhad – ★★★ – 2
Maragheh – Grand Hotel Maragheh – ★★★★ – 1
Täbriz – Gostaresh – ★★★★ – 1
Maragheh – Grand Hotel Maragheh – ★★★★ – 1
Hamadan – Baba Taher – ★★★★ – 2
Hamadan – Hotel Azadi – ★★★★ – 1
Isfahan – Hotel Setareh – ★★★ – 2
Yazd – Moshir Hotel – ★★★★ – 2
Shiraz – Aryo Barzan – ★★★ – 2

Ihre Hotels 2019

ORT – Unterkunft – Kategorie – Nächte

Mashhad – Iran Hotel – ★★★★ – 2
Shushtar – Tourist Inn – ★★★ – 1
Teheran – Howeyzeh – ★★★★ – 2
Zanjan – Grand Hotel – ★★★★ – 1
Täbriz – Gostaresh – ★★★★ – 1
Maragheh – Grand Hotel Maragheh – ★★★★ – 1
Hamadan – Baba Taher – ★★★★ – 2
Shahrekord – Parsian Azadi Hotel – ★★★★ – 1
Isfahan –  Hotel Setareh★★★ – 2
Yazd – Moshir Hotel – ★★★★ – 2
Shiraz – Karim Khan – ★★★ – 2

#Leistungen#

IRAN ist ein faszinierendes Land voller Geschichte, Mythos und Schönheit auch jenseits der typischen Routen: Auf dieser Reise fahren Sie auf der alten Seidenstraße von Mashhad bis Täbriz und erleben den facettenreichen Norden. Entdecken Sie wunderschöne Landschaften, die von Wüsten über fruchtbare Täler bis hin zu einer malerischen Gebirgswelt reichen. Besichtigen Sie herrliche Moscheen, Heiligtümer und Festungen. Unterwegs sehen Sie Brücken und Festungen Vermächtnisse der Seidenstraße und bummeln in Täbriz über den historischen Basar. In den Gärten, auf den Plätzen oder im Höhlendorf Kandovan begegnen Sie der offenen Gastfreundschaft der Menschen. Abgerundet wird die Reise durch den Besuch der märchenhaften Städte Isfahan, Yazd und Shiraz, sowie der sagenumwobenen Königsstadt Persepolis.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Klima

Der Iran ist geprägt durch kontinentales Klima. Die angenehmsten Reisezeiten sind Frühling (Mitte März bis Mai) und Herbst (Ende September bis November), wenn durchschnittliche Tagestemperaturen von 16 bis 25C herrschen und es kaum Niederschlag gibt.

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 5449,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Seidenstraße VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

1. Tag, : Anreise
Abflug nach Amman, Ankunft, Einreisehilfe und Transfer zum ersten Rundreisehotel in Amman. 2 Hotelübernachtungen in Amman. (A)

2. Tag,: Amman/Jerash
Die Hauptstadt Jordaniens mit ihren historischen Schätzen, bunten Basaren und modernen Villenvierteln lernen wir auf einer Stadtbesichtigung kennen. Später bummeln wir wie einst die Römer vor 2.000 Jahren durch die erstaunlich intakte Stadt Jerash. (F, A)

3. Tag,: Wadi Bin Hammad
Auf einer kurzen Wanderung zu einer der schönsten Schluchten Jordaniens bestaunen wir das Farbenspiel der rötlichen Steilfelsen, grünen Palmen und der weißen, in die Tiefe stürzenden Wasserfälle. Abschnittsweise waten wir im seichten Wasser, das durch die Schlucht hinunter rinnt. In Kerak besichtigen wir die Ruinen einer Kreuzritterburg. Übernachtung im festen Zeltcamp in Dana. (F, A)

4. Tag,: Wadi-Dana-Trek
Unser Trekking beginnt mit einer Tagesetappe durch das Wadi Dana, das zum Dana-Nationalpark gehört. Mit Fernblicken über die karge, felsige Landschaft wandern wir zu unserem ersten Zeltcamp. Zeltübernachtung. (F, M, A)

5. Tag,: Wadi-Araba-Trek
Wir steigen zu einem Höhenweg hinauf, der einem Kamm oberhalb des Wadi Araba folgt. Immer wieder mit Blicken in das trockene Wadi Araba und vorbei an den Zelten der hier lebenden Beduinen. Zeltübernachtung. (F, M, A)

6. Tag,: Zum Sattel Shkaret Msei´d
Dem Kammweg folgend wandern wir durch einen der einsamsten Winkel Jordaniens. Am Horizont bauen sich die Sharah Mountains auf, unsere Lunch-Kulisse. Danach Aufstieg zum Shkaret-Mseid-Sattel, wo wir unsere Zelte aufbauen. Zeltübernachtung. (F, M, A)

7. Tag,: „Klein-Petra“
Wir nähern uns Petra, vorbei an den in der Sonne weiß leuchtenden Sandsteinkuppeln. „Klein-Petra“, die Vorstadt von Petra, gibt uns einen Vorgeschmack darauf, was uns morgen erwartet. Hotelübernachtung in Petra. (F, A)

8. Tag,: Die Schätze von Petra
Das geheimnisvolle Händlervolk der Nabatäer meißelte seine Hauptstadt in den rosaroten Sandstein inmitten der Wüste Edom. Durch die enge Schlucht des Siqs gelangen wir in das Herz der Stadt und stehen vor dem „Schatzhaus“, dem berühmtesten Baudenkmal Petras. Hotelübernachtung in Petra. (F, A)

9. Tag,: Ins Wadi Rum
Unsere Geländefahrzeuge bringen uns zum Ausgangspunkt des zweiten Wüstentreks. Mit unserem Beduinen-Team wandern wir durch eine der wohl spektakulärsten Wüstenlandschaften der Welt. Im Camp genießen wir ein Dinner unter dem Sternenhimmel – ein grandioser Wüstentag! Zeltübernachtung. (F, M, A)

10. Tag,: Zum Fuß des Berges
Früh aus den Federn, denn den Sonnenaufgang im Wadi Rum mit all seinen Farben und Schatten muss man einfach gesehen haben! Dann ziehen wir weiter, bis der höchste Berg Jordaniens, Jebel Um ad-Dhami (1.854 m), am Horizont erscheint. An seinem Fuß bauen wir unsere Zelte auf und genießen einen weiteren stimmungsvollen Wüstenabend. Zeltübernachtung. (F, M, A)

11. Tag,:  Der höchste Berg Jordaniens
Auf schmalen Pfaden steigen wir auf den höchsten Berg Jordaniens. Der Hauptgipfel wurde erst 1993 entdeckt und bietet ein herrliches Panorama über die Felsketten und unendlichen Sanddünen des Wadi Rums bis nach Saudi-Arabien. Abstieg zum Dorf Rum und Fahrt nach Aqaba. 2 Hotelübernachtungen in Aqaba. (F, A)

12. Tag,: Die Hafenstadt Aqaba
Am Roten Meer lassen wir unsere Reise ausklingen. Wir können die faszinierende Unterwasserwelt mit ihren Korallenriffen bei einem Schnorchelausflug erkunden (fakultativ). (F, A)

13. Tag,: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug, Ankunft am selben Tag. (F)

Geplante Wanderungen, Dauer und Belastung nur für geübte Wanderer – Stufe 2-3:

4. Tag:
Dana – Feynan (GZ: 5 – 6 Std., +0 m, -900 m)
5. Tag:
Feynan – Ras Alfaid (GZ: 6 – 7 Std., +950m, -300 m)
6. Tag:
Ras Alfaid – Shkaret Msei‘d (GZ: 7 – 8 Std., +800 m, -700 m)
7. Tag:
Shkaret Msei‘d – Little Petra (GZ: 5 – 6 Std., +200 m, -250 m)
9. Tag:
Wadi-Rum-Einstieg – Wadi-Rum-Camp (GZ: 3 – 4 Std., +200 m, -100 m)
10. Tag:
Wadi-Rum-Camp – Um ad-Dhami-Camp (GZ: 6 – 7 Std., +250 m, -150 m)
11. Tag:
Um ad-Dhami-Camp (GZ: 5 – 6 Std., +400 m, -400m)

F= Frühstück  M= Mittagessen  A= Abendessen

#Leistungen#

Jordaniens Wüsten, Jordaniens Berge, Jordaniens orientalischer Reiz: Wir wandern durch antike Welten, durch Wüsten und Wadis. Die Nabatäer meißelten hier Petra aus dem Stein. Von dort steigen wir ins Wadi Rum hinein, rosarote Tafelberge säumen unseren Pfad. Dann ruft der Gipfel, der Jebel Um ad-Dhami (1.854 m), der uns Jordaniens Schönheit von ganz oben zeigt: goldene Dünen und ein Felsenmeer, so weit das Auge reicht. In zwei Wochen erwandern wir Jordaniens schönste Naturlandschaften und begegnen seiner bewegten Vergangenheit – in der Wüste, in den Wadis und am Roten Meer.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihre Hotels/Camps während der Rundreise o.ä.

Auf Anfrage auch ohne Flug buchbar sowie mit einem Anschlussaufenthalt in Aqaba Tala Bay am Roten Meer.

Hinweis für Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) haben Sie die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. 
Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Einreisebestimmungen Jordanien:

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Jordanien einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist.

Bitte teilen Sie uns umgehend Ihre Reisepassdaten mit, damit wir für Sie bei unserer Partneragentur in Jordanien ein kostenfreies Visum beantragen können.  Dieses Visa ist für eine einmalige Einreise und zwei Monate gültig. Bei der Einreise werden unter Umständen biometrische Daten erfasst (Aufnahme von Fotos, Abnahme von Fingerabdrücken, Scannen des Reisepasses). Ein Vertreter von unserer Partneragentur wird Sie bei der Einreise in Jordanien erwarten und gemeinsam mit Ihnen das Visum beantragen. 

Hinweis:

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Leben in der Bergwelt

Bei keiner anderen Reise sind Sie so weit von Ihrem Alltag und der modernen Welt entfernt. In der Stille des Sinais kommen Sie langsam zur Ruhe. Damit Sie sich in Ihrer Umgebung zurecht finden, geben Ihre beduinischen Gastgeber in einer ersten gemeinsamen Wanderung einen Überblick über die Umgebung. Ihr tägliches Programm können Sie frei gestalten und den Anteil von Aktivität und Nichtstun selber bestimmen. Sie können entweder allein oder gemeinsam mit den Beduinen die faszinierende Bergwelt erkunden und zum Beispiel den Mosesberg besteigen oder das Katharinenkloster besichtigen. Die Beduinen begleiten Sie auf Wunsch und zeigen Ihnen zu Fuß oder auf dem Rücken der Kamele die herrliche Landschaft auf leichten Wanderungen und Tagestouren (fakultativ, vor Ort buchbar).

IHRE GASTGEBER

Die Gebelia-Beduinen, zu denen unsere langjährigen Beduinen-Wanderführer Hamed und Hussein gehören, leben rund um den Berg Sinai, den „Mosesberg“, und hegen für diesen heiligen Ort eine besondere Achtung. In den vergangenen Jahrzehnten haben jedoch viele Beduinen die Berge verlassen und sind zur Arbeit nach St. Kathrin gezogen. So gerieten auch ihre einst so fruchtbaren, in den Gebirgstälern verstreuten Gärten, in Vergessenheit. Für Hamed und Hussein blieben die Gärten ihrer Familie wichtige Orte, um sich aus dem Alltag zurückzuziehen und die Ruhe der Berge wie ihre Vorfahren genießen zu können. Diese Erfahrung möchten sie an Sie weitergeben. Gemeinsam mit weiteren Familien ihres Stammes haben sie daher die schönst gelegenen Gärten in Stand gesetzt und Ihre Gastgeber auf Ihr Kommen vorbereitet.

EMPFANG DURCH DIE BEDUINEN

Einer Ihrer beduinischen Gastgeber erwartet Sie bereits am Katharinenkloster und bringt Sie zu dem in einem weiten Tal gelegenen, fruchtbaren Garten, der ca. zwei bis drei Stunden Fußweg von St. Kathrin entfernt ist. Ein Kamel trägt Ihr Gepäck. Wasserflaschen, die Sie nach Ihrer Ankunft in St. Kathrin gekauft haben, werden von den Beduinen zu Ihrer Eremitage transportiert. Sollten Sie so spät am Katharinenkloster ankommen, dass eine Wanderung zu den Beduinen-Gärten bei Tageslicht nicht mehr möglich ist, verbringen Sie die erste Nacht im Gästehaus des Katharinenklosters oder einem Hotel (im Preis inbegriffen). Am nächsten Morgen haben Sie dann, wenn zeitlich machbar, die Möglichkeit das Kloster zu besichtigen und dort die größte Ikonensammlung der Welt nach dem Vatikan zu bestaunen.

WOHNEN IM BEDUINENGARTEN

Ihre Eremitage ist ein kleines Steinhaus in einem Garten der Beduinen. Die Beduinen haben dieses Häuschen für Ihre Ankunft vorbereitet und werden Sie den Beduinen-Familien, die in der umliegenden Nachbarschaft wohnen, vorstellen. Das Häuschen bietet genügend Raum, um dort Ihr Gepäck und Ihre Vorräte aufzubewahren und um darin oder auf der schattigen Veranda zu schlafen. Ein eigener Schlafsack mit Isomatte ist ideal, zusätzlich gibt es auch Decken von den Beduinen. Der Garten ist terrassenförmig angelegt, mit Außenmauer, Gartentor und Feuerstelle. Ihre ummauerte Waschgelegenheit wird entweder durch eine Zisterne oder einen Brunnen gespeist, mit dessen Schlauch Sie auch duschen können. Manchmal steht ein kleiner Naturpool in der Nähe zur Verfügung. Zudem gibt es am Rande Ihres Gartens ein umweltfreundliches WC, das ohne Chemie auskommt. Solarlampen oder Kerzen weisen Ihnen abends den Weg.

ÜBERNACHTUNG UNTER DEM STERNENHIMMEL

Fernab der Zivilisation erwartet Sie auf dem Sinai ein wundervoller Sternenhimmel, wie Sie ihn in unseren Breiten wohl nie zu Gesicht bekommen werden. Richten Sie Ihr Nachtlager unter diesem unglaublich leuchtenden Himmelszelt in den Gärten der Beduinen ein und lassen Sie sich von Milliarden Sternen in das Reich der Träume entführen. Decken für den Boden werden Ihnen von den Beduinen zur Verfügung gestellt.

VERPFLEGUNG

Die Beduinen Ihres Gartens kaufen für Sie ein und bringen Ihnen mindestens einmal pro Tag Verpflegung. Das Essen ist den lokalen Gegebenheiten angepasst und einfach. Ihr beduinischer Gastgeber verwöhnt Sie zum Beispiel zum Frühstück mit Rührei, Tomaten- oder Gurkensalat, Fladenbrot, Marmelade und Tee. Zum Mittagessen wird zum Beispiel gemischter Salat, Suppe oder Gemüse, Fladenbrot und Tee gereicht und abends bringt Ihr Gastgeber Ihnen zum Beispiel Reis mit Gemüse und/oder Salat, manchmal Fleisch, Fladenbrot und Tee. Zwischendurch wird er Ihnen auch Kaffee, Tee und je nach Saison lokale Früchte, Mandeln oder Datteln anbieten.

LEBEN IN DER HERRLICHEN BERGWELT

Bei keiner anderen Reise sind Sie so weit von Ihrem Alltag und der modernen Welt entfernt! In der Stille des Sinais kommen Sie langsam zur Ruhe. Damit Sie sich in Ihrer Umgebung zurecht finden, geben Ihre beduinischen Gastgeber in einer ersten gemeinsamen Wanderung einen Überblick über die Umgebung. Ihr tägliches Programm können Sie frei gestalten und den Anteil von Aktivität und Nichtstun selber bestimmen. Sie können entweder allein oder gemeinsam mit den Beduinen die faszinierende Bergwelt erkunden und zum Beispiel den Mosesberg besteigen oder das Katharinenkloster besichtigen. Die Beduinen begleiten Sie auf Wunsch und zeigen Ihnen zu Fuß oder auf dem Rücken der Kamele die herrliche Landschaft auf leichten Wanderungen und Tagestouren (fakultativ, vor Ort buchbar).

KLIMA

Rund um St. Kathrin, in den Höhen von durchschnittlich 1.600 bis 2.000 m, können Sie während der Sommermonate warme sonnige Tage und angenehme Nächte erwarten.

IHRE BEDUINEN

Hamed & Hussein Mousa Hamed und Hussein sind Beduinen aus dem Gebiet des Katharinenklosters. Sie kennen jeden Winkel und die schönsten Plätze im Hochgebirge und lassen Sie an der beduinischen Gastfreundschaft teilhaben. Die Verständigung erfolgt in Deutsch und Englisch.

Programmänderungen sind vorbehalten.

Diese Reise wurde 2008 mit der Goldenen Palme der Zeitschrift Geo Saison ausgezeichnet.

#Leistungen#

Die Sinai-Halbinsel ist das Land der Propheten, welche von den Anhängern der drei großen monotheistischen Religionen verehrt werden. Neben Kulturdenkmälern, wie dem Katharinenkloster, dem berühmtesten Kloster der Christenheit, reizt vor allem die atemberaubend schöne Landschaft. Genießen Sie die Einsamkeit der dramatischen und zugleich faszinierenden Bergwelt und lassen Sie sich von kleinen Oasen überraschen. Erleben Sie die aufrichtige Gastfreundschaft der Beduinen, lassen Sie den traumhaften Sternenhimmel auf sich wirken – und besinnen Sie sich auf das Wesentliche!

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

1. Tag: Willkommen in Marokko

Heute starten Sie Ihre Reise nach Marokko. Je nach Reisetermin fliegen Sie entweder nach Marrakesch oder nach Casablanca. Danach erfolgt Ihr Transfer zu Ihrem Hotel in Casablanca. 1 Übernachtung und Abendessen in Casablanca. 

2. Tag: Casablanca – Rabat – FES

Ihre Marokko-Rundreise startet in Casablanca, Stadt des gleichnamigen Hollywoodklassikers mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman aus dem Jahre 1942. Heute ist die berühmte Stadt in Afrika eine dynamische und lebendige Wirtschaftsmetropole. Das Stadtbild wird von dem 200 m hohen Minarett der Großen Moschee Hassan II (Außenbesichtigung) dominiert, welches die Dächer Casablancas überragt. Derzeit ist es das höchste Minarett der Welt. Später geht es dann weiter in Richtung Nordosten entlang der Küste nach Rabat – Marokkos Hauptstadt mit Regierungssitz und Residenz des Königs. Rabat ist unter den vier Königsstädten die einzig am Atlantik gelegene. Hier mischen sich Tradition und Moderne auf eindrucksvolle Weise. Bei einer Besichtigung der prunkvollen Außenfassade des Königspalasts, der Hauptresidenz des marokkanischen Königs, können Sie einen Blick durch ein großes, zedernhölzernes, mit Bronze verkleidetes Tor erhaschen, hinter dem sich der Thronsaal verbirgt. Der Hassan-Turm ist das Wahrzeichen der Stadt, wurde allerdings durch ein Erdbeben in weiten Teilen zerstört. Ein Spaziergang führt Sie vorbei an unzähligen Säulenstümpfen, hin zum angrenzenden Mausoleum am Rande der Moschee-Ruinen. Hier fanden Mohammed V. und sein Sohn und Nachfolger Hassan II. in prunkvollen, strahlend weißen Marmor-Sarkophagen ihre letzte Ruhe. Anschließend schlendern Sie durch die mittelalterliche Festungsanlage Kasbah des Oudaia, einer der wichtigsten Bauwerke der Zeit der Almohaden. Es erwarten Sie ein schmales, weißblaues Gewirr von Gassen und beeindruckende Aussichtspunkte. Genießen Sie den atemberaubenden Ausblick auf die Mündung des Flusses Bouregreg in den Ozean sowie auf die gegenüberliegende Stadt Sale. Weiter geht es am späten Nachmittag nach Fès, einer weiteren Königsstadt. Hier schlafen Sie drei Nächte in einem stilvollen, marokkanischen Stadtpalast (Riad). (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 300 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Std.)

3. Tag: Fes – Meknès und römische Vergangenheit in Volubilis

Heute fahren Sie nach Meknès. Spazieren Sie durch die zauberhafte Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihrem Basar und nehmen Sie die lebhafte Stimmung mit allen Sinnen wahr. Am Ende Ihrer Besichtigung gelangen Sie zur repräsentativen Toranlage „Bab el Mansour“ auf der Grenze zwischen Medina und Kasbah. Etwa 30 km von Meknès besuchen Sie die von Olivenhainen umgebene Ausgrabungsstätte Volubilis (UNESCO Weltkulturerbe), die einst eine römische Stadt war, deren Elemente noch sehr gut erkennbar sind. So zeigt das einzigartige Freiluftmuseum außergewöhnlich gut erhaltene Monumente der römischen Antike. Im Anschluss fahren Sie dann wieder zurück nach Fès. (F)
(Fahrtstrecke: ca. 190 km; Fahrtzeit: ca. 2,5 Std.)

4. Tag: Malerisches Fès und ein Besuch bei Handwerkern in den Souks

Der heutige Tag gehört allein der Königsstadt Fès (UNESCO Weltkulturerbe), die von vielen Reisenden als ein „lebendiges Museum“ bezeichnet wird. Sie werden sich wie ein Zeitreisender fühlen, wenn Sie durch das prächtige Bab Bou Jeloud die Altstadt betreten, die seit fast einem Jahrtausend praktisch unverändert ist. Bummeln Sie durch das Labyrinth aus verwinkelten Gassen und lassen Sie sich von dem einzigartigen bunten Treiben, den Gerüchen und dem Stimmengewirr in den Souks faszinieren. Rhythmisches Hämmern erklingt von den Kupferschmieden, dazwischen ertönt der Ruf des Muezzins oder der lautstarke Ausruf der Mulitreiber, die sich mit ihren voll beladenen Packtieren den Weg durch die engen Gassen bahnen. Gefärbte Wollstränge hängen bei den Webern zum Trocknen über den Gassen, in den Gerbereien werden Felle in bunten Farbbecken bearbeitet, und Gewürzstände mit exotischen Auslagen und betörenden Düften lassen ein unglaublich buntes Bild Marokkos entstehen, das alle Sinne erfasst! Prachtvolle Medresen, die beeindruckende Kairaouine-Moschee und wunderschöne Mosaikbrunnen ziehen den Betrachter zusätzlich in ihren Bann.

5. Tag: Über den Mittleren Atlas nach Marrakesch

Auf dem Weg nach Marrakesch passieren Sie den Mittleren Atlas. Entlang von Zedernwäldern, in denen die Berberaffen beheimatet sind. Setzen Sie Ihre Marokko-Rundreise dann über die Städte Azrou und Beni Mellal fort. Vor allem das milde Klima und die wunderschöne Natur machen den Mittleren Atlas zu einem beliebten Ausflugsziel mit unzähligen einladenden Fotomotiven. Gegen Abend erblicken sie dann Ihr heutiges Tagesziel: Marrakesch – die Perle des Südens. 3 Nächte in Marrakesch. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 510 km; Fahrtzeit: ca. 7 Std.)

6. Tag: Marrakesch und der Zauber aus 1001 Nacht

Der heutige Tag widmet sich gänzlich Marrakesch, der „Perle des Südens“, UNESCO-Weltkulturerbe und wohl bekannteste Stadt Marokkos. Bereits von weitem markiert die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung) mit der markanten Silhouette des Minaretts den Eingang zur Medina. Im Schutze einer 9 km langen, ockerfarbenen Mauer schmiegen sich Souks und Gässchen, die jeden Besucher in eine andere Welt entführen. Anschließend erwartet Sie ein Bummel über die Souks. Eine Mischung betörender Düfte von Kardamom über Kurkuma bis zu Safran schwängern die Luft während Sie entlang der Stände und Handwerksbetriebe schlendern. Lassen Sie sich treiben und erleben Sie später das allabendliche Spektakel auf dem Hauptplatz Djemaa-el-Fna – dem Gauklerplatz. Einst Schauplatz öffentlicher Hinrichtungen verwandelt sich der Platz heutzutage in eine einzigartige Kulisse, die von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe Marrakeschs ernannt wurde. Seien Sie dabei, wenn unzählige Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler und Händler sich auf dem Platz tummeln und Schauspiel wie auf 1.001 Nacht darbieten. Zahlreiche Garküchen, die leckere Couscous-Speisen und Tajine anbieten, verwandeln den Djemaa-el-Fna zusätzlich zu einem Ort der Erlebnisgastronomie – ein Fest für die Sinne! (F)

7. Tag: Marrakesch – Freizeit

Ihren letzten Tag der Marokko-Rundreise können Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen gestalten. Bummeln Sie noch einmal über die Souks und kaufen Sie letzte Souvenirs oder statten Sie dem subtropischen Garten Jardin Majorelle, der eine Oase der Ruhe und Entspannung inmitten der geschäftigen Stadt darstellt, einen Besuch ab. Oder lassen Sie sich in einem Hamam verwöhnen und entspannen Sie bei einer wohltuenden Massage mit dem exquisiten Arganöl (buchbar vor Ort). (F)

8. Tag: Rückflug nach Deutschland

Heute erfolgt Ihr Transfer nach Casablanca, von wo aus Sie zurück nach Frankfurt/M. fliegen. (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen sind vorbehalten.

#Leistungen#

Höhepunkte  5 UNESCO Weltkulturerbestätten: die vier sagenumwobenen Königsstädte Marrakesch, Fès, Meknès & Rabat sowie die römische Ausgrabungsstätte Volubilis und  Fahrt über das imposante Atlasgebirge

REISEN MIT ALLEN SINNEN – DAS VERSPRICHT MAROKKO

Marrakesch, Casablanca, Fès – schon diese Namen umweht der geheime Zauber Nordafrikas. Marokko, nur einen Katzensprung von Europa entfernt, bietet einen orientalischen Sinnesrausch: Künstler, Kunsthandwerk, Musik, Gewürze, Färbereien, Märkte, Berge, Beduinen und Berber … Wir haben eine Reise für Sie ausgearbeitet, die einen intensiven Einblick in das traditionelle marokkanische Leben bietet und zugleich mit den großen Sehenswürdigkeiten des Landes aufwartet: den vier Königsstädten. Tauchen Sie ein, wo Orient und Moderne zusammentreffen, und lassen Sie sich verführen von dieser Fülle an Farben, Düften und Eindrücken. Glanzvolle Paläste, Jahrhunderte alte Moscheen, wunderschöne Medinas und labyrinthähnliche Märkte stehen der Moderne heute stolz gegenüber. Eine Reise, die Ihre Sinne verführen wird!

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

IHRE UNTERKÜNFTE (Änderungen vorbehalten)

KOCHKURS (7. TAG)

Preis: 50 €  pro Person inkl. Mittagessen Teilnehmerzahl: ab 1 Person, auf Anfrage bitte bei Anmeldung mitbuchen.

VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEIT

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Urlaub in Essaouira an der Atlantikküste zu verlängern.

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 1049,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Marrakesch PUR – VIP“ direkt an: privat@ijo-reisen.de

 

Klima

Frühling und Herbst sind für Marokko die angenehmsten Reisezeiten mit angenehmen Tagestemperaturen von durchschnittlich ca. 21-30°C zwischen Küste und Inland.

In allen Hotels aus unserem Programm erhalten Sie  das „Jerusalem City Break Erlebnis-Gutscheinheft“ kostenfrei dazu. Das Gutscheinheft hat einen Wert von rund 150 Euro und bietet Ihnen zahlreiche Ermäßigungen vor Ort, z.B. in Bars, Cafés, Restaurants, Museen und kulturellen Einrichtungen. Freuen Sie sich außerdem auf  die kostenfreie Teilnahme bei ganz einmaligen Stadt-Erlebnissen: auf ein Dinner für Zwei, eine Stadtführung oder auf die “Night Spectacular” im Davidsturm.

1. Tag Jerusalem

Anreise und Transfer  nach Jerusalem zu Ihrem gebuchten Hotel. Unternehmen Sie einen ersten Spaziergang durch die Altstadt von Jerusalem. Übernachtung in Jerusalem.

2. Tag Jerusalem

Nach einem gemütlichen Frühstück steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Optional zubuchbar Tagesausflug z.B. Masada und das Totes Meer. Übernachtung in Jerusalem.

3. Tag Jerusalem

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Optional zubuchbar Tagesausflug z.B. der Norden und See Genezareth . Übernachtung in Jerusalem.

4. Tag Jerusalem

Dieser Tag steht Ihnen wieder zur freien Verfügung. Optional zubuchbar Tagesausflug z.B. Westküste mit Caeasera, Haifa und Akko. Übernachtung in Jerusalem.

5. Tag

Frühstück im Hotel und Transfer zum Flughafen Tel Aviv je nach Flugzeit und Rückflug nach Deutschland oder individuelle Verlängerung in Tel Aviv oder am Toten Meer . Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

#Leistungen#

 
Kommen Sie nach Jerusalem lernen sie die  Stadt, ihre Menschen und  Geschichten kennen. Jerusalem ein Ort für Gourmets  und Genießer, hat auch eine ganze Reihe von TOP-Restaurants. Nehmen Sie an einer der vielen kostenfreien, deutschsprachigen Führungen teil und erhalten Sie von uns das Jerusalem City Break Programm Gutscheinheft im Wert von 150 euro gratis dazu oder buchen Sie einen der vielen, geführten Tagesausflüge aus unserem Programm.

Leistungen im Reisepreis

 

 

*Das Gutscheinheft zur Aktion „Jerusalem City Break Erlebnis“  pro gebuchtem Zimmer für je max. 2 Personen. Das Gutscheinheft erhalten Sie vor Ort beim Check-In in Ihrem gebuchten, an der Aktion teilnehmenden Hotel oder bereits mit Ihren Reiseunterlagen. Die Teilnahme an den kostenfreien Erlebnissen erfolgt auf Anfrage/nach Verfügbarkeit. 

Bitte versichern Sie sich, dass Sie die Gutscheine an gegebener Stelle vorzeigen, BEVOR Ihnen die Rechnung ausgestellt wird oder die Zahlung veranlasst wird. Das Jerusalem City Break Gutscheinheft ist nur für Ihren Gebrauch bestimmt und DARF NICHT weitergegeben werden.
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Öffnungszeiten der teilnehmenden Institutionen und Gastronomie-Betriebe von denen, die im Booklet stehen, abweichen können. Bei Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Museen, Shows und Touren wird dazu geraten, vorher anzurufen und zu reservieren.
Die israelischen Citybreak-Programme werden von den Tourismus-Zentralen und -Vertretungen bzw. von Tel Aviv (Tel Aviv Hotel Association) und Jerusalem (Jerusalem Development Authority) in Zusammenarbeit mit ausgewählten Hotels zu bestimmten Konditionen herausgegeben. IJO Reisen übernimmt keine Gewähr für die Bereitstellung des Bonushefts sowie die Verfügbarkeit der Ermäßigungen und Leistungen. Die Programme sind nicht Bestandteil des Reisevertrags. 

1. Tag: Anreise

Heute beginnt Ihre beeindruckende Reise mit dem Flug nach Abu Dhabi. Am Flughafen werden Sie durch die örtliche Reiseleitung empfangen, die Sie anschließend zum Hotel nach Dubai begleitet. Die Transferdauer beträgt je nach Verkehrsaufkommen ca. 1 Stunde.

2. Tag: Stadtrundfahrt Dubai

Vormittags Beginn der ersten halbtägigen Stadtrundfahrt Dubai. Dubai gilt weltweit als Stadt der Zukunft. Symbolisch dafür sind etliche berühmte architektonische Wahrzeichen, die Sie bei einer speziellen Rundfahrt kennenlernen. Bei dieser Tour werden Sie als erstes einen Blick auf den faszinierenden Burj al Arab werfen, direkt am Strand des Arabischen Golfes gelegen. Von hier aus geht es vorbei an der Jumeirah-Moschee bis zum Creek. Anschließend besuchen Sie das Nationalmuseum Dubai. Nach einer Fahrt mit dem Wassertaxi (Abrah) erreichen Sie den bekannten Gewürzmarkt, wo Sie Gelegenheit haben, Gewürze aus aller Welt zu erschnuppern. Lassen Sie sich bei dem abschließenden Besuch des berühmten Gold-Souks von der glitzernden Welt verzaubern! Sobald es dunkel wird, halten an beiden Ausgängen der Fußgängerzone Limousinen mit dunkel getönten Scheiben, und heraus steigen schwarz gekleidete Araberinnen aus den Nachbarstaaten und -emiraten, die sogleich in den glitzernden Geschäften verschwinden.

3. Tag: Dubai Modern, Burj Khalifa und Wüstensafari

Sie fahren auf die Palm Jumeirah, zum einzigartigen Atlantis Hotel. Es ist mit 1.500 Zimmern eines der größten Hotels der Welt. Anschließend queren Sie die Palmeninsel und zur Dubai Marina. Den Abschluss des Tages bildet ein Besuch des Jumeirah Souks – einem Marktplatz im alten Stil. Die Gänge sind voll gestellt mit Säcken und Schüsseln, mit exotischen Kräutern und Gewürzen aus dem Nahen Osten und Asien – ein betörender Duft liegt in der Luft. Anschließend Möglichkeit zur Auffahrt auf den Burj Khalifa. Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit ein besonderes Erlebnis zu genießen. Sie starten mit allradgetriebenen Geländewagen (Toyota Landcruisern) zu einer Wüstensafari. Vorbei an Kamelcamps fahren Sie in die Sanddünen, von denen einige Höhen bis zu 200 m erreichen. Fast abenteuerlich ist es, wenn sich der Wagen den Weg die Dünen hinaufbahnt und wieder hinunterschlittert. Bei Sonnenuntergang leuchten die Dünen phantastisch rot. Erleben Sie eine spannende und abwechslungsreiche Fahrt durch das Sandmeer! Nach dem Sonnenuntergang geht die Fahrt in ein Beduinen-Camp, wo Sie von arabischer Gastlichkeit empfangen werden. Genießen Sie einen traditionellen arabischen Kaffee, wagen Sie einen Kamelritt, genießen Sie eine Wasserpfeife oder lassen Sie sich ein traditionelles Henna-Tattoo anfertigen. Ein Barbeque-Dinner vom Buffet sorgt für das leibliche Wohl.

Optional * Auffahrt Burj Khalifa (an dem „Dubai-Modern“-Tag), p. P. 45,- €  
Optional * Halbtägiger Ausflug Wüstensafari inkl. Geländewagen und Besuch eines Beduinen-Camp mit Barbeque-Dinner, p. P. 65,00

4. Tag: Rundfahrt Sharjah und Ajman

Sharjah ist das drittgrößte Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate. Bei der Einfahrt in Sharjah-Stadt begegnen Ihnen großzügige Grünanlagen. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie u. a. das Fort Al-Hisn, den restaurierten historischen Souk Al-Arsah und besichtigen das Islamische Museum. Natürlich besuchen Sie auch den berühmten Souk Al-Markazi, auch Blauer Souk genannt. Wohl wegen des Aussehens eines Belle-Epoque-Bahnhofs ist es das meist fotografierte Bauwerk des Emirats und gilt als Wahrzeichen Sharjas. Anschließend Fahrt nach Ajman, dem kleinsten der sieben Emirate. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Ajman-Stadt ist das am Ostrand des Central Square gelegene Ajman-Museum, welches in dem ältesten Bauwerk der Stadt, einem Fort aus dem 18. Jh., untergebracht ist.

5. Tag: Freizeit oder Ostküste und Indischer Ozean

Der heutige Ausflug führt Sie an den Indischen Ozean. Durch die Wüste und die beeindruckende Bergwelt erreichen Sie das kleine Örtchen Dhibba. Bestaunen Sie hier die älteste Moschee der Emirate – die Bidia Moschee, erbaut im 17. Jahrhundert. Weiter geht es durch die Hafenstadt Khor Fakkan und Fujairah, vorbei an den Ruinen des alten Forts von Fujairah und der Bithnah Zitadelle und zurück nach Dubai.

Optional *Ganztägiger Ausflug Ostküste und Indischer Ozean inkl. Bus und Reiseleiter, p. P. 55,00 €

6. Tag: Freizeit oder Oase Al Ain

Erleben Sie die Oasenstadt Al Ain, umgeben von rot-goldenen Sanddünen und bizarren Bergenist auch bekannt als die Stadt der Blumen, welche hier ganzjährig blühen. Die Stadt selbst liegt entlang der Grenze zum Oman. In den herrlichen botanischen Gärten befinden sich Gräber aus der Zeit ca. 3.200 v. Chr.. Al Ain – das ist ein Paradies aus Grünanlagen und Blumen inmitten der Goldenen Wüste.
Oder erleben Sie die pulsierende Atmosphäre in einer der berühmten Shopping Malls Dubais auf eigene Faust! Es sind nicht nur faszinierende Einkaufstempel, sondern auch riesige Freizeitzentren, in denen vom Bowling über Kino, ja selbst Skifahren, alles möglich ist. Zahlreiche Themenrestaurants laden zum Verweilen ein.

Optional *Ganztägiger Ausflug zur Oasenstadt Al Ain inkl. Bus und Reiseleiter, p. P. 60,00 €

7. Tag: Sunset Cruise & Dubai by Night

Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit an einer Fahrt mit einem Wasserbus zu einem Sumpfgebiet Dubais teilzunehmen. Sie werden zu Dubai Festival City gebracht und von da aus segeln Sie zu dem Vogelschutzgebiet. Genießen Sie die faszienierende Landschaft. Anschließend Rückfahrt zu Ihrem Bus und Fahrt durch das abendliche Dubai. Sie machen u. a. einen Stopp an dem Burj Khalifa, wo Sie die Wasserspiele genießen können.

Optional *Halbtägiger Ausflug Sunset Cruise & Dubai by Night inkl. Bus und Reiseleitung, p. P. 55,00 €

8. Tag: Abu Dhabi

Vormittags Freizeit. Gegen 12:00 Uhr Check-Out. Anschließend beginnt der letzte Ausflug dieser Reise. Man sollte die Emirate nicht verlassen, ohne einen Ausflug in die Hauptstadt – nach Abu Dhabi – zu machen, welches auch Manhattan des Orients genannt wird. Besichtigung der Scheich Zaid Moschee (abhängig von der Erteilung der Genehmigung), der Scheichpaläste, des Emirate Palast Hotels, des Heritage Village, der Marina Hall und der Formel 1-Strecke. Unbedingt lohnenswert dabei ein Abstecher nach Saadiyat Island. Im Museum erleben Sie eine interaktive Zeitreise durch ein Inselprojekt, das seinesgleichen sucht! Mit imposanten Museen und Galerien, Marina, Theater, Wohnkomplexen und vielem mehr ist es eine künstliche Insel unmittelbar vor den Toren Abu Dhabis. Anschließend Abendessen in einem Restaurant und Fahrt zum Flughafen.

9. Tag: Heimflug

Am frühen Morgen verlassen Sie Dubai und fliegen nach Deutschland zurück.

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihr Rundreisehotel

4* Grand Central Hotel Dubai
Lage: Das Grand Central Hotel Dubai liegt im beliebten Viertel Deira in Dubai, direkt im Herzen von Dubai. Zimmerausstattung: Die 170 Hotelzimmer sind ausgestattet mit Badezimmer, Klimaanlage, Zimmersafe, Minibar, Sat-TV mit internationalen Kanälen und kostenfreien Internet-Zugang via Fernseh-Gerät. Weitere Hoteleinrichtungen: Das 4-Sterne Hotel beinhaltet des Weiteren Restaurant, Bar/Lounge, Dachterrasse, Veranstaltungs- und Konferenzräume, Wäscherei, Friseur, Außenpool mit Bar im Poolbereich und ein Wellness-Center mit Sauna, Türkischem Bad und Fitnesscenter.

1. Tag: Anreise nach Marrakesch

Bequemer Nonstop-Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt/M. direkt nach Marrakesch und Transfer zu Ihrem Riad. Willkommen in der Perle des Südens, wie Marrakesch auch genannt wird. 1 Nacht in Marrakesch. (A)

2. Tag: Ouarzazate

Nach dem Frühstück verlassen Sie Marrakesch und fahren zu ihrem heutigen Tagesziel nach Ouarzazate. Diese Strecke über das Atlasgebirge ist eine der landschaftlich schönsten Routen in Marokko. Sie überqueren den ca. 2.260 m hohen Tizi-n-Tichka Pass im Hohen Atlasgebirge und haben immer wieder grandiose Panoramaaussichten auf die gigantische Bergwelt. Ein Abstecher führt sich dann zur Kasbah Ait Benhaddou (UNESCO Weltkulturerbe), eine der eindrucksvollsten Lehmsiedlungen in Marokko. Sie erreichen zuletzt Ouarzazate, auch bekannt als das Tor zur Wüste. Hier besuchen Sie die Kasbah Taouirit, die frühere Residenz der Glaoui-Familie, einer der einflussreichsten Familien dieser Region. 1 Nacht in Ouarzazate. (F/A)

3. Tag: Draa-Tal

Ihre heutige Route führt Sie durch das bezaubernde Draa-Tal. Wie ein grünes Band zieht sich der Draa-Fluss mit seinen Palmenoasen durch die karge Wüstenlandschaft, umgeben von hohen Bergen und unzähligen Kasbahs und Lehmdörfern. Bei einem kleinen Spaziergang in einer Oase erhalten Sie einen Einblick in den traditionellen Oasenanbau. In Tamegroute, ein Wallfahrtsort und religiöses Zentrum des Islams mit einer Koranschule und einer Moschee, besuchen Sie die berühmte Bibliothek. Unweit von dem Wallfahrtsort entfernt können Sie Töpfern bei ihrer Arbeit zusehen, die aus Lehm der Umgebung, die hiesige, grün lackierte Keramik herstellen. Übernachten werden Sie heute in Zagora, wo man noch den legendären Wegweiser 52 Tage bis Timbuktu vorfindet letztes Zeugnis einer Zeit als Zagora ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt alter Karawanenstraßen war. 1 Nacht in Zagora. (F/A)

4. Tag: Merzouga

Sie besuchen heute in der Kleinstadt Zagora den Wochenmarkt. Die Berber aus der Region kommen hierher, um ihre Waren anzubieten. Mischen Sie sich unter das Volk und beobachten Sie das exotische Treiben ein wunderbares Durcheinander! Sie verlassen die Dattelpalmen- Oase in Richtung Nkoub und Alnif, das Land der berühmten Nomadenstämme von Ait Atta. Je nach Jahreszeit können Sie die Halbnomaden mit ihren Herden sehen. Auf dem Weg zu den Ausläufern der Sahara passieren Sie großartige Landschaften, bis am Horizont bereits die ersten Sanddünen von Erg Chebbi zu erkennen sind. Mit dem Geländewagen fahren Sie dann in die Wüste, um danach auf Kamelen weiter zu Ihrem Wüstencamp in den Dünen zu gelangen. Das Zeltcamp ist ausgestattet mit Betten, Matratzen und Decken. Erleben Sie bei gutem Wetter einen einmaligen Sonnenuntergang und eine unvergessliche Nacht unter einem atemberaubenden Sternenhimmel. 1 Nacht in einem einfachen Wüstencamp. (F/A)

5. Tag: Fahrt über den mittleren Atlas zu den Sanddünen

In Tinghir, dessen Bewohner weitestgehend vom Oasenbau leben, erhalten Sie heute bei einem kleinen Spaziergang sowie bei einer Tasse Tee bei einer einheimischen Familie einen Einblick in diese Lebensweise. Auf der Straße der Kasbahs passieren Sie kleine Orte mit trutzigen Lehmburgen (Kasbahs) und grünen Palmenhainen vor der einmaligen Kulisse der hohen Berge des Hohen Atlas. Ein Abstecher führt Sie in die imposant zerklüftete Todra-Schlucht. Fast 300 m ragen die Felswände senkrecht auf eine beeindruckende Naturlandschaft. Vorbei an grünen Palmenoasen, Feigen-, Aprikosen- und Mandelbäumen sowie, je nach Jahreszeit, duftenden Rosenfeldern erreichen Sie Skoura, wo Sie eine Nacht verbringen. (F/M/A)

6. Tag: Taroudant

Die Fahrt nach Taroudant führt Sie heute über den Antiatlas. Sie passieren den Ort Taznakht, der bekannt für seine traditionellen Berberteppiche ist, sowie Taliouin, die Hauptstadt des Safrans, bis Sie Ihr heutiges Endziel Taroudant erreichen. Taroudant wird oft als das malerische, kleine Marrakesch bezeichnet. 1 Nacht in Tar0oudant. (F/A)

7. Tag: Im Tal der Ammeln

Nach der Stadtbesichtigung in Taroudant fahren Sie durch faszinierende Landschaften nach Tafraoute weiter. Der Hauptort des Antiatlas liegt auf ca. 1.000 m Höhe und ist umgeben von einer imposanten Berglandschaft. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung im Tal der Ammeln. Das Tal hat seinen Namen von einer hier lebenden Berbergruppe. Kleine Dörfer schmiegen sich wie Adlerhorste an den Felsen, und das Tal ist umgeben von Palmen, Oliven- und Mandelbäumen und gilt zu Recht als eine der grandiosen Landschaften im Antialtas. In Oumesnat besichtigen Sie ein altes Wohnhaus, das zu einem kleinem ethnografischen Museum umgebaut wurde. Hier erhalten Sie einen Einblick in die alte Lebensweise der Ammeln. Am späten Nachmittag erkunden Sie die Kleinstadt Tafraoute. Bummeln Sie durch den Souk und entdecken Sie hier die Babouchenverkäufer, die spezielle farbige Lederschuhe anfertigen. 1 Nacht in Tafraoute. (F/A)

8. Tag: Agadir Essaouira

Ihre Fahrt führt Sie durch die schöne Landschaft an die Atlantikküste nach Agadir und weiter auf der Küstenstraߟe nach Essaouira die weiߟe Perle am Atlantik. Unterwegs besuchen Sie eine Arganölkooperative, in der Ihnen die Herstellung des exquisiten Öls gezeigt wird. 2 Nächte in Essaouira. (F)

9. Tag: Essaouira

Die Stadt wartet mit einem sehenswerten Kulturerbe auf Sie. Genieߟen Sie den Ausblick von der Kasbah über die Bucht. Im Hafen können Sie noch sehen, wie Schiffe traditionell aus Holz hergestellt werden, die Fischer ihre Netze flicken und Möwen im Seewind ihre Kreise ziehen. Kulinarische Köstlichkeiten wie z.B. gegrillte Sardinen können Sie an Ort und Stelle in den Garküchen oder den vielen Restaurants genieߟen. Bummeln Sie anschließend durch die zauberhafte Medina (UNESCO Weltkulturerbe). Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Strandspaziergang oder genieߟen Sie die kleine Altstadt mit seinen vielen lauschigen Plätzchen und Caf’es. (F)

10. Tag: Marrakesch

Heute bringt Sie Ihre Reise nach Marrakesch die Perle des Südens. Schlendern Sie durch das quirlige Gassengewirr der Medina und gelangen Sie auf den legendären und weitläufigen Hauptplatz Djemaa-el-Fna, dort wo das Herz der Altstadt schlägt. Der sagenumwobene Platz wartet jeden Abend mit einem unvergleichlichen Schauspiel auf: Märchenerzähler, Akrobaten, Musiker, Schlangenbeschwörer und Gaukler verwandeln den Platz wie vor 1.000 Jahren in ein riesiges Freilichttheater. Marrakeschs einzigartige Bühne wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet. Bei einer Kaffee- oder Teepause auf der Terrasse eines Cafés haben Sie einen herrlichen Ausblick auf das Spektakel auf dem Gauklerplatz. Auf dem Platz werden jeden Abend Garküchen aufgebaut, in denen das Essen genauso gut schmeckt wie es duftet. Probieren Sie an einem der Imbissstände auf dem Hauptplatz ein typisch marokkanisches Abendessen. 2 Nächte in Marrakesch. (F)

11. Tag: Marrakesch

Bummeln Sie durch das verwinkelte Gassengewirr der Medina (UNESCO Weltkulturerbe) und besuchen Sie die kulturellen Höhepunkte der Stadt: die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), das prachtvolle Palais de Bahia und die reich verzierten Saadier-Gräber. Ein Fest der Sinne erwartet Sie in den Souks. Orientalische Gewürze wie Kardamom, Kurkuma oder Safran wetteifern um den feinsten Geruch. Lassen Sie sich verzaubern von den Farben des Orients bei den Stoffhändlern, und üben Sie sich im Feilschen beim Kauf Ihrer Souvenirs. Lauschen Sie dem Ruf des Muezzins, wenn die Sonne glutrot hinter der Koutoubia-Moschee verschwindet und vom nahegelegenen Hauptplatz Djemaa-el-Fna die Geräusche des orientalischen und exotischen Abendspektakels herüber wehen. (F)

12. Tag: Rückflug nach Deutschland

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Rückflug von Marrakesch nach Frankfurt/M. (F)

Ihre Hotels

Ort Unterkunft Nächte Sterne*
Marrakesch Riad Nasreen (3 Nächte)
Ouarzazate Riad Dar Charma (1 Nacht)
Zagora Riad Lamane (1 Nacht)
Merzouga Wüstencamp (1 Nacht)
Skoura Kasbah Ben Moro (1 Nacht) ***
Taroudant Riad Hida (1 Nacht)
Tafraoute Chez Amaliya / Hotel Les Amandiers (1 Nacht) ***
Essaouira Windpalace (2 Nächte) ***
*Landeskategorie

Hinweise

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen
Programmänderungen vorbehalten

#Leistungen#

SÜDMAROKKO Auf dieser Reise entdecken Sie die spektakulärsten Landschaften Marokkos! Fahren Sie über den höchsten Pass, durchqueren Sie das Draa-Tal mit den unendlichen Dattelhainen und den prachtvollen Kasbahs. Lassen Sie sich die Seebrise an der Atlantikküste um die Nase wehen und rieseln Sie den warmen Wüstensand durch Ihre Finger, der im Kontrast zu den schneebedeckten Bergen des Atlasgebirges steht. Freuen Sie sich auf einmalige Naturerlebnisse sowie die authentische Berberwelt. Mit dem mystischen Marrakesch erwartet Sie dann am Ende ein Feuerwerk an Eindrücken.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 2389,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Marrakesch PUR – VIP“ direkt an: privat@ijo-reisen.de

Klima

Frühling und Herbst sind für Marokko de angenehmsten Reisezeiten mit Tagestemperaturen von durchschnittlich ca. 21 bis 30C zwischen Küste und Inland.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass.
Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen.

1. Tag: Tel Aviv – Westküste

Individuelle Fluganreise von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Tel Aviv. Nach der Ankunft in Tel Aviv am Flughafen Ben Gurion, Übernahme des Mietwagens und Fahrt entlang der Mittelmeerküste. Ihr erstes Kibbuzim/ Hotel befindet sich in Tel Aviv, Herzliya oder in Haifa am Mittelmeer. 1 Übernachtung mit Frühstück in der Region um Tel Aviv oder Haifa.

2. Tag: Cäsarea – Haifa – Akko – Galiläa

Heute geht Ihre Fahrt nach Cäsarea, eine der schönsten antiken Stätten Israels direkt am Mittelmeer. Sie haben die Möglichkeit, die restaurierten und sehr imposanten Bauten wie z. B. das Amphitheater, das Aquädukt oder das Hippodrom zu besichtigen. Weiter geht die Reise nach Haifa. Haifa erstreckt sich über die „Hänge des Karmel“ bis zum Hafen. Besichtigen Sie z.B. die Bahia Gärten. Anschließen dfahren Sie weiter zur UNESCO Stadt Akko. Besichtigen Sie die Stadt mit ihren historischen Stätten oder bummeln Sie gemütlich durch die kleinen Gässchen der Souks. Von dort geht es weiter  in der Region Galiläa. 1 Übernachtung und Frühstück am See Genezareth z.B. Kibbuz Nof Ginosar  oder Hotel Prima Galil in Tiberias.

3. Tag: Galiläa

Starten Sie den Tag heute mit einem Besuch des „Hula Valey Nature Reservats“, der Heimat tausender Vögel und seltener Pflanzenarten. Ihre Fahrt geht weiter zu den Quellen und Wasserfällen um Banias, einer der größten Jordanquellflüsse im Norden Israels oder machen Sie einen Ausflug nach Nazareth und besuchen Sie die Verkündigungsbasilika. Die Verkündigungsbasilika steht über jener Höhle in der Stadt Nazareth, in der der römisch-katholischen Überlieferung zufolge der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria erschien. Sehenswert ist auch die älteste Synagoge in Katzrin oder unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem See Genezareth. 1 Übernachtung/Frühstück am See Genezareth.

4. Tag: Galiläa – Tiberias – Beit Shean – Jerusalem 

Heute führt Sie die Route zum Berg der Seligpreisung. Genießen Sie den tollen Blick auf die biblischen, durch die Brotvermehrung bekannten Orte Kapernaum und Tabgha. Ihre Route führt Sie weiter zur Synagoge von Tiberias. Im Anschluss fahren Sie durch das Jordantal in die antike Stadt Beit Shean. Besuchen Sie die eindrucksvollen  Besuchen Sie archäologischen Sehenswürdigkeiten wie das Römische Theater, das Amphitheater und die Paladius Straße. Weiter geht es durch das fruchtbare Jordantal nach Jerusalem. Fahrstrecke ca. 160 km. 1 Übernachtung und Frühstück in Jerusalem z.B.  Hotel Caesar Premier oder Prima Park.

5. Tag: Jerusalem

Beginnen Sie den Tag mit einem Ausflug auf den Ölberg. Genießen Sie die einmalige Aussicht auf Jerusalem. Über den Palmsonntagsweg erreichen Sie den Garten von Gethsemane mit über 2000 Jahre alten Olivenbäumen. Vorbei an der Zitadelle mit dem Davidsturm geht es durch das Jaffa Tor in die Altstadt Jerusalems. Laufen Sie über die Via Dolorosa, folgen Sie den Stationen bis zur Grabeskirche. Gehen Sie durch das jüdische Viertel mit Geschäften, Cafés und Synagogen. Empfehlenswert ist ein Spazier-gang über die alte römische Prachtstraße zur Klagemauer. 1 Übernachtung in Jerusalem

6. Tag: Jerusalem

Besuchen Sie heute z. B. das Israel Museum und die Neustadt Jerusalems. Danach führt Sie Ihr Weg zum Knesset, dem israelischen Parlament, mit seinem Wahrzeichen, der Menora. Sie haben die Möglichkeit die Gedenkstätte Yad Vashem zu erkunden oder Sie buchen einen halbtägigen, geführten Ausflug nach Bethlehem. 1 Übernachtung in Jerusalem.

7. Tag: Qumran – Totes Meer – Massada

Starten Sie Ihren Tag mit dem Besuch von Qumran. Hier wurden einst die Schriftrollen vom Toten Meer entdeckt. Oder Sie fahren zum Naturpark En Gedi am Toten Meer. Genießen Sie hier die Wasserfälle und das üppige Grün der Farne. Weiterfahrt nach Massada, die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Besichtigen Sie die Felsen-festung auf dem Tafelberg und spüren Sie die Vergangenheit eines tragischen Schauplatzes um das Jahr 73 n. Chr. Genießen Sie den Nachmittag am Toten Meer. ca. 70 km  1 Übernachtung im Kibbuz Kalia oder ein Gedi bzw. im Hotel Daniel in Ein Bokek

8. Tag  Totes Meer –Eilat – Jordanien

Fahrt vom Toten Meer nach Eilat zum Grenzübergang Wadi Araba ( PKW kann am Grenzübergang geparkt werden). Auf der jordanische Seite werden Sie von unserem Mitarbeiter empfangen (Einreisehilfe). Von dort geht die Fahrt Richtung Wadi Musa zur roten Felsenstadt Petra, hier haben Zeit zur individuellen Besichtigung der Felsenstadt und am Abend die Möglichkeit zum Besuch von Petra by Night (nur am Montag, Mittwoch und Donnestag) 1 Übernachtung und Abendessen in Petra.

9.Tag Jordanien – Petra 

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung in Petra. Am Abend, Besuch Petra by Nigth je nach Wochentag (Optional zu Tag 8).  1 Übernachtung und Abendessen.

10. Tag Jordanien – Eilat – Tel Aviv

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es Richtung Wadi Rum, Sie unternehmen eine ca. 2stündigen Jeeptour durch den Nationalpark mit den 7 Säulen der Weisheit und besuchen die Beduinen bei einem Glas Tee. Anschließend Rückfahrt nach Aqaba zum Grenzübergang Ankunft gegen 13 Uhr und Rückfahrt nach Tel Aviv. ca. 310 km Übernachtung in Tel Aviv. (Alternativ ist auch eine Übernachtung in Eilat möglich und Weiterfahrt nach Tel Aviv am Tag 11)

11. Tag:  Tel Aviv

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung für die Besichtigung von Tel Aviv, der Altstadt Jaffo, Bauhausarchitektur, den Karmel Markt oder einfach einen erholsamen Tag am Strand der Mittelmeerküste mit seiner langen Promenda. Übernachtung und Frühstück in Tel Aviv.

12. Tag  Tel Aviv und Rückflug

Je nach Abflugzeit Freizeit am Vormittag. Fahrt zum Flughafen in Tel Aviv und Abgabe des Mietwagens und Rückflug wie gebucht.

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Diese Reise kann auf Wunsch auch entsprechend verlängert werden bzw. mit einem größeren Mietwagen durchgeführt werden. Die Unterkünfte erfolgen im Kibbuz oder Hotel, höhere Hotelkategorien sind auf Anfrage buchbar.

Feiertage Israel 2020:  08.04. – 16.04.20 *Pessach Fest/23.04.20  Independence Day, 28.9.20 Yom Kippur, 3.10. – 10.20.20 Sukkot -Laubhüttenfest)

Das Pessachfest wird im Judentum vom 08.04.20 – 16.04.20 gefeiert und ist eines der drei wichtigen Wallfahrtsfeste, das im jüdischen Frühlingsmonat Nissan gefeiert wird. Pessach wird mit dem ersten Frühjahrsvollmond eingeleitet. Mit den Festlichkeiten soll der Leidensgeschichte des jüdischen Volkes gedacht werden. Daran erinnern auch die sogenannten Mazzot, also die ungesäuerten Brote, die traditionell verspeist werden. Pessach wird deshalb auch als das Fest der ungesäuerten Brote bezeichnet. Es gibt keine Weiß- oder Schwarzbrot während dieser Feiertage in den gebuchten Hotels.  Einer der wichtigsten Bräuche ist das Essen dieser Brote. Das Verbot von gesäuerten (hebräisch: Chamez) Speisen ist wichtiger Bestandteil des Pessachfestes.  Untersagt ist nicht nur der Verzehr, sondern auch der Besitz ungesäuerter Speisen. Aus diesem Grund wird am Vorabend zum Pessachfest das Haus aufgeräumt und nach Chamez durchsucht. Die Funde werden anschließend feierlich verbrannt. Auch Küchenutensilien müssen durch Ausglühen oder Abkochen von Chamez-Rückständen befreit werden.  In der Regel wird jedoch Geschirr verwendet, das nur für das Pessachfest vorgesehen ist.  

EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGE
Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:  Reisepass der Bundesrepublik Deutschland und Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate. Deutsche Reisende, die vor dem 01.01.1928 geboren sind, benötigen ein Visum. Dieses kann bei der Israelischen Botschaft in Berlin beantragt werden. 

Es gibt keine generellen Einreisebeschränkungen für Reisende, die mit arabischen Einreisestempeln im Pass vom Oman, VAE Emirate, Ägypten oder Jordanien nach Israel einreisen möchten.

TOUR 1 : von Assuan nach Kairo (TOUR 2 finden Sie weiter unten)

1. Tag: Hinflug nach Ägypten

Hinflug mit Linienflügen mit Egypt Air vom gewählten Abflughafen nach Assuan. Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung, Transfer zu Ihrem Komfort-Class Nilkreuzfahrtschiff MS Crown Vision oder MS Royal Vision.

2. Tag: Assuan

Der Vormittag steht Ihnen zunächst im wunderschönen Assuan zur freien Verfügung. Wer möchte, nimmt an einem fakultativen Ausflug zum großen Nassersee-Staudamm mit anschließendem Besuch des Philae-Tempel und des unvollendeten Obelisken im antiken Steinbruch teil (nicht inkl., buchbar vor Ort, € 55,-). Am Nachmittag kreuzen Sie mit einer traditionellen Segelfeluke (bei Windstille Motorboot) entlang der Nilkatarakte. Auf dem herrlichen Turn zwischen Nilinseln sehen Sie das Aga-Khan-Mausoleum, das altehrwürdige Hotel Old Cataract und den Nilometer (wahlweise mit anschließender Teestunde im Old Cataract, zzgl. € 28,- vor Ort).

3. Tag: Assuan – (Abu Simbel) – Kom Ombo – Edfu

Morgens haben Sie Gelegenheit zum Besuch von Abu Simbel mit den monumentalen Tempeln Ramses II. und seiner Gemahlin Nefertari (nicht inkl., buchbar vor Ort, € 98,-). In Assuan genießen Sie die malerische Umgebung auf dem Sonnendeck Ihres Schiffes oder nehmen ein alternatives  Ausflugsangebot in Anspruch, z.B. Nubisches Dorf auf der Insel Elephantine oder Botanischer Garten auf der Lord-Kitchener-Insel (nicht inkl., buchbar vor Ort, jeweils € 25,-). Am Nachmittag startet die Nilkreuzfahrt, die in Kom Ombo ihren ersten Halt einlegt. Sie besuchen den am Nil gelegenen Doppel-Tempel und das kleine Sobek-Museum. Weiterfahrt bis Edfu.

4. Tag: Edfu – Schleuse Esna – Luxor

Sie besuchen heute den gut erhaltenen Horus-Tempel, setzen anschließend die Fahrt durch die wunderschöne Nillandschaft Oberägyptens fort und genießen vom Sonnendeck das ländliche Treiben an den üppig bewachsenen Nilufern. Unterwegs passieren Sie die Schleuse von Esna, bevor Sie die Königsstadt Luxor erreichen.

5. Tag: Luxor – Karnak

Vormittag zur freien Verfügung. Ihre Reiseleitung bietet Ihnen Ausflüge zur Auswahl an (nicht inklusive, buchbar vor Ort), oder Sie entspannen auf dem Sonnendeck Ihres Nilschiffes bzw. während eines Spaziergangs entlang der Nilpromenade. Am Nachmittag besuchen Sie den mächtigen Karnak-Tempel mit der Sphinx-Allee und dem Heiligen See. Nach dem Abendessen Möglichkeit zum Besuch des beleuchteten Luxor-Tempels (nicht inkl., buchbar vor Ort, € 23,-). Ein anschließender Bummel über den nahegelegenen Bazar bietet sich dazu an.

6. Tag: Luxor – Theben-West – Qena

Morgens fahren Sie zunächst auf das gegenüberliegende Nilufer nach Theben-West. Dort können Sie heute zwischen zwei Besichtigungsprogrammen auswählen: Im Tal der Könige besuchen Sie einige der reich verzierten Pharaonen-Gräber von innen und besichtigen anschließend den Hatschepsut-Tempel sowie die gewaltigen Memnon-Kolosse. Alternativ schließen Sie sich dem Ausflug zu den Künstlergräbern von Deir el-Medina und dem Tempel Medinet Habu mit seinen farbenprächtigen Reliefs an. Am späten Nachmittag verlassen Sie Luxor und kreuzen weiter nach Qena.

7. Tag: Qena – Dendera – Naga Hammadi

Heute besichtigen Sie das Ausgrabungsareal von Dendera mit dem bedeutenden, gut erhaltenen Hathor-Tempel. Ihr Schiff setzt anschließend die Fahrt durch die herrliche Nillandschaft Oberägyptens bis zur Schleuse von Naga Hammadi fort.

8. Tag: Naga Hammadi – Abydos – Kreuzen auf dem Nil

Der Ausflug zur Kultstätte des Osiris in Abydos ist ein weiterer Höhepunkt Oberägyptens. Sie besuchen den Sethos-Tempel, der als bedeutende Pilgerstätte bereits vor Jahrtausenden Gläubige an diesen Ort zog. Anschließend kreuzen Sie entlang üppiger Niloasen, bis Ihr Schiff zum Übernachtungsstopp fest macht.

9. Tag: Kreuzen durch grünes Niltal und Wüste

Einzigartig sind die Landschaften, die der längste Fluss der Welt in der Mitte Ägyptens durchschneidet. Genießen Sie auf dem Sonnendeck das traumhafte Panorama, das besonders gute Klima, die Ruhe und entspannen Sie vom Alltag, während Ihr Schiff stromabwärts kreuzt.

10. Tag: Flussfahrt – Beni Hassan 

Auf Ihrer Fahrt lassen Sie wunderschöne Nillandschaften und die Städte Mittelägyptens, wie Sohag und Assiut, hinter sich. Von Ihrer Anlegestelle unternehmen Sie einen Ausflug zu den sehenswerten Nekropolen von Beni Hassan, die für seine Fürsten des Mittleren Reiches angelegt wurden. 

11. Tag: Minia – Tuna el-Gebel – Tell el-Amarna

Heute stehen mit den Felsengräbern von Tuna el-Gebel und der sagenumwobenen Echnaton-Hauptstadt Tell el-Amarna, die zu Ehren des Sonnengottes Aton erbaut wurde, wenig bereiste Ausgrabungsstätten der pharaonischen Geschichte auf Ihrem exklusiven Besichtigungsprogramm.

12. Tag: Minia – Beni Suef – Kairo

Genießen Sie die letzte Flusspassage, während Sie auf dem Sonnendeck entspannen und die Fahrt genießen. Sie passieren Beni Suef und erreichen gegen Abend die südlichen Stadtteile Kairos mit der Anlegestelle in Maadi.

13. Tag: Kairo – Museum – (Memphis – Sakkara – Dahshur oder koptisches Viertel) 

Vormittags besuchen Sie das weltberühmte Ägyptische Nationalmuseum mit zahlreichen Funden aus pharaonischer Zeit. Nach dem Mittagessen können Sie zwischen zwei fakultativen Ausflügen wählen: Sie besuchen im gegenüberliegenden Niltal die alte Hauptstadt Memphis mit den am Rande der Wüste gelegenen Pyramiden von Sakkara und Dahshur (nicht inklusive, buchbar vor Ort, € 60,-), oder Sie verfolgen die Spur der Heiligen Familie im koptischen Viertel mit seinen Kirchen, der Synagoge und dem Museum für alt-biblische Schriften (nicht inklusive, buchbar vor Ort, € 35,-).

14. Tag: Kairo – Pyramiden von Gizeh – Zitadelle/Alabaster-Moschee – Bazarviertel 

Das Pyramiden-Plateau, als letztes verbleibendes Weltwunder der Antike, mit den Grabstätten des Cheops, Chefren und Mykerinos sowie der davor wachenden Sphinx sind vormittags der abschließende Höhepunkt Ihrer Reise zu den alten Monumenten der Pharaonen. Nach dem Mittagessen erfolgt die Fahrt hinauf zur Zitadelle, wo Sie die Alabaster-Moschee besuchen und den schönen Ausblick über das Alt-Islamische Viertel Kairos genießen. Anschließend Fahrt zum Bazar Khan el-Khalili mit Rundgang zu den Resten der alten Stadtmauer, Moscheen und historischer Gebäude.

15. Tag: Kairo – Rückflug zum Heimatflughafen

Ende Ihrer Nilkreuzfahrt und Ausschiffung. Transfer zum Flughafen Kairo und Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen. Wahlweise können Sie eine Hotelverlängerung in Kairo oder Luxor oder zum Baden am Roten Meer in Hurghada oder Sharm el-Sheikh anschließen. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, wenn Sie Ihren Aufenthalt verlängern möchten.

Änderungen des Reiseablaufs vorbehalten.

 

TOUR 2 : von Kairo nach Assuan

1. Tag: Hinflug nach Ägypten

Hinflug mit Linienflügen mit Egypt Air vom gewählten Abflughafen nach Kairo. Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Komfort-Class Nilschiff MS Royal Vision oder MS Crown Vision.

2. Tag: Kairo – Museum – (Memphis – Sakkara – Dahshur oder koptisches Viertel) 

Vormittags besuchen Sie das Ägyptische Nationalmuseum mit zahlreichen Funden aus pharaonischer Zeit. Nach dem Mittagessen können Sie heute zwischen zwei fakultativen Ausflügen wählen: Sie besuchen die am Rande der Wüste die alte Hauptstadt Memphis mit den Pyramiden von Sakkara und Dahshur (nicht inklusive, buchbar vor Ort, € 60,-), oder Sie verfolgen die Spur der Heiligen Familie im koptischen Viertel mit seinen Kirchen, der Synagoge und dem Museum alt-biblischer Schriften (nicht inklusive, buchbar vor Ort, € 35,-).

3. Tag: Kairo – Pyramiden von Gizeh – Zitadelle/Alabaster-Moschee – Bazarviertel

Das Pyramiden-Plateau mit den weltberühmten Grabstätten des Cheops, Chefren und Mykerinos sowie der davor wachenden Sphinx sind heute ein Höhepunkt Ihrer Reise zwischen den Tempeln von Abu Simbel und den Pyramiden von Gizeh. Nach dem Mittagessen geht es hinauf auf den Zitadellenhügel, oberhalb des alt-islamischen Viertels von Kairo. Von hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick und besichtigen die prächtige Alabaster-Moschee. Anschließend Besuch des berühmten Bazars Khan el-Khalili, der Altstadt mit historischen Gebäuden und Teilen der alten Stadtmauer. 

4. Tag: Kairo – Beni Suef – Minia

Nach den beiden Besichtigungstagen verlassen Sie heute mit Ihrem Kreuzfahrtschiff die Großstadtmetropole stromaufwärts in Richtung Süden. Sie passieren Beni Suef, genießen bei einer Tasse Tee die vorbeiziehende Nillandschaft und erholen sich an Bord Ihres Nilschiffs.

5. Tag: Tuna el-Gebel – Tell el-Amarna

Heute stehen mit den Felsengräbern von Tuna el-Gebel und der sagenumwobenen Echnaton-Hauptstadt Tell el-Amarna, die zu Ehren des Sonnengottes Aton errichtet wurde, bisher wenig besuchte Ausgrabungsstätten der pharaonischen Geschichte auf Ihrem exklusiven Besichtigungsprogramm.

6. Tag: Beni Hassan – Flussfahrt

Bevor Sie Ihre Nilkreuzfahrt entlang malerischer Flussoasen durch den mittleren Teil Ägyptens fort setzten, machen Sie heute mit Ihrem Nilschiff Halt, um die sehenswerte Nekropole von Beni Hassan zu besuchen.

7. Tag: Kreuzen durch grünes Niltal und Wüste

Einzigartig sind die Landschaften, die der längste Fluss der Welt in der Mitte Ägyptens durchschneidet. Genießen Sie vom Sonnendeck das traumhafte Panorama und versetzen sich in die Zeit der alten Pharaonen, die dieses Land seit der Antike über Jahrtausende beherrschten. Sie passieren die Städte Assiut und Sohag.

8. Tag: Kreuzen auf dem Nil – Abydos – Naga Hammadi

Ein Ausflug zur Kultstätte des Osiris mit dem Sethos-Tempel von Abydos ist heute erster Höhepunkt Ihrer Nilkreuzfahrt durch Oberägypten. Der Ort galt als bedeutende Pilgerstätte im alten Ägypten. Anschließend kreuzen Sie entlang üppiger Niloasen stromaufwärts, bis Ihr Schiff zum Übernachtungsstopp fest macht.

9. Tag: Qena – Dendera – Luxor

Nachdem Sie mit Ihrem Schiff am Vormittag bis zur Provinzhauptstadt Qena weitergereist sind, erfolgt von dort der Ausflug zum Hathor-Tempel von Dendera. Nachmittags kreuzen Sie weiter bis in die legendäre Pharaonen-Hauptstadt Luxor.

10. Tag: Luxor – Karnak

Vormittags zur freien Verfügung. Ihre Reiseleitung bietet Ihnen wahlweise Ausflüge an (nicht inklusive, buchbar vor Ort), oder Sie erholen sich auf dem Sonnendeck des Nilschiffes bzw. während eines Spaziergangs entlang der Nilpromenade. Am Nachmittag besuchen Sie den Karnak-Tempel mit den beeindruckenden Kolonnaden, der Sphinx-Allee und dem Heiligen See. 

11. Tag: Luxor – Theben-West

Morgens fahren Sie auf die gegenüberliegende Seite nach Theben West. Dort können Sie heute zwischen zwei Besichtigungsprogrammen auswählen: Im berühmten Tal der Könige besuchen Sie einige der reich verzierten Pharaonen-Gräber von innen und besichtigen anschließend den Hatschepsut-Tempel sowie die gewaltigen Memnon-Kolosse. Alternativ schließen Sie sich dem Ausflug zu den Künstlergräbern von Deir el-Medina und dem Tempel Medinet Habu mit seinen farbenprächtigen Reliefs an. Nach dem Abendessen Möglichkeit zum Besuch des beleuchteten Luxor-Tempels (nicht inkl., buchbar vor Ort, € 23,-). Ein anschließender Bummel  über den nahegelegenen Bazar bietet sich an.

12. Tag: Luxor – Schleuse Esna – Edfu – Kom Ombo

Frühmorgens verlässt Ihr Nilschiff Luxor, passiert die Schleuse von Esna und setzt die wunderschöne Kreuzfahrt stromaufwärts bis Edfu fort. Sie besuchen den gut erhaltenen Horus-Tempel, bevor Sie anschließend vom Sonnendeck die vorbeiziehenden Niloasen Oberägyptens auf Ihrer Weiterfahrt genießen. Halt in Kom Ombo mit Besuch des Doppeltempels und des Sobek-Museums. 

13. Tag: Kom Ombo – Assuan 

Nachdem Sie den südlichsten Punkt Ihrer Nilkreuzfahrt erreicht haben, steht Ihnen der Vormittag im wunderschönen Assuan zur freien Verfügung. Wer möchte nimmt an einem fakultativen Ausflug zum  großen Nassersee-Staudamm mit anschließendem Besuch des Philae-Tempel und des unvollendeten Obelisken im antiken Steinbruch teil (nicht inkl., buchbar vor Ort, € 55,-). Am Nachmittag kreuzen Sie mit einer traditionellen Segelfeluke (bei Windstille Motorboot) entlang der Nilkatarakte. Auf dem herrlichen Turn zwischen kleinen Nilinseln sehen Sie das Aga-Khan-Mausoleum, das altehrwürdige Hotel Old Cataract und den Nilometer (wahlweise mit anschließender Teestunde im Old Cataract, zzgl. € 28,- vor Ort).

14. Tag: Assuan – (Abu Simbel)

Morgens empfehlen wir Ihnen einen fakultativen Ausflug zu den monumentalen Tempeln Ramses II. und seiner Gemahlin Nefertari nach Abu Simbel (nicht inklusive, buchbar vor Ort, € 98,-). In Assuan genießen Sie die malerische Umgebung auf dem Sonnendeck Ihres Schiffes oder nehmen ein  alternatives Ausflugsangebot in Anspruch, z.B. Besuch des Nubisches Dorfs auf der Insel Elephantine oder Botanischer Garten auf der Lord-Kitchener-Insel (nicht inklusive, buchbar vor Ort, jeweils € 25,-). 

15. Tag: Assuan – Rückflug zum Heimatflughafen

Ende Ihrer Nilkreuzfahrt und Ausschiffung. Transfer zum Flughafen Assuan und Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen. Wahlweise können Sie eine Hotelverlängerung in Assuan oder Luxor oder zum Baden am Roten Meer in Hurghada oder Sharm el-Sheikh anschließen. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, wenn Sie Ihren Aufenthalt verlängern möchten.

Änderungen des Reiseablaufs vorbehalten.

#Leistungen#

Der Nil zwischen Gizeh, der alten Hauptstadt Memphis, Theben, Karnak und Assuan. Eine einzigartige Reise durch das üppig bewachsene Niltal mit der dahinter liegenden Wüste. Erleben Sie die ganze Geschichte der Pharaonen hautnah und besuchen Sie die einzigartigen Baudenkmäler, Tempel und Pyramiden mit ihrer über 4.500 Jahre alten Geschichte entlang der Flussufer Ober- und Unterägyptens. Dabei erholen Sie sich während einer faszinierenden Kreuzfahrt auf Ihrem Nilschiff.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

Verpflegung auf dem Nilschiff:

Vollpension: Frühstück, Mittag- und Abendessen. Die Hauptmahlzeiten werden Ihnen in Buffetform serviert. Je Reise organisiert die Schiffscrew ein orientalisches Abendessen oder einen Grillabend an Deck. Nachmittags Tee-/Kaffeestunde auf dem Sonnendeck mit Gebäck.
All inclusive (gegen Aufpreis): Getränke, wie Softdrinks, diverse Kaffee -und Teevariationen, lokales Bier (auch alkoholfrei) und Wein, alkoholische und alkoholfreie Cocktails sowie einheimische Spirituosen sind in der Zeit von 09:00-24:00 Uhr im Reisepreis eingeschlossen.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Ägypten einen Personalausweis mit zusätzlichem Lichtbild oder einen Reisepass; beide Dokumente müssen bei Ausreise mind. noch 6 Monate gültig sein. Visaerteilung erfolgt bei Einreise (Kosten ca. € 28,-). Weitere Informationen siehe Zielgebietsinfo.

2 Wochen Kur im 4* Hotel Lot Spa- Ein Bokek

1. Tag Tel Aviv – Totes Meer

Individuelle Anreise nach Tel Aviv oder Fluganreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit El Al, Austrian Airlines, Swiss oder Lufthansa wie gebucht. Wir beraten Sie gerne. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und  Transfer zu Ihrem Kur- und Badehotel am Toten Meer. Fahrzeit ca. 120  min. Begrüßung im Hotel Abendessen und Übernachtung.

2.Tag  – 14. Tag   Kuraufenthalt am Toten Meer

Die Klinik des Deutschen Medizinischen Zentrums in Ein Bokek (So.-Fr. geöffnet) ist spezialisiert auf hochwirksame Therapien zur Heilung von Hautkrankheiten, Atemwegserkrankungen und Rheuma. Das DMZ befindet sich im Hotel Lot in Ein Bokek und ist als stationäre Rehabilitationseinrichtung nach § 107 SGB V mit einem Versorgungsvertrag und Vergütungsvereinbarung nach § 111 SGB V anerkannt. Mit natürlichen Heilverfahren unter Einsatz der regionsspezifischen Ressourcen (Meerwasser, Salz, Meeresschlamm, Luft) kümmern sich deutsch sprechende Ärzte und Spezialisten aus den Fachbereichen Dermatologie, Rheumatologie sowie Pneumologie um Ihren nachhaltigen Heilungsprozess. Zudem steht rund um die Uhr ein ärztlicher Notfalldienst zur Verfügung.

15. Tag  Totes Meer – Ein Bokek  –  Tel Aviv

Nach einem erholsamen Kuraufenthalt werden Sie am Abreisetag, je nach Flugzeit zum Flughafen Tel Aviv  gefahren.

#LEISTUNGEN#

Reisenummer: 0045  

2 Wochen Kur im Hotel  Lot SPA – Ein Bokek

(andere Hotels oder längerer Aufenthalt möglich !)

Einen Kurzfilm mit Informationen zur Kur am Toten Meer finden Sie unter  – Kuren am Toten Meer 

Leistungen im Reisepreis:

Nicht im Reisepreis:

 

Empfehlungen

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt sollten Sie die Einnahme von Medikamenten rechtzeitig vor Kurbeginn beenden, sofern diese nicht unbedingt erforderlich sind. Kortisonhaltige Salben mindestens 4 Wochen vor Kurbeginn absetzen, kortisonhaltige Tabletten sollten bis zur Untersuchung und Besprechung mit dem Arzt bei Kurbeginn weiter eingenommen werden. Bitte bringen Sie einen ausführlichen Bericht Ihres behandelnden Arztes zur Eingangsuntersuchung mit, außerdem alle Salben und Medikamente, die Sie anwenden und eventuelle Diätpläne.

 

1. Tag  Aqaba – Wadi Arba (Eilat) – Petra

Individuelle Anreise nach Eilat Grenzübergang Wadi Araba. (Der Übergang in Wadi Araba/Südgrenze befindet sich 324 km südlich von Amman. Er verbindet die beiden am Roten Meer gelegenen Orte Eilat und Aqaba.  An diesen Grenzübergängen werden Visa für Einreisende aus den meisten Ländern ausgestellt. Vorab beantragte Visa sind nur für Nationalitäten mit Einreisebeschränkungen erforderlich. Der Übergang in Wadi Araba ist am islamischen Neujahrstag und an Yom Kippur geschlossen) oder (Sheikh Hussein-Übergang/Nordgrenze, 90 km von Amman. Der Übergang liegt im Norden in der Nähe des See Genezareth und ist ganzjährig rund um die Uhr geöffnet) Empfang durch unsere örtliche Reiseleitung auf jordanischer Seite und Hilfe bei den Einreiseformalitäten. Fahrt ins Wadi Musa zur roten Felsenstadt Petra und Besichtigung von „Little Petra“  anschließend Abendessen und Übernachtung in Petra.

2. Tag Petra

Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Petra, ganztägige Besichtigung des Felsenstadt. Eine lokaler deutschsprechender Reiseleiter wird Sie für 3 Stunden begleiten* , dann haben Sie Zeit für die weitere,  individuelle Besichtigung von Petra. Am Abend erwartet Sie die Abendvorstellung von „Petra by Night“ (nur Montag, Mittwoch und Donnerstag), eine einmalige Lichtershow im Kerzenschein vor dem großen Schatzhaus. Abendessen und Übernachtung in Petra*.  (* Optional zubuchbar)

3. Tag Petra – Wadi Rum

Nach dem Frühstück Fahrt nach Wadi Rum und 2 stündige Jeeptour oder 2 stündige  Kamelsafari. Optional zubuchbar; Ballonfahrt im Wadi Rum  (p.P. ca. 180 euro). Abendessen und Übernachtung im Beduinencamp „Bedouin Lifestyle Camp“ oder  Space Village Camp.

4. Tag Wadi Rum – Aqaba – Wadi Araba (Eilat)

Geniessen Sie noch den einmaligen  Sonnenaufgang in der Wüste und unternehmen einen frühen Spaziergang. Anschließend Frühstück und Weiterfahrt nach Aqaba zum Grenzübergang Wadi Araba. Ausreise nach Israel, unsere Mitarbeiter übernehmen für Sie die Ausreiseformalitäten.

Hinweis:

Der Reiseverlauf und die Reisedauer kann Ihren individuellen Wünschen angepaßt werden, auch mit einer Badeverlängerung in Aqaba oder am Toten Meer.

Can roaming in Petra at night on Monday, Wednesday and Thursday of each week and is the of a new tourist pattern to red-rose city tourists and visitors, breaking weather deadlock daytime, and gives more surprising and glow of the city carved in the rock, as an addition the quality of tourism in the city, which was chosen as one of the Seven wonders. A visit to the city at night to light candles and dim lighting and the rhythms played accompanied with beautiful Rababa and carries with it a new character in the tourism, which is no longer silent or merely take notes on the potential location and stones, and thus complete the elements of the scene image, voice and touch.

#LEISTUNGEN#

Die riesige antike Stadt Petra, als Zentrum des Nabatäer-Königreichs, wurde vor etwa 2.000 Jahren aus den Sandsteinformationen der jordanischen Wüste errichtet. Sie lag zu damaligen Zeiten in strategisch günstiger Lage und entwickelte sich zu einem wichtigen Handelszentrum für Edelmetalle, Gewürze und Salz.

Petra, die nach Jahrtausenden noch heute in Menschen aus aller Welt in ihren Bann zieht, trotzte Naturgewalten wie Erdbeben. Damals wie heute hat man einen etwa 1,5 Kilometer langen „Eingang“, in Gestalt einer tief in das Gestein eingeschnittenen Schlucht, zu durchqueren. Den Regisseur Steven Spielberg inspirierte die Stadt für seinen Filmklassiker „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“.

Reisenummer: 0038

Leistungen im Reisepreis: 

Leistungen nicht im Reisepreis:

Täglich Anreise möglich ab/an Grenzübergang Wadi Arba bei Aqaba/Eilat – auch als 3 Tagestour mit 2 Übernachtungen in Petra ab 398,- € pro Person (bei 4 Teilnehmern)

 

1. Tag: Amman

Individuelle Anreise nach Amman. Nach Ankunft Transfer zum Hotel oder direkte Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Die Ankunft in Amman ist – je nach Fluggesellschaft – am späten Nachmittag, Abends oder auch nach Mitternacht. 1 Übernachtung in Amman.

2. Tag: Amman – Jerash – Ajlun

Um 8 Uhr Übernahme des Mietwagens im Hotel. Unser Tipp (ca. 160 km): Orientierungsfahrt durch Amman mit Besichtigung des Zitadellenhügels, Herkules-Tempels, römischen Theaters, Souks. Dann fahren Sie in den Norden, nach Jerash. Besichtigen Sie das Pompeji des Nahen Ostens, die Stadt der tausend Säulen. Von dort fahren Sie westlich nach Ajlun. Ca. 3 km außerhalb erhebt sich auf einem steilen Hügel weit sichtbar die Burg Qala’at er-Rabad. Rückfahrt nach Amman. Übernachtung.

3. Tag: Amman – Berg Nebo – Madaba

Unser Tipp (ca. 60 km): Sie verlassen Amman in südwestliche Richtung und fahren auf den Berg Nebo. Von hier soll Moses das gelobte Land erblickt haben. Sie werden einen herrlichen Blick auf das Jordantal haben. Besichtigen Sie auf dem Berg die Klosterruinen und Kirche von Siyagha. Weiterfahrt südlich nach Madaba, in die Stadt der Mosaiken. Besuchen Sie die St. Georgs-Kirche mit dem berühmtesten Mosaik, der Palästina-Landkarte, und das Mosaik-Museum (dienstags geschlossen). Übernachtung in Madaba.

4. Tag:  Madaba – Wadi Mujib – Petra

Unser Tipp (ca. 260 km): Sie fahren auf der Königstraße nach Petra. Unterwegs blicken Sie ins Wâdi Mujib (das Arnon der Bibel), besichtigen die Kreuzritterburgen von Kerak und Shobak. Übernachtung in Petra.

5. Tag: Petra

Unser Tipp: Besichtigen Sie die rote Felsenstadt der Nabatäer. Durch die enge Felsschlucht, den Siq, erreichen Sie diese zu den imposantesten Ruinenstädten der Welt zählende Stadt des Totenkultes. Übernachtung in Petra.

6. Tag: Petra 

Unser Tipp (ca. 140 km): Fahren Sie nach El Beidha – Sie erleben die spektakuläre Landschaft Petras – und besuchen Sie «Little Petra» (El Barid). Nach einem kurzen Fußweg durch eine enge Schlucht erblicken Sie eine noch sehr gute erhaltene Tempelfassade, eine Felstreppe führt zu einem Saalbau mit Freskenfragmenten aus der Nabatäerzeit. Übernachtung in Petra

7. Tag: Petra – Wadi Rum

Heute fahren Sie zum Desert Highway, nehmen diesen nach Süden bis zur Abzweigung ins Wâdi Rum. Sie sehen eine der faszinierendsten Wüstenlandschaften des Nahen Ostens. Übernachtung im Camp

8.Tag: Wadi Rum

Ab dem Resthouse mit dem Tourist Office können Sie mit einem Geländewagen (Beduinen fahren) einen Ausflug ins Wâdi unternehmen. Übernachtung im Camp

9. Tag: Wadi Rum – Aqaba

Über den Desert Highway fahren Sie heute weiter zum Rote Meer. Übernachtung in Aqaba.

10.Tag: Aqaba – Totes Meer – Bethanien

Unser Tipp ( ca. 280 km): Nachdem Sie sich Aqaba angesehen haben, fahren Sie durch das Wâdi Araba über Ghor Safi und Wadi Mujib, entlang des Toten Meeres, bis zu Ihrem Hotel am Toten Meer. Genießen Sie das Wasser und probieren Sie eine Schlammpackung. Übernachtung am Toten Meer.

11. Tag: Totes Meer  – Amman

Unser Tipp (ca. 60 km): Den Vormittag können Sie noch am Toten Meer verbringen. Dann fahren Sie nach Bethany, wo Johannes der Täufer Jesus Christus getauft haben soll. Rückfahrt nach Amman zu Ihrem Hotel. Spätestens um 19 Uhr wird Ihr Miet- wagen abgeholt (vereinbaren Sie bitte die Rückgabezeit schon bei der Übernahme des Wagens). Alternativ können Sie auch 2 Nächte am Toten Meer verbringen und Ihren Mietwagen direkt am Flughafen abgeben, der Transfer zur Abreise entfällt dann.

12. Tag: Transfer zum Flughafen Amman und Rückflug.

Oder Anschlussprogramm wie von Ihnen gebucht.

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Vorgesehene Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen

«Mietwagen-Rundreise» – täglich:

  1. Amman: Toledo . ä. 3 Sterne (3 Nächte)
  2. Madaba: Grand Madaba 4 Sterne (1 Nacht)
  3. Petra: Le Maison –  3 Sterne o. ä (3 Nächte)
  4. Wadi Rum: Sun City Camp o.ä. (2 Nächte)
  5. Aqaba: Grand Swiss Blu Tala Bay 5 Sterne (1 Nacht)
  6. Totes Meer: Ramada Resort 4 Sterne  o.ä. (1 Nacht)

 

1. Tag – Anreise

Flug nach Istanbul. Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem 4-Sterne-Hotel in Istanbul.

2. Tag – Istanbul

Heute sehen Sie unter anderem zwei der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Megacity am Bosporus. Sie spazieren durch die weitläufigen Anlagen des Topkapi Palastes. Genießen Sie von den Terrassen eine wunderschöne Aussicht über das Goldene Horn. Die Hagia Sophia mit wunderschönen byzantinischen Mosaiken wurde einst als Kirche gebaut und unter Sultan Mehmed II zur Moschee umfunktioniert. Seit 1935 ist sie ein Museum. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder begleiten Sie Ihren Reiseleiter weiter zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten (vor Ort buchbar, gegen Gebühr).

3. Tag – Istanbul – Troja – Ayvalik (ca. 470 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie am frühen Morgen entlang der Thrakischen Küste nach Troja. Nachdem Sie die Dardanellen mit der Autofähre überquert haben, erreichen Sie die sagenumwobene Ausgrabungsstätte und besichtigen diese ausführlich.

4. Tag – Ayvalik – Pergamon – Ephesos – Kusadasi (ca. 210 km)

Zwei Höhepunkte krönen den heutigen Tag. Sie fahren zum Akropolishügel und besichtigen hier die Ruinen von Pergamon. Neben den Fundamenten des Zeusaltars sind vor allem der Athena- und der Trajan-Tempel sehenswert. Weiterfahrt zu den Ruinen von Ephesos. Hier entdecken Sie eine der wichtigsten und größten Ausgrabungsstätten der Türkei. Sie schlendern über die Kuretenstraße und erkennen schon von Weitem die beeindruckende Bibliothek. Bestaunen Sie auch das Odeon oder den Trajan Brunnen. Das in den Hang geschlagene Theater mit seinen 24.000 Sitzplätzen raubt Ihnen den Atem.

5. Tag – Kusadasi – Aphrodisias – Denizli (ca. 230 km)

Sie fahren durch die fruchtbare Ebene des Mäanderflusses zu der berühmten Ausgrabungsstätte der Schönheitsgöttin Aphrodite. Hier können Sie das besterhaltene Stadion mit der noch gut zu erkennenden Laufbahn bestaunen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

6. Tag – Denizli – Antalya/Belek (ca. 220 km)

Fahrt durch das Taurusgebirge nach Antalya. Unterwegs besichtigen Sie eine Teppichknüpferei (inklusive Beratung, Präsentation und Einkaufsmöglichkeiten). Hier erfahren Sie alles über das Teppichknüpfen. Weiterfahrt in die Region Antalya oder Belek.

7. Tag – Antalya/Belek – Karpuzkaldiran Wasserfälle – Antalya/Belek (ca. 80 km)

Antalya thront auf einer Steilküste, unter der das Meer türkisfarben schimmert. Sie tauchen von der modernen Großstadt in die labyrinthisch anmutenden Gässchen der Altstadt. Am wunderschönen alten Hafen erreichen Sie über steile Treppen verschiedene Lokale. Freuen Sie sich auf den Besuch des Karpuzkaldiran Wasserfalls, dem höchsten im Gebiet von Antalya. Aus 30 m Höhe rauschen hier mit Getöse enorme Wassermassen den Fels herunter. Im Laufe des Tages besteht die Einkaufsmöglichkeit für Schmuck- und Lederwaren (inklusive Beratung und Präsentation).

8. Tag – Antalya/Belek – Side (ca. 75 km)

Heute werden Sie in Ihr Badehotel gebracht.

9. – 14. Tag – Side

Genießen Sie ein paar entspannte Tage am malerischen Strand.

15. Tag – Abreise

Transfer zum Flughafen Antalya und Rückflug nach Deutschland.

Hinweis zum Reiseverlauf:

Hinweise: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Vorschriften mit Einschränkungen in den Hotels zu rechnen ist.

#Leistungen#

Rundreise mit Istanbul – Troja – Pergamon – Ephesus – Kusadasi – Antalya – Alanya/Side

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Hinweis:

Um Ihnen Ihr Rundreiseprogramm so angenehm wie möglich zu gestalten, empfehlen wir Ihnen, unser Zusatzpaket (59,- €)  für die Rundreise gleich mit zu buchen. Hierin sind 5 Mittagessen enthalten. Genießen Sie in typischen Lokalen die Vielfalt der leckeren türkischen Küche.

Ihre Hotels:

Side 5-Sterne-Hotel Side Star Resort 

Die großzügig angelegte Hotelanlage erstreckt sich am Rande einer natürlichen Dünenlandschaft, etwa 200 m vom weitläufigen Sandstrand entfernt. Die kleine Ortschaft Gündogdu erreichen Sie nach einem kurzen Spaziergang vom Hotel, Side mit vielen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten liegt 15 km entfernt. Öffentliche Minibus-Verbindungen und Taxen stehen vor dem Hotel zur Verfügung. Die Zimmer verteilen sich auf verschiedene fünfstöckige Gebäude. Im zentralen Hauptgebäude finden Sie die Empfangshalle mit Rezeption, Lobbybar mit Sitzecken, Lifte, verschiedene Geschäfte, Diskothek, Friseur und Hallenbad (beheizt). WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei. Das Buffet-Restaurant und das À-la-carte-Restaurant bieten Ihnen Leckerbissen für die Geschmacksnerven. Im ansprechenden Wellnessbereich entspannen Sie nach Herzenslust (gegen Gebühr). Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die schöne Gartenanlage mit der großen Poollandschaft schalten Sie ab. Tagsüber werden Sie von einem dezenten Animationsprogramm unterhalten, am Abend sorgen Shows für Abwechslung.

 

 

1. Tag: Anreise

Ein Linienflug bringt Sie heute nach Beirut, in die Hauptstadt des Libanons. Am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und es erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel, das Sie für die nächsten sieben Nächte beziehen. (A)

2. Tag: Chouf-Berge und Beiteddine

Heute fahren Sie durch die beeindruckende Landschaft der Chouf-Berge nach Beiteddine und erkunden den prächtigen Palast, der im 19. Jh. als Regierungssitz diente. Anschließend besuchen Sie das pittoreske Dorf Deir el Qamaran an den Hängen des Chouf-Gebirges, das mehrheitlich von Christen bewohnt wird und als eine der schönsten Ortschaften im Libanon gilt. Am Nachmittag kehren Sie zurück in die libanesische Hauptstadt und können hier u.a. die römischen Ruinen und die Al Omari-Moschee bestaunen. Nutzen Sie am Abend die Möglichkeit, auf der herrlichen Uferpromenade zu flanieren und den ereignisreichen Tag entspannt ausklingen zu lassen. (F/A)

3. Tag: Süd-Libanon

Am heutigen Tag erwartet Sie ein Ausflug entlang der Küstenstraße in den Süden des Landes. Besichtigen Sie zunächst die Tempelanlage Echmoun, ein phönizisches Heiligtum aus dem 6. Jh. v. Chr. Weiter geht es in die Hafenstadt Sidon, die schon in der Bibel Erwähnung findet. Schon von Weitem können Sie einen Blick auf das Wahrzeichen der Stadt erhaschen – das Seekastell aus der Kreuzfahrerzeit. Bummeln Sie durch die Basargassen und lassen Sie sich in der alten Karawanserei in vergangene Zeiten zurückversetzen. Zu guter Letzt verspricht Tyros (UNESCO Weltkulturerbe), die südlichste Großstadt des Landes, zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie den Triumphbogen, die Kolonnadenstraße und das größte bekannte Hippodrom. Mit unvergesslichen Eindrücken im Gepäck erfolgt die Fahrt zurück nach Beirut. (F/A)

4. Tag: Jeita-Grotte und Harissa

Vom reichhaltigen Frühstück gestärkt startet der heutige Tag mit der Besichtigung des Nationalmuseums, in dem Sie einen Einblick in die Geschichte des Landes erhalten. Nur 20 Kilometer außerhalb der Hauptstadt tauchen Sie anschließend ein in eine andere Welt. In der Jeita-Grotte erwartet Sie eine Bootstour auf dem unterirdischen See der imposanten Tropfsteinhöhle (abhängig vom Wasserstand). Nur einen Katzensprung entfernt geht es nach den Tiefen der Grotte in atemberaubende Höhen. Oberhalb der Stadt Jounieh erklimmen Sie per Seilbahn den Berg und gelangen zu der bekannten christlichen Pilgerstätte Harissa. Hoch über der Stadt thront hier die Statue der Mutter Gottes, die als Schutzpatronin des Libanons gilt. Genießen Sie einen fantastischen Blick auf das Mittelmeer und die Buchten von Jounieh und Beirut. (F/A)

5. Tag: Zedernwälder

Heute fahren Sie zu einem der letzten Zedernwälder des Libanons und haben die Möglichkeit, die mächtigen, teilweise bis zu 1.000 Jahre alten Bäume zu bewundern. Als Nationalsymbol des Landes haben die Zedernbäume im Libanon eine ganz besondere Bedeutung. Die sogenannten „Zedern des Herrn“ waren in der Vergangenheit im Libanongebirge weit verbreitet. Da das Zedernholz sehr haltbar ist, wird es seit der Antike insbesondere für den Gebäude- und Schiffsbau verwendet, wodurch die Bestände dramatisch zurückgegangen sind. Ihre Fahrt führt Sie im Anschluss weiter nach Becharry, der Heimatstadt des weltberühmten libanesischen Schriftstellers und Künstlers Khalil Gibran. Im Gibran-Museum können Sie neben seinen Werken auch persönliche Gegenstände sowie seine letzte Ruhestätte besichtigen. Statten Sie zum Abschluss des Tages noch dem alten Felsenkloster St. Antonius Kozhava einen Besuch ab. (F/A)

6. Tag: Byblos

Heute können Sie in der Hafenstadt Byblos die Luft vergangener Jahrtausende schnuppern, denn als älteste Stadt des Libanons und eine der ältesten Städte der Welt blickt Byblos auf eine über 7.000 Jahre lange Geschichte zurück. Ein spannendes Zusammenspiel aus Tradition und Moderne wird Sie in den Bann ziehen! Bestaunen Sie die archäologische Ausgrabungsstätte, die von der UNESCO zur Weltkulturerbestätte erklärt wurde und bummeln Sie durch die schöne Altstadt mit der Kreuzritterburg und dem alten Basar. Eine sanfte Brise begleitet Sie während eines Spaziergangs entlang des malerischen Hafens, bevor die Rückfahrt zu Ihrem Hotel erfolgt. (F/A)

7. Tag: Beirut – *optional Baalbek und Anjar

Von Beirut aus fahren Sie heute nach Zahlé zu dem bekannten Weingut Ksara. Bei einer kleinen Weinprobe können Sie sich von dem köstlichen Rebensaft überzeugen. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend an einem optionalen Ausflug zu zwei UNESCO Weltkulturerbestätten teilnehmen. Dieser ist vor Ort bei Ihrer Reiseleitung buchbar (der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 4 Gästen ca. 90 USD). Im Rahmen des Programms besichtigen Sie zunächst in Anjar die Ausgrabungsstätte der Omayyaden. Zu den bedeutendsten Bauwerken gehören hier u.a. der gut erhaltene Palast und die Moschee. Danach erwartet Sie das antike Baalbek! Wandeln Sie durch die imposante Tempelanlage und lassen Sie sich von den Bauwerken, zum Beispiel dem Jupiter- und dem Bacchus-Tempel, begeistern. Wenn Sie nicht an dem Ausflug teilnehmen, geht es für Sie nach der Weinprobe zurück nach Beirut, wo Sie den Rest des Tages ganz nach Ihrem Gusto gestalten können. (F/A)

8. Tag: Rückflug nach Deutschland

Heute heißt es Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen in Beirut und Sie treten den Rückflug in Ihr Heimatland an. (F) F = Frühstück, A = Abendessen

Programmänderungen vorbehalten.

#Leistungen#

Reisen Sie durch ein facettenreiches Land mit außergewöhnlichem archäologischen und historischen Reichtum. Die Zeder gilt als das Wahrzeichen des Libanon und ziert sogar die Nationalflagge. Die Nadelbäume erstrahlen ganzjährig in satt-grüner Farbe und können über 1.000 Jahre alt werden. Heimisch in den Gebirgsregionen des Landes, gehen die Bestände des für den Bau beliebten Holzes immer weiter zurück. Besichtigen Sie einen der letzten weitreichenden Zedernwälder des Libanon!

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihr Hotel in Beirut:

4* Lancaster Raouche  

Direkt am Ramlet Al Bayda-Strand gelegen heißt Sie das moderne Hotel in Beirut herzlich willkommen. In dieser Unterkunft sind Sie mitten im Geschehen, da Sie die bekannten Taubenfelsen und die belebte Strandpromenade in etwa 5 Gehminuten erreichen. In den 100 stilvoll eingerichteten Zimmern schafft das Lancaster-Hotel durch die Kombination aus dunklem Holz und hellen Farben ein besonders elegantes Ambiente. Die geräumigen Zimmer sind jeweils mit einem Flachbild-TV ausgestattet und zudem klimatisiert. Ein Dachpool lädt bei warmen Jahrezeiten zu einer kühlenden Erfrischung ein.

Verpflegung: Halbpension im hoteleigenen Restaurant „Le Monde“ ist im Reisepreis enthalten. Zum Frühstück bedienen Sie sich am Frühstücksbuffet. Abends bietet das Hotel ein 3-Gänge-Menü mit regionalen und internationalen Gerichten.

Einreise und Visum:

Libanon z. Zt. bei Einreise kostenlos. Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate Gültigkeit hat. Sollten Sie einen Stempel von Israel in Ihrem Reisepass haben, wird die Einreise in den Libanon verweigert. Bitte besorgen Sie sich in diesem Fall einen Zweitpass. Nähere Infos erhalten Sie auch beim Auswärtigen Amt.

Kein passender Termin dabei? Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Ab 1.899 € pro Person im Doppelzimmer.

1. Tag: Anreise

Sie fliegen mit Lufthansa nonstop von Frankfurt/M. nach Tel Aviv, werden am Flughafen Ben Gurion empfangen und zu Ihrem Hotel für die erste Nacht begleitet.

2. Tag: Entlang der Westküste mit Caesarea, Haifa und Akko

Der Tag startet mit der Besichtigung der „weißen Stadt“ (UNESCOWeltkulturerbe) sowie dem alten Jaffa. Entlang der Mittelmeerküste fahren Sie nach Caesarea und besuchen die römischen Ausgrabungsstätten. Weiter geht es nach Haifa, dem Weltzentrum des Baha’i-Glaubens. Hier besichtigen Sie den prachtvollen Baha’i-Schrein (Außenbesichtigung) sowie die hängenden Gärten (UNESCO Weltkulturerbe). Am Nachmittag erreichen Sie Akko (UNESCO Weltkulturerbe), die antike Hafenstadt der Phönizier und Kreuzfahrer. Durch Obergaliläa führt Ihr Weg durch schöne Landschaften an den See Genezareth, wo Sie die nächsten zwei Nächte in einem Kibbutz verbringen. (F)

3. Tag: Galiläa – Kibbutz und See Genezareth

Bei einer Kibbutzführung erfahren Sie aus erster Hand nähere Informationen zu diesem außergewöhnlichen Lebenskonzept. Danach unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem See Genezareth und folgen den Spuren Jesus. Sie besuchen u.a. den Berg der Seligpreisungen sowie Kapernaum, das Fischerdorf Petrus’. Am Nachmittag fahren Sie auf den Berg Arbel und haben von hier aus bei klarem Wetter eine wunderschöne Aussicht über den See, die Golanhöhen und Untergaliläa. (F/A)

4. Tag: Nazareth

Kehren Sie heute zu den Anfängen des Christentums zurück und besichtigen Sie in Nazareth die Verkündigungskirche. Anschließend fahren Sie durch das Jordantal weiter nach Beit Shean und besichtigen die imposanten Ausgrabungen der antiken Metropole. Danach fahren Sie in die Oasenstadt Jericho, der vermutlich ältesten Stadt der Erde, und weiter nach Jerusalem. 3 Nächte dort. (F/A)

5. Tag: Jerusalem

Heute entdecken Sie Jerusalem (UNESCO Weltkulturerbe). Starten Sie Ihren Tag auf dem Ölberg mit einem faszinierenden Panoramablick auf die Stadt und die goldene Kuppel des Felsendoms. Sie spazieren durch den Garten Gethsemane mit der Kirche aller Nationen und gelangen durch das Löwentor in die Altstadt von Jerusalem. Über die Via Dolorosa erreichen Sie die Grabeskirche. Bummeln Sie danach über den arabischen Basar und tauchen Sie ein in das rege Treiben. Am Nachmittag besichtigen Sie die Neustadt Jerusalems. Vorbei an der Knesseth,dem israelischen Parlament, erreichen Sie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. (F)

6. Tag: Bethlehem

Besichtigen Sie das jüdische Viertel, in dem sich die weltberühmte Klagemauer befindet. Über Herodion, den Wüstenpalast Herodes des Großen, fahren Sie nach Bethlehem. Mit einem palästinensischen Führer flanieren Sie durch die Gassen der Altstadt und besichtigen die Geburtskirche (UNESCO Weltkulturerbe). Spannende Einblicke erhalten Sie bei Ihrem Besuch im Caritas-Baby-Hospital. Es ist das einzige auf Kleinkinder spezialisierte Krankenhaus in den palästinensischen Gebieten. (F)

7. Tag: Masada und Totes Meer

Heute fahren Sie zum tiefsten Punkt der Erde, dem Toten Meer. Mit der Seilbahn erreichen Sie das Felsplateau von Masada (UNESCO Weltkulturerbe). Genießen Sie den Panoramablick über das Tote Meer bis nach Jordanien. Danach haben Sie zuerst Gelegenheit, in das salzigste Gewässer der Welt einzutauchen, und fahren anschließend durch die Negev-Wüste in den Süden zur israelisch-jordanischen Grenze. „Ahlan wa sahlan“ – Willkommen in Jordanien, dem haschemitischen Königreich! Sie fahren weiter nach Aqaba, der Stadt am Roten Meer, wo Sie heute übernachten. (F/A)

8. Tag: Wadi Rum

Der Vormittag in Aqaba steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag begrüßt Sie Ihr jordanischer Reiseleiter und gemeinsam setzen Sie Ihre Reise in das Wadi Rum (UNESCO Weltkulturerbe) fort. Es ist die größte und schönste Wüstenlandschaft in Jordanien, die durch von Erosion kunstvoll geschliffenen Sandstein- und Granitfelsen geprägt ist. Erleben Sie diese faszinierende Szenerie bei einer Geländewagentour. 1 Nacht in einem einfachen Wüstencamp. (F/A)

9. Tag: Petra

Heute fahren Sie weiter zum einstigen, wichtigen Handelsposten entlang der Seidenstraße: das legendäre Petra (UNESCO Weltkulturerbe)! Wandeln Sie auf den Spuren der Nabatäer und lassen Sie sich vom überwältigenden Schatzhaus Al-Khaszneh beeindrucken! Erkunden Sie auf Ihrer Tour weitere prachtvolle Monumente wie z.B. das Amphitheater, die Fassadenstraße und die Gräber der Königswand. 2 Nächte in Petra. (F/A)

10. Tag: Petra

Steigen Sie heute hinauf zum Hohen Opferplatz und besichtigen Sie unterwegs historische Bauwerke. Genießen Sie von oben die schöne Aussicht, die Ihnen einen guten Eindruck der tatsächlichen Größe Petras vermittelt. Den Nachmittag können Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. (F/A)

11. Tag: Die Königsstrasse – Kerak, Madaba und Berg Nebo

Der ca. 5.000 Jahre alten Königsstraße folgend erreichen Sie die mächtige Kreuzritterfestung Kerak. Schlendern Sie durch die antiken Mauern – ein Labyrinth aus Sälen, mit gewölbten Decken und schier endlosen Korridoren. In Madaba, bekannt auch als Stadt der Mosaiken, können Sie die bekannte Mosaiklandkarte besichtigen. Unweit der Stadt erhebt sich der Berg Nebo, von wo aus schon Moses in das gelobte Land schaute. Genießen Sie bei klarer Sicht einen schönen Blick in das weite Jordantal, bevor Sie anschließend zum Toten Meer fahren. Beziehen Sie hier für die nächsten 2 Nächte Ihr Hotel in der Nähe des Toten Meeres. (F/A)

12. Tag: Totes Meer und Wüstenschlösser

Heute haben Sie noch einmal die Möglichkeit, das größte „Freiluftspa“ der Erde zu erleben. Danach fahren Sie zu den bekannten Wüstenschlössern, die aus der Zeit der Kalifen des 7./8. Jhs. stammen. Das Qasr Amra (UNESCO Weltkulturerbe), Qasr Kharanath und Qasr Azraq sind wunderbare Zeugnisse für frühe islamische Kunst und Architektur, wobei keines dem anderem gleicht. (F/A)

13. Tag: Gerasa und Amman

Am Vormittag besichtigen Sie Jerash, die antike Ruinenanlage des antiken Gerasas. Zurück in der jordanischen Hauptstadt fahren Sie zur Zitadelle, die über der Stadt thront. Von hier aus haben Sie einen schönen Ausblick über die auf sieben Hügeln erbaute Stadt sowie auf das imposante römische Amphitheater. In einem traditionellen Kaffeehaus können Sie sich dann bei einer Tasse Tee oder Kaffee entspannen. Bei Ihrem gemeinsamen Abendessen in einem arabischen Restaurant können Sie Ihre Reiseerlebnisse noch einmal Revue passieren lassen. Danach heißt es Abschied nehmen von Jordanien. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen in Amman. (F/A)

14. Tag: Rückflug nach Deutschland mit Ankunft am frühen Morgen.

F = Frühstück, A = Abendessen

Ihre Rundreisehotels o.ä.

Ort – Hotel – Sterne – Nächte
Tel Aviv – Leonardo City Tower – ★★★★ – 1
Tiberias – Kibbutz Ein Gev – ★★★ – 2
Jerusalem – Ritz Hotel – ★★★+ – 3
Aqaba – Aqaba Captains – ★★★ – 1
Wadi Rum – Captains Camp – Tented Camp – 1
Petra – Petra Panorama – ★★★★ – 2
Totes Meer – Ramada Resort Dead Sea – ★★★★ – 2

Programmänderungen vorbehalten.

#Leistungen#

ISRAEL & JORDANIEN Auf dieser 14-tägigen Reise entdecken Sie die Höhepunkte von Israel und Jordanien! Erleben Sie in den beiden Ländern entlang des Jordans einzigartige Kulturdenkmäler, die von Römern und Nabatäern, von Juden, Moslems und Christen geprägt wurden. Archäologische Funde, Architektur und Kunst zeigen anschaulich die gemeinsame Geschichte, die diese beiden Länder miteinander verbindet. Wandeln Sie entlang biblischer Stätten in Israel und erleben Sie mit Jerusalem eine Metropole, in der sich die drei Weltregionen begegnen. Lassen Sie sich in Jordanien von der Faszination der Wüste verzaubern und entdecken Sie die überwältigende Felsenstadt Petra.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 4895,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Israel & Jordanien Höhepunkte – VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

1. Tag: Anreise
Abflug von Deutschland, Österreich oder der SCHWEIZ nach Israel und Ankunft in Tel Aviv und Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Unsere Fahrt geht zunächst Richtung Norden in die Region Galiläa am See Genezareth. Hier haben wir die ersten 3 Hotelübernachtungen und Abendessen im Kibbutz Shaar HaGolan. Tagesetappe ca. 160 km.

2. Tag: See Genezareth
Wir versetzen uns in die Zeit der Kreuzzüge, wenn wir zu dem erloschenen Vulkan der Hörner von Hittin wandern. Hier wurden die Kreuzritter durch Sultan Saladin vernichtend geschlagen. Von hier steigen wir herunter zum Grab des Jethro, dem zentralen Heiligtum der Drusen. GZ ca. 2 Stunden. Am See Genezareth nutzen wir die Gelegenheit für ein Bad im See bevor wir Kapernaum besuchen. Von hier erklimmen wir den Berg der Seligpreisungen. GZ ca. 1 Stunde. 50 km. (F, A)

3. Tag: Golanhöhen
Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung durch das besonders schöne El-Al Wadi im südlichen Golan – Badesachen nicht vergessen! GZ 3-4 Stunden. Anschließend fahren wir weiter Richtung Norden. Vom Berg Bental aus eröffnet sich uns ein weiter Blick in die Ebene. Wir beschließen den Tag mit dem Besuch einer der berühmten Kellereien auf dem Golan und lassen uns einführen in die Besonderheiten des Weinanbaus vor Ort. 150 km. (F, A)

4. Tag: Nach Jordanien – Jerash
Bei Beit Shean überqueren wir die Grenze nach Jordanien. In Jerash besuchen wir die Ausgrabungen der alten römischen Dekapolis-Stadt – eine der eindrucksvollsten Ausgrabungsstätten der Region! Plätze und Straßen mit majestätischen Säulen gesäumt sowie wunderschöne Mosaike und ein exquisites Theater lassen Geschichte wieder lebendig werden. Später fahren wir dann nach Madaba, die „Stadt der Mosaiken“. Hotelübernachtung in Madaba. 110 km. (F, A)

5. Tag: Madaba & Dana-Naturreservat
Nach unserem Frühstück begeben wir uns zur Georgskirche, wo wir uns eines der weltberühmtesten Bodenmosaike anschauen – eine Landkarte der Region aus dem sechsten Jahrhundert. Auf der Straße der Könige fahren wir durch gebirgige Landschaften und Trockenflusstäler nach Dana. Das Dana-Naturreservat gehört zu den landschaftlichen Perlen Jordaniens. Hier wandern wir vorbei an antiken Terrassenbauten und tief eingeschnittenen Trockenflusstälern. GZ 3-4 Stunden. Am frühen Abend erreichen wir Petra. 3 Hotelübernachtungen in Petra. 400 km. (F, A)

6. Tag: Von Klein-Petra zum Ed-Deir
Wir beginnen den Tag in einem weniger besuchten Teil Petras, dem so genannten Klein-Petra – die Landschaft ist urwüchsiger, unberührter und voller versteckter Grabhöhlen in dem einmaligen Buntsandstein. Überreste von antiken Wasserleitungen und Zisternen sowie Fresken sind hier erhalten. Wir wandern zu dem eindrucksvollen Heiligtum Ed-Deir mit seinem unvergleichlichen Ausblick über die Felsenlandschaft von Petra. GZ ca. 5 Stunden. (F, A)

7. Tag: Petra
Am Ende der Schlucht des Siq, dessen Wände über 200 m aufragen, werden wir geblendet – von der Helligkeit der Sonne und der Schönheit des Schatzhauses der Nabatäerstadt Petra. Auf einem Stufenweg steigen wir auf zum berühmten Opferplatz und genießen den fantastischen Panoramablick über die Schluchten. Nach dem Abstieg kommen wir zu dem Forum und besuchen später die Grabstätten entlang der so genannten Königswand. GZ ca. 5 Stunden. (F, A)

8. Tag: Wadi Rum & Eilat
Durch bizzare Wüstenlandschaften fahren wir ins Wadi Rum – roter Sand trifft auf gelb bis schwarz schillernde Felsen. Auf einer Wanderung erkunden wir diese grandiose Landschaft. GZ ca. 3 Stunden. Bei Eilat überqueren wir die Grenze nach Israel. Hotelübernachtung bei Eilat. 230 km. (F, A)

9. Tag: Ramon Krater & Ben Gurion
Wir fahren weiter in die Wüste Negev. Mit einer Ausdehnung von 40 km ist der Ramon Krater der größte Erosionskrater hier. GZ ca. 2 Stunden. Auch in Israel finden wir Zeugnisse der Nabatäer. Wir besichtigen die Ruinen der Stadt Avdat. Dann widmen wir uns dem Staatsgründer Ben Gurion. Wir besuchen den Kibbuz Sde Bocker, in dem Gurion einige Jahre lebte, das Ben Gurion Research Center und sein Grab. Am Abend erreichen wir die Oase Ein Gedi am Toten Meer. 2 Hotelübernachtungen in Ein Gedi. 250 km. (F, A)

10. Tag: Massada, Ein Gedi & Totes Meer
Über dem Toten Meer thront die Festung des Herodes auf dem Tafelberg von Massada. Wir erklimmen den Berg und besichtigen die Ruinen. GZ ca. 3 Stunden. Im Naturreservat von Ein Gedi unternehmen wir einen einfachen Rundweg (GZ ca. 1 Stunde) mit der Möglichkeit in die Badebecken entlang des Weges einzutauchen. Zum Ausklang des Tages können wir uns beim Schweben auf dem Wasser des Toten Meeres abkühlen. (F, A)

11. Tag: Weg nach Jerusalem
Wir beginnen den Tag mit einem wunderbaren Panoramablick über das am Felsen des Wadi Kelts hängende griechisch-orthodoxe St.-Georgs-Kloster. Reste eines römischen Aquädukts aus den Zeiten des Herodes lassen sich noch gut erkennen. Anschließend geht es nach Jerusalem. Vom Skopusberg aus werfen wir einen ersten Blick auf die Stadt und nähern uns dann zu Fuß der Altstadt. Über die Westflanke des Ölberges geht es hinunter zur Gethsemane Kirche. Von hier erreichen wir über das Kidron Tal das Löwentor. Durch die Gassen der Altstadt gelangen wir zur Via Dolorosa und beginnen unsere Besichtigungen. GZ ca. 1 Stunde. 3 Hotelübernachtungen in Jerusalem. 80 km. (F, A)

12. – 13. Tag: Jerusalem & Bethlehem
Den christlichen Teil der Altstadt mit Via Dolorosa und Kreuzkirche schauen wir uns ebenso an wie das jüdische Viertel mit der Klagemauer, das armenische Viertel, Basare und Märkte und die Gedenkstätte von Yad Vashem. Ausflüge bringen uns zum Olivenberg und nach Bethlehem, wo wir die Geburtskirche besichtigen, oder nach En Karem, als Geburtsort von Johannes dem Täufer bekannt. 60 km. (2 x F, 2 x A)

14. Tag: „Cest l´Aviv“
Man gibt sich modern, kosmopolitisch, schräg und unkonventionell. Wir schauen uns die berühmte Bauhaus-Architektur an; im Kontrast dazu Jaffa – heute ein Stadtteil Tel Avivs und eine der ältesten Hafenstädte der Welt. Hotelübernachtung in Tel Aviv. 70 km. (F, A)

15. Tag: Heimreise
Je nach Abflugzeit bleibt uns am Vormittag noch Zeit für einen Besuch des farbenfrohen Carmel Markts. Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark

 Wanderroute- Anforderungen
 
  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

 

#Leistungen#

Aktiv- und Wanderreise Israel und Jordanien  – durch grüne Naturreservate und schroffe Wüsten – mit Besuch von Petra, Bethlehem, Jerash, Wadi Rum & Totes Meer. 

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen  nicht im Reisepreis:

Hinweise:

Gerne senden wir Ihnen den ausführlichen Verlauf inkl. aller Unterkünfte. Bitte fordern Sie weitere Informationen zur Reise bei info@ijo-reisen.de an.

Hinweise:

Es besteht die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast.

(Kibbuz ist die hebräische Bezeichnung für eine kollektive Siedlung, deren Zusammenleben auf den Prinzipien gegenseitiger Hilfe und sozialer Gerechtigkeit beruht. Arbeit und Besitz werden nach dem Motto „Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten und erhält gemäß seinen Bedürfnissen“ geteilt. Lernen Sie persönlich diese besondere Form des Zusammenlebens kennen)

Wichtiger Hinweis:

Änderungen des Reiseablaufs vorbehalten. Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheitshinweise zu Reisen nach Israel. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGE MIT VISUM BEI EINREISE

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:  Reisepass der Bundesrepublik Deutschland und Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate

Hinweis eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht unbedingt geeignet. In Fällen eingeschränkter Mobilität nehmen Sie bitte vor einer Buchung Kontakt mit uns auf.

 

 

 

 

1. Tag: Anreise in den Iran

Sie fliegen mit Lufthansa von Frankfurt/M. nach Teheran, wo Sie am Abend landen. Transfer zum Hotel. 1 Nacht in Teheran

2. Tag: Teheran

Erleben Sie die facettenreiche Metropole an den Hängen des Elburzgebirges. Ein Höhepunkt Teherans ist der eindrucksvolle Golestan-Palast (UNESCO Weltkulturerbe). Sie besuchen das Herzstück, den Empfangspalast der kadscharischen Könige. Wenig später mischen Sie sich in einem der trendigen Teheraner Cafés unter die modernen Städter und stärken sich mit einem leckeren Imbiss. Den Kadscharen begegnen Sie auch beim nächsten Programmpunkt, im Nationalmuseum, das ihnen einen Überblick über die jahrtausendealte Geschichte verschafft. Von der Aussichtsplattform des Fernsehturms genießen Sie dann den Fernblick über die Hauptstadt. Abends Flug nach Shiraz. 3 Nächte dort. (F/M)

3. Tag: Persepolis

Ein Höhepunkt auf Ihrer Iranreise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), die glanzvolle Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden und Schauplatz der Weltgeschichte! Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs zeugen noch heute von Prunk und Pracht der einstigen Königsstadt und bilden die herrschaftliche Kulisse für Ihre Picknick-Pause. Anschließend besuchen Sie die in den Fels eingelassenen AchämenidenGräber in Naqsh-e Rostam. (F/P)

4. Tag: Shiraz

Im schönsten Morgenlicht betreten Sie die Nasir-ol-Molk-Moschee mit ihren beeindruckend bunten Zierfenstern. Dann lassen Sie sich in der prächtigen Anlage des Eram-Gartens von den duftenden Rosenfeldern betören und genie- ßen Sie das faszinierende Spiel von Wasser, Licht und Schatten in dem berühmten Persischen Garten (UNESCO Weltkulturerbe). Später pilgern Sie zum vielbesuchten Grabdenkmal des weltbekannten Poeten Hafis. Lauschen Sie Ihrem Reiseleiter, der Ihnen Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakilbasars und lassen sich von dem bunten Treiben und den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern. (F)

5. Tag: Auf nach Kerman

Eine lange, aber abwechslungsreiche und landschaftlich reizvolle Fahrt führt Sie entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman. Unterwegs besichtigen Sie die Ruinen des Sarvestan-Palastes, der von dem Sassanidenherrscher Bahram V. im 5. Jh. errichtet wurde. 2 Nächte in Kerman. (F/A)

6. Tag: Mahan

Ihr heutiger Halbtagesausflug führt Sie nach Mahan. Die türkisfarbene Hauptkuppel und die Minarette der schönen Sufi-Grabanlage des Schah Nematollah Vali sind bereits aus der Ferne zu erblicken. Verweilen Sie im terrassenförmig angelegten Shahzadeh-Prinzengarten und lauschen Sie dem plätschernden Wasser, das über Kaskaden hinab läuft. Zurück in Kerman besuchen Sie den Basar und den Ganj Al Khan-Komplex mit seiner alten Karawanserei und dem Badehausmuseum. (F)

7. Tag: Unterwegs nach Yazd

Sie reisen heute auf der alten Handelsroute entlang von Pistazienfeldern und besichtigen unterwegs die Festung von Saryazd, die im Herzen der Wüste liegt. Nach einer langen Fahrt erwartet Sie die bekannte Wüstenstadt Yazd im zentralen Hochland, die für ihre prachtvolle traditionelle Architektur gerühmt wird. Am Abend besichtigen Sie die „Türme des Schweigens“, ehemalige Bestattungsplätze der Zoroastrier, denn Yazd ist eine Hochburg dieser Glaubensgemeinde im Iran. 2 Nächte in Yazd. (F/A)

8. Tag: Yazd

Heute erkunden Sie ein Geheimnis der Wüstenstadt und erfahren im Wassermuseum mehr über die großartige Technik der Qanate zur Wasserversorgung (UNESCO Weltkulturerbe). Auch heute begleitet Sie die zoroastrische Religion bei der Besichtigung des Feuertempels, in dem laut Erzählungen seit mehr als 1.500 Jahren das heilige Feuer brennt. In der Altstadt von Yazd erwartet Sie ein interessanter Blick über die Dächer sowie ein Spaziergang durch die Lehmgassen bis zur schönen Freitagsmoschee mit ihrem markanten, blauen Eingangsportal. Zum Abschluss des Tages schlendern Sie durch den Dowlatabad-Garten mit dem prächtigen Windturm-Pavillon, in dem Ihnen Ihr Reiseleiter die kühlende Funktion der Windtürme erklärt. (F)

9. Tag: Auf nach Isfahan

Auf Ihrem Weg nach Isfahan fahren Sie entlang der Wüste Dasht-e Kavir zur Wüstenstadt Nain. Dort besuchen Sie die Freitagsmoschee, eine der ältesten im Iran. Anschließend erwartet Sie in Meybood eine alte Karawanserei – ein willkommener Halt für eine Tasse Tee. In den Gemäuern ist eine interessante Teppichausstellung untergebracht und auch ein Eishaus kann besichtigt werden. Am späten Nachmittag erreichen Sie eine der schönsten Städte im Iran: Isfahan. 3 Nächte dort. (F/A)

10. Tag: Isfahan

bezaubert mit einer märchenhaften Kulisse. Lassen Sie den Blick über einen der schönsten Plätze des Orients schweifen, den Meidan-e Iman-Platz (UNESCO Weltkulturerbe). Rund um den Platz gibt es prächtige Moscheen und Paläste, sowie den farbenfrohen Basar im Arkadenbau zu entdecken. Ganz in der Nähe liegt der Chehel Sotun-Palast mit seinen außergewöhnlichen Fresken. Nachdem Sie dieses faszinierende Beispiel safawidischer Architektur besichtigt haben, können Sie selbst auf Entdeckungsreise gehen. Beim Basarbummel oder im Teehaus kommen Sie meist schnell mit den Einheimischen ins Gespräch. (F)

11. Tag: Isfahan

Am Morgen besuchen Sie die große Jame-Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihrer beeindruckenden Säulenhalle. Mit der Besichtigung der Vank-Kathedrale im armenischen Viertel erhalten Sie anschließend einen Einblick in das Zentrum der christlichen Minderheit im Land der Schiiten. Freuen Sie sich außerdem auf das ausgefallene Musik-Museum, das nach seiner Eröffnung 2016 zum besten privaten Museum des Irans gekürt wurde. Zum Ausklang des Tages unternehmen Sie einen Spaziergang über die historischen Brücken am Zayande-RudFluss. (F)

12. Tag: Über Abyaneh nach Kashan

Am Vormittag verlassen Sie die Märchenstadt Isfahan und fahren in das Bergdorf Abyaneh – ein malerischer Ort mit roten Lehmziegelhäusern, die sich an den steilen Hang schmiegen. Hier können Sie die traditionelle Verbundenheit nicht nur in der Architektur beobachten, sondern auch im Alltagsleben seiner Einwohner. Später erreichen Sie Ihr heutiges Etappenziel Kashan. 1 Nacht dort. (F/A)

13. Tag: Tradition in Kashan

Kashan ist bekannt für seine Rosenfelder und destillierten KräuterEssenzen. Schon früh wurde der Ort zu einer erfolgreichen Handelsstadt und zum Sitz wohlhabender Kaufmannsfamilien. Heute besichtigen Sie das frühere Wohnhaus der Familie Tabatabai, ein Beispiel für traditionellen Prachthäuser in Kashan. Anschließend schauen Sie sich ein ehemaliges Badehaus sowie die Koranschule der Bozorg-Moschee an. Einen weiteren Anziehungspunkt stellt der Fin-Garten dar, den Sie kurz vor der Rückfahrt nach Teheran aufsuchen. 1 Nacht in Teheran. (F)

14. Tag: Teheran

In der Hauptstadt flanieren Sie durch die große Saad Abad-Palastanlage, die früher als Sommerresidenz der Schahs diente. Sie besuchen den Weißen Palast, einst Empfangspalast Schah Rezas, sowie den Grünen Palast, der seinem Namen aufgrund seiner prachtvollen Auskleidung mit grüne m Marmor alle Ehre macht. Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant. (F/A)

15. Tag: Rückflug von Teheran

Am frühen Morgen Transfer und Rückflug nach Deutschland

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

 

 

Ihre Unterkünfte 2019 o.ä.

Ort – Unterkunft – Kategorie – Nächte

Teheran – Escan- ★★★ – 3
Shiraz – Shiraz Parsian Hotel – ★★★★ – 3
Kerman – Tourist Hotel – ★★★★ – 2
Yazd – Moshir Garden Hotel – ★★★★ – 2
Isfahan – Venus – ★★★★ – 3
Kashan – Ariana – ★★★★ – 1

#LEISTUNGEN#

Sie erleben auf dieser Reise die imposanten Ruinen von Persepolis und gewinnen Einblicke in den Islam und Zoroastrismus. Mit jeweils drei Nächten in den märchenhaften Städten Isfahan, Shiraz und Yazd können Sie sich Zeit nehmen, die Städte zu entdecken und in den Zauber des Irans einzutauchen. Bei Ihren Spaziergängen, Teepausen oder einem Bummel auf dem Basar lernen Sie die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Iraner kennen.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 4529,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „IRAN entspannt VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

1. Tag SHIRAZ

Ankunft in Shiraz, der Kulturhauptstadt Irans im südlichen Zagrosgebirge, die oft wegen ihrer zahlreichen Gärten mit berühmten Rosenzüchtungen und Weinbergen als „Garten Irans“ bezeichnet wird. In Shiraz wirkten Dichter wie Saadi, Hafis und zeitweise auch Omar Khayyam, die ihr  zusätzlich den Beinamen „Stadt der Dichter“ gaben. Die Stadt war schon vor mehr als 2500 Jahren das Kernland des achämenidischen Persiens und Heimat von zwei mächtigen altpersischen Königshäusern, der Achämeniden und die Sassaniden. Sie war auch mehrmals in der Geschichte Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen mit Mongolen, Türken und Afghanen. Transfer ins Hotel Parsian Evin Übernachtung.

2.   Tag SHIRAZ

Frühstück. Stadtbesichtigung in Shiraz, bei der die Gärten Bagh-e Eram und Bagh-e Afif-Abad, die Nasir-ol-Molk Moschee mit dem Schrein von Schah Tscheragh, dem Bruder des achten Imams  Reza, die Hafez und Saadi Mausoleen, die Zitadelle des Karim Khan und der Vakil Komplex mit dem orientalischen Basar besucht werden. Abendessen in einem traditionellen Restaurant und Übernachtung im Pars Hotel in Shiraz.

3.  Tag YAZD

Frühstück. Die erste Etappe der heutigen Fahrt führt nach Persopolis, einer beeindruckenden Ruinenstadt, die während der Achämeniden Periode um 520 v. Chr. Hauptstadt des antiken Perserreichs war. Die Palaststadt wurde 330 v. Chr. durch Alexander den Großen zerstört und ist heute UNESCO Weltkulturerbe. Anschließend findet der Besuch von Nekropolis, einer Kult- und Begräbnisstätte der achämenidischen Dynastien statt. Der nächste Stopp ist in Pasargadae, der ersten Residenz des Perserreichs aus der Zeit des Königs Kyros II ca. 559 v. Chr. Die letzte Etappe des Tages geht durch das malerische Barf Khanah Gebirge, nördlich vom Shir Kuh Nationalpark nach Yazd, einer Oasenstadt, die seit dem 3 Jh. v. Chr. besteht, Zentrum des zoroastrischen Glaubens in Persien war und zu den ältesten Städten der Welt gehört. Wenn die Zeit es erlaubt, Besuch des Pir Naraki Zoroaster Schreins. Abendessen und Übernachtung im Moshir Hotel/ Dad Hotel in Yazd.

4.   Tag YAZD

Frühstück. Stadtbesichtigung in Yazd bei der Sie die Freitagsmoschee aus dem 14 Jh. mit ihren kunstvollen blauen Keramikkacheln, eine Seidenweberei in der Brokate noch auf traditionellen Webstühlen gefertigt werden, den Feuertempel mit dem Feueraltar, die „Türme des Schweigens“ und das Wasserversorgungssystem und Zisternen, die teilweise schon in der Antike angelegt wurden, sehen. Abendessen und Übernachtung im Moshir Hotel/ Dad Hotel in Yazd.

5.   Tag ISFAHAN

Frühstück. Abfahrt nach Isfahan, der schönsten Stadt im Mittleren Osten und wie ein altes persisches Sprichwort sagt – „Esfahan – nesf-e dschahan“ – Isfahan ist die Hälfte der Welt, es scheint nicht übertrieben zu sein. Das historische Stadtbild ist durch Paläste, eine Vielzahl Minarette und die blauen Kuppeln der Moscheen geprägt. Die Glanzzeit erlebte Isfahan unter der Dynastie der Safawiden, die Isfahan 1598 zu ihrer Hauptstadt machten und zahlreiche Prachtbauten und Gartenanlagen errichteten. Unterwegs Besuch des kleinen Städtchen Naein mit der Ruine der Narin Ghal’eh Lehmzitadelle und der Moschee aus dem 10 Jh. und Meybod mit der alten Karawanserei.

Nach Ankunft unternehmen Sie einen Bummel über die historischen Si-o-se Pol 33-Bogen und die Khaju Brücken aus der Safawiden Zeit, die beide Teile des Zayandeh Rud Flusstales verbindet.

Abendessen und Übernachtung in Isfahan im Abbasi Hotel, einer früheren Karawanserei, die in sich schon eine Sehenswürdigkeit darstellt.

6.   Tag ISFAHAN

Frühstück. Heute findet eine ganztägige Stadtbesichtigung statt, bei der Sie den über 500 m langen Meidan-e Emam Platz mit den Scheich Lutfolla und Masdsched-e Emam Moscheen, dem Ali Qapu Palast und dem Basar, berühmt für seine Vielfalt und Qualität des Kunsthandwerks und der feinen handgeknüpften Perserteppiche, Hauptschauplatz des bekannten Romans „Der Medicus“ von Noah Gordon, besuchen. Der Platz ist weltweit der Größte seiner Art und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Anschließend Fahrt zum Vierzig Säulen Palast, Besichtigung des Hascht Behescht Gartens. Abendessen und Übernachtung im Abbasi Hotel in Isfahan.

7.   Tag ABYANEH

Frühstück. Morgens Fahrt ins armenische Viertel Jolfa in Isfahan, wo Sie die Vank Kathedrale aus dem 16 Jh. und dessen Museum besichtigen. Danach geht es nach Abyaneh, einem Ort, der oft als „Eintrittstor“ zur iranischen Geschichte bezeichnet wird. Stufenförmig angelegt, mit schmalen Gassen und steilen Wegen, liegt er an den Hängen des Karkas Gebirges am Barzrud Fluss. Er gehört zu den ältesten des Landes. Die lokale Tracht ist noch auf einen Kleidungsstil aus der Antike zurückzuführen. Abendessen und Übernachtung im Abyaneh Hotel in Abyaneh.

8.   Tag TEHERAN

Frühstück. Auf dem Weg nach Teheran, der Hauptstadt Irans am Fuß des Elbruz Gebirges machen Sie einen Stopp in Kashan um den ältesten und berühmtesten persischen Garten Bagh-e-Fin, der von den Salomons Quellen gespeist wird, zu besuchen. Der nächste Aufenthalt ist in Qom, der durch zahlreiche Grabstätten persischer Könige und schiitischer Heiliger ein bedeutender Wallfahrtsort ist. Besuch der Grabmoschee mit dem heiligen Schrein von Fateme-ye Ma’sume, der Schwester des 8. Imam ‚Ali ar-Rida, der in Meschhed begraben ist. Nach Ankunft in Teheran kurze Stadtbesichtigung, die den Besuch des National- und Kunstmuseums, den Niyavaran Palast und den Saadabad Palast, die Sommerresidenz des letzten Schahs beinhaltet. Abendessen und Übernachtung im Parsian Evin Hotel.

9.   Tag ENDE DER REISE

Nach dem Frühstück. Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Frankfurt bzw. wie gebucht.

Ihre Rundreisehotels:

Shiraz: Pars5* Tehran: Parsian Evin 4* Isfahan: Abbasi 5* Yazd: Moshir Garden 4*/ Dad Hotel 4* Abyaneh: Abyaneh 3*

#LEISTUNGEN#

Begleiten Sie uns auf eine faszinierende Reise in den Iran, das Juwel des Orients. Tauchen Sie ein in die märchenhafte Welt des persischen Reiches mit seinen zahlreichen Kulturdenkmälern. Erleben Sie das Nebeneinander von Tradition und Moderne in Teheran, verfallen Sie in Shiraz der Poesie und den Gärten, erleben Sie mit Persepolis und Pasargadae ehrwürdige Königsstädte und lernen Sie in Yazd die zoroastrische Religion kennen. Isfahan mit seinem majestätischen Königsplatz ist unbestreitbarer Höhepunkt einer unvergesslichen Reise!

Leistungen im Reisepreis:

Nicht im Reisepreis:

Für die Einreise in den Iran benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein muss. Die iranischen Behörden erlauben die Einreise nur mit Visum. Bei einer Reisedauer bis zu acht Tagen wird das Visum bei der Einreise erteilt. In diesem Fall müssen Sie ein aktuelles Passbild in Farbe mitnehmen. Bei längeren Reisen muss das Visum vor Reiseantritt bei den iranischen Auslandsvertretungen eingeholt werden. Sie schicken uns per Einschreiben vier Wochen vor Reisebeginn das Reisepass, zwei Passfotos, das ausgefüllte Visum-Antragsformular mit einem frankierten und adressierten Umschlag zu. Wir werden das Visum bei den iranischen Auslandsvertretungen einholen.

 

1. Tag: Anreise in den Iran
Komfortabler Direktflug mit Lufthansa oder AIR Iran von Frankfurt/M. nach Teheran,  2 Nächte in Teheran.

2. Tag: Teheran
Auf Ihrer Stadtrundfahrt erleben Sie die facettenreiche Metropole und spüren das moderne und pulsierende Leben! Einen guten Überblick über die Jahrtausende alte Geschichte und Kultur des Landes erhalten Sie bei Ihrem Besuch im Nationalmuseum. Nachmittags bestaunen Sie die bedeutendste Juwelensammlung weltweit im prachtvollen Juwelen museum. (F/A)

3. Tag: Teheran – Hamadan
Flanieren Sie im beeindruckenden Golestan Palast in Teheran, bevor Sie Ihre „Zeitreise“ durch 7.000 Jahre persische Hochkultur und Zivilisation fortsetzen. Ihr erstes Ziel ist Hamadan, das antike Ekbatana! Unweit von Hamadan, in einem malerischen Tal, bewundern Sie die achämendischen Schrifttafeln Ganj Nameh, die in den Felsen geschlagen sind. Abends genießen Sie vom Abbasabad Hügel einen wunderschönen Blick auf die Stadt Hamadan. 1 Nacht in Hamadan. (F/A)

4. Tag: Hamadan – Kermanshah
Bewundern Sie das pompöse Mausoleum des berühmten Arztes und Philosophen Avicenna und begeben Sie sich anschließend auf den Hegmataneh-Hügel, wo sich einst die antike Stadt der Meder befand. Sie fahren auf der historischen Karawanenroute nach Kermanshah. Unterwegs wartet der Anahitatempel in Kangavar, das berühmte Dariusrelief (UNESCO Weltkulturerbe) in Bisotun sowie die Anlage von Taq-e-Bostan mit ihren Grotten und kunstvollen Felsreliefs darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. 1 Nacht in Kermanshah. (F/A)

5. Tag: Kermanshah – Ahwaz
Ein langer, aber landschaftlich reizvoller Fahrtag durch die Provinz Luristan liegt vor Ihnen. Sie passieren tiefe Schluchten, einmalige Hochplateaus, schroffe Berggipfel und bewundern unterwegs die antike Stätte von Susa und den Tempelbezirk von Chogha Zanbil mit der gut erhaltenen Stufenpyramide (UNESCO Weltkulturerbe). Immer wieder fahren Sie durch malerische Dörfer und erhalten Einblicke in das ländliche Leben. 1 Nacht in Ahwaz. (F/A)

6. Tag: Ahwaz – Shiraz
Der Weg in die Oasenstadt Shiraz führt Sie zuerst durch die Provinz Khuzestan, das wichtigste Ölzentrum des Landes, in dem das „schwarze Gold“ gefördert wird. Durch atemberaubende Hochtäler des Zagrosgebirges erreichen Sie dann die Paläste und imposanten Reliefs der antiken Sassanidenstadt Bischapur, bevor Sie an Ihrem Tagesziel Shiraz ankommen. 3 Nächte in Shiraz. (F/A)

7. Tag: Persepolis und Pasargadae
Ein Höhepunkt auf Ihrer Iranreise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), die glanzvolle Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden und Schauplatz der Weltgeschichte! Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs zeugen noch heute von Prunk und Pracht der einstigen Königstadt. Lassen Sie sich in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen und besuchen Sie anschließend die in die Felswand eingelassenen Achämeniden-Gräber in Naqsh-e Rostam. In Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe) erfahren Sie mehr über König Kyrus den Großen und das altpersische Großreich. (F/A)

8. Tag: Shiraz
Lassen Sie sich in der prächtigen Gartenanlage des Eram Gartens von den duftenden Rosenfeldern betören und genießen Sie das faszinierende Spiel mit Wasser, Licht und Schatten in den berühmten persischen Gärten (UNESCO Weltkulturerbe). Zusammen mit vielen Einheimischen pilgern Sie danach zu den Grabdenkmälern der Poeten Hafis und Saadi. Tauchen Sie ein in die Welt der persischen Poesie und lauschen Sie Ihrem Reiseleiter, der Ihnen Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert. Im Anschluss bewundern Sie die Aliebn-e Hamzeh-Moschee mit schönen Spiegelmosaiken und das Shah Cheragh Mausoleum (von außen), ein wichtiges schiitisches Heiligtum. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakil Basars und lassen sich von den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern. Ein Besuch bei einem Essenzen-Hersteller rundet den Basarbummel ab. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit dem Besuch in einem stimmungsvollen Teehaus? (F/A)

9. Tag: Shiraz – Kerman
Eine lange, aber abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch eine landschaftlich äußerst reizvolle Strecke entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman. Unterwegs betrachten Sie die Ruinen des Palasts des Sassanidenherrschers Bahram V. in Sarvestan. 2 Nächte in Kerman. (F/A)

10. Tag: Mahan
Ein Halbtagesausfl ug führt Sie heute nach Mahan. Die türkisfarbene Hauptkuppel und die Minarette der schönen Sufi -Grabanlage des Shah Nematollah Vali sind bereits aus der Ferne zu erblicken. Verweilen Sie im terrassenförmig angelegten Shahzadeh-Prinzengarten. Zurück in Kerman besichtigen Sie den Basar und den Ganj Al Khan Komplex mit seiner alten Karawanserei. Am Abend speisen Sie in einem traditionellen Restaurant, dessen Besitzer ein Zoroastrier ist. Er weist Sie in die Geheimnisse der persischen Küche ein und gibt Ihnen einen interessanten Einblick in seine Religion. (F/A)

11. Tag: Yazd
Vorbei an Pistazienfeldern und ehemaligen Karawansereien erreichen Sie Yazd, das als das Zentrum der zoroastrischen Religion gilt. Einen Einblick in diese Religion erhalten Sie bei der Besichtigung des Feuertempels sowie bei den beeindruckenden Schweigetürmen. Ein Besuch in einem klassischen Zurkaneh-Haus mit Vorführung traditioneller persischer Kampfsportarten und rhythmischer Trommelmusik rundet den Tag ab. 1 Nacht in Yazd. (F/A)

12. Tag: Yadz
Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt von Yazd sehen Sie in der Freitagsmoschee mit ihrem strahlend blauen Eingangsportal und den geschwungen Arkaden einen der beeindruckendsten islamischen Sakralbauten Persiens. Schlendern Sie durch den Dowlatabad-Garten mit dem Windturm-Pavillon, und lassen Sie sich von einem Architekten in die Geheimnisse der persischen Wüstenarchitektur einweisen. Danach fahren Sie weiter entlang der großen Wüste Dasht-e Kavir zum Oasenstädtchen Nain, das für seine kunstvoll handgefertigten Teppiche berühmt ist. Bummeln Sie durch die engen Gassen der Altstadt und bewundern Sie die be zaubernde Freitagsmoschee. Am späten Nachmittag erreichen Sie Isfahan, zweifelsohne eine der schönsten Städte im Iran! 2 Nächte in Isfahan. (F/A)

13. Tag: Isfahan
bezaubert mit einer märchenhaften Szenerie mit türkisfarbenen Kuppeln, imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen. Auf der Terrasse des Ali-Qapu-Palastes erhalten Sie einen sagenhaften Blick über einen der schönsten Plätze des Orients: den Meidan-e Iman Platz (UNESCO Weltkulturerbe). Entdecken Sie anschließend das Labyrinth des farbenfrohen Basars. Den Nachmittag können Sie nach eigenem Gusto gestalten. (F/A)

14. Tag: Qom
Mit dem Chehel Sotun Gartenpalast, der armenisch-christlichen Vank-Kathedrale und der alten Jame Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) erleben Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Isfahan. Setzen Sie Ihre Reise in die heilige Stadt Qom am Rande der Dasht-e Kavir Wüste fort, wo Sie das Fatemeh Masumeh Heiligtum von außen besichtigen. 1 Nacht in Qom. (F/A)

15. Tag: Rückflug
von Teheran nach Frankfurt/M. mit Ankunft am späten Nachmittag.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

 

#LEISTUNGEN#

Leistungen im Reisepreis:

  • Flug  mit Lufthansa oder AIR IRAN von Frankfurt/M. nach Teheran und zurück.
  • Alle Flüge inkl. Steuern und Gebühren
  • Empfang und Einreisehilfe am Flughafen
  • privater Transfers und Rundfahrten im klimatisierten Fahrzeug
  • 14 Nächte in guten Mittelklassehotels im 3-4 Sterne-Standard
  • Doppelzimmer mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten lt. Programm (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt. Programm
  • private deutschsprachige örtliche Reiseleitung
  • Reiseliteratur Iran
  • Visumreferenz
  • Reisesicherungsschein
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Versicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Visum Iran ca. 95,- €
  • Anschlussflüge von allen größeren deutschen Flughäfen gegen Zuschlag von 100 € möglich.

IHRE HOTELS (Änderungen vorbehalten)

Teheran: Hotel Asareh/Enghelab**** 2 Nächte
Hamadan: Hotel Bu Ali**** 1 Nacht
Kermanshah: Hotel Azadegan**** 1 Nacht
Ahwaz: Hotel Pars**** 1 Nacht
Shiraz: Hotel Ario Barzan***+ 3 Nächte
Kerman: Hotel Tourist Inn*** 2 Nächte
Yadz: Hotel Traditional Dad**** 1 Nacht
Isfahan: Hotel Isfahan Traditional*** 2 Nächte
Qom: Hotel International**** 1 Nacht

 

Tag 1. Anreise nach Istanbul

Anreise von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Istanbul. Hier nimmt Sie Ihr Reiseleiter oder Ihre Reiseleiterin am Flughafen in Empfang und begleitet Sie zu Ihrer Unterkunft. Während eines schmackhaften Willkommensgetränkes werden Sie mit dem Programm der nächsten Tage vertraut gemacht. Falls Sie noch Lust haben die Umgebung zu erkunden, dann spazieren Sie gemütlich durch die kleinen Gassen der Altstadt und lassen Sie die Eindrücke bei einem Glas türkischen Mokkas auf sich wirken. Ihre Reiseleitung wird Ihnen kulinarische Tipps bei einem gemeinsamen Restaurantbesuch geben (fakultativ).

Tag 2. Istanbul zu Fuss

Verbringen Sie heute Zeit in der Bosporus Metropole und lassen Sie sich von Ihrer sachkundigen Reiseleitung Wissenswertes über die zahlreichen zu Fuß erreichbaren Sehenswürdigkeiten berichten. Als einziges Unterhaltungszentrum der Stadt galt damals die antike Pferderennbahn, das Hippodrom. Bestaunen Sie auf Ihrer Tour das wunderschöne Bauwerk osmanischer Architektur mit ihren sechs Minaretten: Die Sultan-Ahmed-Moschee („Blaue Moschee“). Betreten Sie den großen, hellen Gebetsraum und spüren Sie die andächtige Atmosphäre. Bestimmt fallen Ihnen auch die vielen schmückenden Denkmäler aus aller Welt auf, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Die Hagia Sophia sticht mit feinster Mosaikkunst sofort ins Auge. Das heutige Museum war ursprünglich die größte Kirche des Christentums und später als Moschee revidiert. Tauchen Sie am Nachmittag ein in die orientalische Märchenwelt indem sie dem sagenumworbenen Topkapi-Palast mit seiner Schatzkammer einen Besuch abstatten (Besuch des Harems fakultativ). Von hier aus regierten die Osmanen ihr gewaltiges Weltreich. Lauschen Sie den Geschichten Ihres Reiseleiters, z.B. über Mozarts „Entführung aus dem Serail“. (F)

Tag 3. Orient und Okzident

Heute haben Sie die Gelegenheit die außergewöhnliche Lage Istanbuls auszunutzen und mit der Tunnelbahn Mamaray unter dem Bosporus auf die asiatische Seite nach Üsküdar zu fahren, da es sich hierbei um die einzige Metropole weltweit handelt, die sich auf zwei Kontinente erstreckt. Scheuen Sie sich nicht über den entzückenden Markt in Istanbul zu schlendern und verschaffen Sie sich einen Einblick in das Alltagsleben der Einheimischen. Setzen Sie später gemütlich mit dem Schiff über nach Europa und bummeln Sie anschließend durch das attraktive Pera-Viertel zwischen einigen Kunstgalerien und reizvollen Boutiquen. Genießen Sie die ruhige Atmosphäre bevor Sie den quirligen, großen Basar mit seinen vielseitigen, bunten Gewürzen ansteuern. Lassen Sie sich die Düfte in der Nase zergehen, die Sie in einen orientalischen Traum katapultieren. Von den kulinarischen Gewürzen inspiriert, haben Sie die Gelegenheit, in einem Familienbetrieb, türkische Spezialitäten Erdal Usta zu schauen. Mit viel Liebe zu seiner Kochkunst wird er Ihnen den Gebrauch der Gewürze in der türkischen Küche näher bringen. Lassen Sie sich von den traditionellen Köstlichkeiten verwöhnen. Dieser Besuch ist nur auf Grund persönlicher Kontakte möglich. (Vor Ort buchbar, Kosten ca.15 € p.P. inkl. Essen) (F)

Tag 4. Bosporus

Heute wartet ein erlebnisreicher Tag auf Sie mit vielen in fußläufiger Nähe erreichbaren Sehenswürdigkeiten, die alle von Ihnen besichtigt werden wollen. Angefangen mit dem künstlerisch gestaltenden Chora Kirche. Bewundern Sie die leuchtenden Mosaike der spätbyzantinischen Kirchenkunst, die Kalligrafien, die liebevoll verzierten Kacheln und die kostbaren Teppiche. In einer Teppichgalerie in der Altstadt lernen Sie die filigrane Raffinesse des türkischen Kunsthandwerks kennen. Sie werden außerdem die Möglichkeit haben einen Imam in einer Moschee zu treffen und ihm Fragen rund um den Islam und das Leben zu stellen. Das nächste Highlight erwartet sie später am Tag mit einer Schiffstour auf dem Bosporus, wovon Sie aus eine wundervolle Sicht auf die Umrisse der Stadt haben. Passieren Sie prachtvolle Paläste des 19. Jh., prunkvolle Festungen und attraktive Gartenanlagen. Lassen Sie den Tag mit einem gemütlichen türkischen Abendessen (inkl.) ausklingen und tauschen Sie sich über die Höhepunkte Ihrer Reise aus. (F/A)

Tag 5. Abreise

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)
 
#Leistungen#
 
Erleben Sie die Höhepunkte Istanbul ( UNESCO Weltkulturerbe) zu Fuss, mit Bus, Bahn und Schiff; Blaue Moschee, Hagia Sophia, Topkapi Palast und die verwinkelte Altstadt von Istanbul

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

IHR MODERNES 4* STERNE HOTEL „MOMENTO“

Das Hotel liegt direkt in der Altstadt von Istanbul – der ideale Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen. Die komfortablen Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet, klimatisiert und verfügen über Dusche/WC, Sat.-TV, Fön, Safe, Minibar (gegen Gebühr) und WLAN (kostenfrei).

1.Tag  Teheran

Ankunft in Teheran. Empfang und Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Besichtigungen in Teheran: Archäologisches Museum, Glas und Keramik Museum, Juwelen Museum, Basar in Teheran. Übernachtung in Teheran.

2.Tag  Teheran – Hamadan

Stadtbesichtigung in Teheran: Golestan Palast und Museum. Abfahrt nach Hamadan. Übernachtung in Hamedan.

3.Tag Hamadan – Khorramabad

Besichtigungen in Hamadan: Alavian Kuppelgrab, Judische Ester &  Mordekhai Mausoleen, Gandjnameh Relief und Hekmatane.  Fahrt nach Khorramabad über Kermanshah und Besichtigung von Anahita Tempel in Kangavar und Bisotun  und Taghebostan. Übernachtung in Khorramabad.

4.Tag Khorramabad – Ahwaz

In Khorramabad Besichtigung von Falakolaflak Burg. Abfahrt von Khorramabad nach Ahwaz über Susa und Besichtigung von Susa  Ruinen und auch das Grabmal vom Propheten Daniel und  dann Besichtigung von Chogha Zanbil Zigurat. Übernachtung in Ahwaz.

 5.Tag Ahwaz – Shiraz

In Ahwaz Besichtigung von Karun Fluß, der einzige Fluß von Iran, auf dem man Schiff fahren kann. Abfahrt nach Shiraz              über Bishapur  und Tangechogan. Bei dieser Fahrt sieht man die schönsten Landschaften vom Zagrosgebirgen und auch Qashghai   Nomaden. Übernachtung in Shiraz.

6.Tag Shiraz – Persepolis

Der Tag beginnt mit einem Ausflug zur Königsstadt Persepolis, eine der faszinierendsten Ruinenstätten der Welt. Die berühmten Reliefs an den Treppenaufgängen zur Apadana und die Paläste von Darius und Xerxes künden von der 2.500 Jahre alten Geschichte der Perserhauptstadt und Weiterfahrt nach Naghshe Rostam. Anschließend Rückfahrt nach Shiraz und Besichtigung von Hafiz Mausoleum und  Karimkhan Zitadelle. Aussenbesichtigung vom Schahcheragh Heiligtum. Übernachtung in Shiraz.

7.Tag  Shiraz – Kerman 

Abfahrt nach Kerman über Maharlu Salzsee und Sarvestan und Besichtigung von Mausoleum Scheich Yussuf und Sarvestan    Sassaniden Palastruinen. Übernachtung in Kerman.

8. Tag Kerman 

Besichtigung von Gandjalikhan Komplex in Kerman  und dann Ausflug nach Mahan und Besichtigung von Shahnematollah Vali  Mausoleum und Baghe Shazde Garten und Dann Weiterfahrt nach Rayen und Besichtigung von Rayen Zitadelle. Rückfahrt nach  Kerman und Übernachtung in Kerman.

9. Tag So. Kerman – Yazd

Abfahrt nach Yazd über Pistazienplantagen .Ankunft in Yazd und Besichtigung von Türme des Schweigens  und Abends Besichtigung des traditionellem Sporthaus Zurkhaneh. Übernachtung in Yazd.

10. Tag Yazd – Isfahan

Besichtigungen in Yazd: Freitagsmoschee, Mirchakhmagh Platz und Altstadt und Windtürme und Feuertempel.  Abfahrt nach Isfahan über Nain und Besichtigung von Freitagsmoschee und traditionelle Werkstätte der Weberei von Überhang der Araber und Geistlicher. In Isfahan Besichtigung  der alten Brücken. Übernachtung in Isfahan.

11. Tag Isfahan

Besichtigungen in Isfahan: Emam Platz und Moschee, Lotfollah Moschee, Alighapu Palast, Basar, Vank Kathedrale und           Freitagsmoschee, Vierzig Säulen Palast.  Übernachtung in Isfahan.

12. Tag Isfahan – Kashan

Abfahrt von Isfahan nach Kashan über  Natanz und Besichtigung von Freitagsmoschee und über Abyaneh Dorf  Kashan Besichtigungen in Kashan:  Traditionellen Häuser Abbassiha und Tabataiha. Übernachtung in Kashan.

13. Tag Kashan – Teheran 

Fahrt nach Teheran übe Qom und Besuch mit schiitischen Geistlichen in Qom, die Metropole von Schiitischem Islam, und dann Abfahrt nach  Teheran über Imam  Khomeini Mausoleum. Ankunft in Teheran.  Abschiedessen und Übernachtung in Teheran.

14.Tag Teheran und Rückreise    

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Ihre Hotels während der Rundreise:

#LEISTUNGEN#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

Sonntag: Deutschland – Abu Dhabi

Abflug von Frankfurt, München oder Düsseldorf – am Abend nach Abu Dhabi.

Montag: Abu Dhabi

Ankunft und Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung, Transfer zu einem Hotel, wo Sie ein Frühstück einnehmen. Anschließend unternehmen Sie heute eine Stadtrundfahrt durch Abu Dhabi. Sie besichtigen die große Sheikh-Zayed-Moschee, sehen den Emirates-Palast und auf Yas Island den Formel 1 Kurs mit der angrenzenden Ferrari World. Übernachtung in Abu Dhabi.

Dienstag: Abu Dhabi – Oase Al Ain – Ibri – Jabrin – Nizwa

Morgens besichtigen Sie mit Al Ain die bedeutenste Oase der Vereinigten Arabischen Emirate und passieren anschließend die Grenze zum Sultanat Oman. Von dort führt die Fahrt über Ibri nach Nizwa. Unterwegs besuchen Sie den Palast von Jabrin, der mit seinen kunstvoll bemalten Holzdecken als einer der schönsten des Landes gilt.

Mittwoch: Nizwa – Bahla – Al Hamra – Oase Birkat Al Mauz – Nizwa

Nach dem Frühstück besichtigen Sie ausführlich die malerische Oasenstadt Nizwa mit ihren bunten Souks, der historischen Festungsanlage sowie ihrem gewaltigen Rundturm aus dem 17. Jh. Am Nachmittag Fahrt zum Bahla Fort und Besichtigung des von der UNESCO restaurierten Ort Bahla mit seinen traditionellen Töpfereibetrieben. Anschließend besuchen Sie in der wunderschönen Oase Birkat Al Mauz eine Beduinenfamilie und können frisch geerntete Datteln kosten. Auf der Rückfahrt nach Nizwa kurzer Stopp an der alten malerischen Lehmsiedlung von Al Hamra.

Donnerstag: Nizwa – Ibra – Wahiba Sands

Heute geht die Fahrt nach Wahiba Sands, in die einzigartige Sanddünenlandschaft des Sultanats. Sie durchfahren die bis zu 100 m hohen orangefarbenen Sanddünen, die ein fantastisches Bild zum strahlend blauen Himmel abgeben. Unterwegs halten Sie in Ibra, einer der ältesten Städte des Oman. Der Ort ist seit Jahrhunderten als Handels- und Religionszentrum bekannt. Die Übernachtung erfolgt im Wüstencamp in Wahiba Sands, in separaten Wohnzelten bzw. Wüstenbungalows mit herkömmlichen Betten. Je nach Buchung in einer Einzel- oder Doppelbelegung. Das Wüstencamp ist ausgestattet mit Dusche und WC sowie ein Restaurant.

Freitag: Wahiba Sands – Wadi Bani Khalid – Jalan Bani Bu Ali – Sur

Morgens verlassen Sie die Dünenlandschaft und fahren weiter nach Wadi Bani Khalid, eine malerisch in den Hajar-Bergen gelegene Oase mit Palmenhainen und grün schimmernden Quellwasserbecken. Auf dem Weg nach Sur besichtigen Sie im Oasenort Jalan Bani Bu Ali die 200 Jahre alte Al Hamoda-Moschee mit ihren 52 Kuppeln.

Samstag: Sur – Wadi Tiwi – Quriyat – Muscat

Zunächst unternehmen Sie eine Rundfahrt durch die Hafenstadt Sur mit Besichtigung einer Dhau-Werft. Weiter geht es entlang der besonders schönen Küste des Oman in Richtung Muscat. Unterwegs unternehmen Sie eine kurze Wanderung durch die Bergschlucht des Wadi Tiwi, eine natürlich in den Fels gespülte Bergklamm. Sie durchfahren den Wadi Al Arbaeen und erreichen nachmittags die Hauptstadt Muscat.

Sonntag: Muscat

Vormittags besuchen Sie den großen Fischmarkt, die Altstadt mit den bunten Souks in Matrah sowie das schöne Museum Bait Zubair. Auf dem Rückweg zum Hotel kurzer Fotostopp am Qasr Al Alam, dem offiziellen Residenzsitz des Sultans, flankiert von den Zwillingsforts Mirani und Jalali. Am Nachmittag fahren Sie zum Hafen Bander Al Rowdha und unternehmen eine Dhau-Fahrt entlang der wunderschönen Küste.

Montag: Muscat – Nakhal – Sohar – Fujairah

Nach einem zeitigen Frühstück besichtigen Sie zunächst die Große Moschee von Muscat. Anschließend geht es nach Nakhal, wo Sie das renovierte Fort besichtigen. Nach einer kleinen Ruhepause an den heißen Quellen von Nakhal geht es entlang der schönen Batinah-Küste und beeindruckenden Landschaft über Sohar, dem Geburtsort von Sindbad dem Seefahrer, zurück in die Vereinigten Arabischen Emirate, wo Sie Ihr komfortables Strandhotel Radisson Blu Resort erreichen.

Dienstag – Mittwoch: Badeaufenthalt

Tag der Erholung und Entspannung im schönen Strandhotel am Indischen Ozean. Zusätzlich bietet Ihnen unsere Agentur einen fakultativen Ausflug an: Tagesausflug Schiffstour mit Baden an der Küste von Musandam als Tagesausflug inkl. Mittagessen (nicht inklusive, buchbar vor Ort, ca € 65).

Donnerstag: Fujairah – Sharjah – Dubai

Heute fahren Sie über Sharjah nach Dubai, wo Sie in einem Hotel in Jumairah nahe der beliebten Marina wohnen. Die moderne Metropole setzt wie der konkurrierende Nachbar Abu Dhabi auf weltweit führende Projekte in der Städte- und Freizeitplanung. Mit den vorgelagerten, künstlichen Inseln ”The Palms“ und ”The World“ sind bereits gigantische Wohn- und Hotelsiedlungen umgesetzt. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie die Jumairah-Moschee und eines der Markenzeichen der Stadt: das Hotel Burj al Arab (Außenbesichtigung). Sie besuchen das Dubai-Museum und fahren mit einem Wassertaxi über den sogenannten Creek zum Gold- und Gewürzbazar. Abends bietet Ihnen die Reiseleitung eine fakultative Dinner-Cruise mit einem Ausflugsboot auf dem Creek an (nicht inklusive, buchbar vor Ort, ca. 40 €). Ein besonderes Erlebnis inmitten der beleuchteten Skyline Dubais, die man vom Wasser aus bestaunt.

Freitag: Mega-City Dubai

Heute fahren Sie zum Einkaufszentrum Dubai Mall, einem weiteren Prestigeobjekt im Herzen der Mega-City. Über 1.000 Geschäfte, Boutiquen und Restaurants sowie das riesige Meerwasser-Aquarium ziehen die Besucher an. Wer möchte, kann von hier mit dem Aufzug auf das höchste Gebäude der Welt, dem “Burj Khalifa“ fahren (nicht inklusive, vorab telefonisch buchbar, 40 €). Am späten Nachmittag haben Sie Gelegenheit, zum Sonnenuntergang ein typisches Wüsten-Camp inmitten der Sanddünen am Rande der Metropole zu besuchen (nicht inklusive, buchbar vor Ort, ca. 50 € inkl. BBQ).

Samstag: Dubai – Abu Dhabi – Deutschland

Transfer nach Abu Dhabi und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

#Leistungen#

Eine Reise voller Kontraste! Die Metropole Dubai mit all ihren Facetten erleben und das bezaubernde Sultanat Oman mit seinen landschaftlichen Schönheiten, geschätzter Gastfreundschaft und kulturellen Höhepunkten.  Von Abu Dhabi – Oase Al Ain – Ibri – Nizwa – Ibra – Wahiba Sands – Wadi Bani Khalid -Sur – Quriyat – Muscat – Nakhal – Fujairah bis Dubai.

Leistungen im Reisepreis:

  • Flug ab/an München, Frankfurt oder Düsseldorf mit Etihad Airways o.ä.
  • Flughafensicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuer
  • Rundreise in guten oder gehobenen Mittelklassehotels (VAE: Landeskategorie 4 und 5 Sterne; Oman: Landeskategorie 3 und 4 Sterne)
  • Während der Rundreise erhalten Sie Halbpension an 7 Tagen
  • Badeverlängerung in Fujairah mit Halbpension
  • In Dubai erhalten Sie Frühstück
  • Alle Transfers in modernen und klimatisierten Reise- bzw. Kleinbussen
  • Rundreise in modernen und klimatisierten Reise- bzw. Kleinbussen (Buswechsel bei Grenzübertritt)
  • Bettensteuer Dubai
  • Willkommenscocktail
  • Besichtigungsprogramm mit Deutsch sprechender Reiseführung
  • Betreuung durch eine erfahrene Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Reiseführer bzw. Länderinformationen erhalten Sie mit den Reisedokumenten
  • Eingeschlossene Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgelder sind dem Reiseverlauf zu entnehmen 

Leistungen nicht im Reisepreis:

  • Zug zum Flug 2. Klasse DB 76,- EUR (bitte bei Buchung angeben falls gewünscht)
  • Visumgebühr Oman für die Ein- und Ausreise bei Grenzübertritt
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs 
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgeldempfehlung 4 € je Person/Tag
  • Versicherungsleistungen, wie z.B. Reiserücktrittskostenversicherung

*Preisreduktion bei 3 Bett-Belegung

Hinweise zur Verpflegung:

Rundreise:
Halbpension mit 9 x Frühstück in Buffetform. 6x Abendessen während der Tage der Rundreise (Stadthotel Dubai mit Früstück), 1x Abendessen im Wüstencamp in Buffetform, gelegentlich als Menü. Während der Ausflugsprogramme Gelegenheit zu einem Mittagessen in ausgesuchten Restaurants gegen Aufpreis.

Radisson Blu Resort:
3x Halbpension mit Frühstück und Abendessen in Buffetform.

 

Hotels während der Rundreise
Die Unterbringung während der Rundreisen erfolgt gemäß der Ausschreibung in ausgesuchten Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse (Landeskategorie 3-4 Sterne). Alle Hotels wurden gemeinsam mit den örtlichen Agenturen ausgesucht und auf die Standards sowie Anforderungen, resultierend aus den langjährigen Erfahrungen mit unseren Gruppen, abgestimmt. Sie erhalten von uns vorab keine Hotelliste, damit unsere Agenturen bis zuletzt flexibel auf örtliche Gegebenheiten, wie z.B. Überbuchungen oder mögliche Beeinträchtigungen in und um ein Hotel reagieren können. Gerade in größeren Städten oder touristischen Ballungsgebieten haben unsere Agenturen grundsätzlich immer mehrere Optionen auf gute Hotels der entsprechenden Kategorie zurückgreifen zu können.

Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in die V.A.E. und den Oman einen regulären Reisepass (nicht vorläufig) der bis 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig ist und ein Visum.

1. Tag: Anreise nach Jordanien

Sie fliegen nonstop mit Royal Jordanien von Berlin, München oder Frankfurt/M. nach Amman, wo Sie am Abend landen. Transfer zum Hotel, das Sie für 2 Nächte beziehen.

2. Tag: Gerasa und Amman

Heute erkunden Sie Jerash, das antike Gerasa, eine der besterhaltenen antiken Städte der römischen Epoche. Wandeln Sie auf den Spuren der Römer unter dem Triumphbogen hindurch, über das von Säulen flankierte Forum zum Theater und weiter zum schönen Tempel. Anschließend besichtigen Sie die jordanische Hauptstadt. Eingebettet in eine hügelige Landschaft, ist sie einerseits von der Wüste und andererseits vom fruchtbaren Jordantal eingerahmt. Amman zeigt sich als eine faszinierende Stadt voller Kontraste eine perfekte Kombination aus Tradition und Moderne! Besichtigen Sie die große Zitadelle, die über der Stadt thront, sowie das imposante römische Amphitheater. Flanieren Sie anschließend durch die lebendige Innenstadt mit eleganten Restaurants, Kunstgalerien und Boutiquen, Seite an Seite mit traditionellen Cafs, und schlendern Sie über den Souk. In einem traditionellen Kaffeehaus können Sie dann bei einer Tasse Tee oder Kaffee ent spannen. Interessante Einblicke erhalten Sie beim Projektbesuch der Iraq Al Amir Women Kooperative. Ihr Ziel ist es, Frauen durch die Produktion von traditionellen Handwerksartikeln Erwerbsmöglichkeiten zu bieten. (F/A)

3. Tag: Wüstenschlösser

Heute besichtigen Sie die archäologische Stätte Um er-Rasas (UNESCO Weltkulturerbe) und können hier einen riesigen, vollständig erhaltenen Mosaikboden bestaunen. Im Anschluss fahren Sie zu den Wüstenschlössern, die aus der Zeit der Kalifen des 7./8. Jhs. stammen. Das Qasr Amra (UNESCO Weltkulturerbe), Qasr Kharranath und Qasr Azraq sind wunderbare Zeugnisse für frühe islamische Kunst und Architektur, wobei keines dem anderen gleicht. Später geht es bergab zum tiefsten Punkt der Erde, dem 400 m unter dem Meeresspiegel gelegenen Toten Meer. Erleben Sie das größte Freiluftspa der Erde und schweben Sie auf der Wasseroberfläche. Surreal ist die Uferszenerie: Salzverkrustete Felsen verleihen dem Ort eine einmalige Stimmung. Danach werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren. 1 Nacht in der Nähe des Toten Meeres. (F/A)

4. Tag: Berg Nebo, Madaba und Kreuzritterburg

Genießen Sie vom Berg Nebo, von dem aus schon Moses in das gelobte Land schaute, den Ausblick in das weite Jordantal. Anschließend fahren Sie nach Madaba, bekannt auch als Stadt der Mosaiken. Bestaunen Sie die spektakulären byzantinischen und umayyadischen Mosaikkunstwerke. Vor allem die aus zwei Millionen bunten Steinen zusammengesetzte Mosaiklandkarte aus dem 16. Jh., die Jerusalem und das Heilige Land zeigt, ist ein überwältigender Anblick. Der Königsstraße folgend, durch die spektakuläre Schlucht des Wadi Mujib, erreichen Sie die Kreuzritterfestung Kerak. Schlendern Sie durch die antiken Mauern ein Labyrinth aus Sälen mit gewölbten Decken und schier endlosen Korridoren. Am späten Nachmittag erreichen Sie den einstigen, wichtigen Handelsposten entlang der Seidenstraße: das legendäre Petra. 3 Nächte in Petra. (F/A)

5. Tag: Petra – die rosarote Stadt

ist ein Weltwunder der Antike und wurde zu Recht in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Wandeln Sie heute auf den Spuren der Nabatäer, einem arabischen Volk, das diese riesige Stadt vor über 2.000 Jahren in die rosaroten Sandsteinwände meißelte. Ihre Siedlung wurde zu einem wichtigen Knotenpunkt auf den Handelsrouten für Gewürze und Seide, die China, Indien und den Süden Arabiens mit Ägypten, Syrien, Griechenland und Rom verband. Der einzige Weg in die antike Stadt führt durch eine beeindruckende Schlucht von mehr als einem Kilometer Länge, die an beiden Seiten von 80 m hohen Felsen umgeben ist. Am Ende der Schlucht erhaschen Sie dann den ersten Blick auf das berühmteste Bauwerk von Petra: das überwältigende Schatzhaus Al-Khaszneh! Wandeln Sie weiter durch diese einzigartige Szenerie mit über 3.000 in den Fels geschlagenen Räumen und 1.000 historischen Stätten und erkunden Sie weitere prachtvolle architektonische Monumente, wie z.B. das Amphitheater, die Fassadenstraße und die Gräber der Königswand. (F/A)

6. Tag: Petra

Steigen Sie heute durch das Wadi Farasa hinauf zum Hohen Opferplatz. Entdecken Sie historische Bauwerke wie das Soldatengrab und den Gartentempel auf Ihrem Weg zum Gipfel. Genießen Sie von dort die wunderbare Aussicht, die Ihnen einen guten Eindruck der tatsächlichen Größe Petras vermittelt. Den Nachmittag können Sie nach eigenem Gusto frei gestalten. (F/A)

7. Tag: Wüstenerlebnis Wadi Rum

Ein Höhepunkt Ihrer Reise: das Wadi Rum (UNESCO Weltnatur erbe), größte und schönste Wüstenlandschaft in Jordanien. Von Erosion kunstvoll geschliffene, bizarre Sandstein- und Granitfelsen, die je nach Tageszeit in gelben, roten und orangefarbenen Tönen schimmern, prägen diese malerische Landschaft. Erleben Sie die faszinierende Szenerie bei einer entspannten Geländewagentour. Freuen Sie sich auch auf gastfreundliche Beduinen, die Sie zum Tee erwarten, bevor Sie am Nachmittag nach Amman fahren. 1 Nacht in Amman. (F/A)

8. Tag: Abschied von Jordanien

Heute heißt es Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen in Amman, von wo Sie nonstop nach Frankfurt/M. fliegen. (F)

Hinweise

F = Frühstück, A = Abendessen

 

Programmänderungen vorbehalten

 

KLIMA

Frühling und Herbst sind für Jordanien die angenehmsten Reisezeiten. Dann ist es tagsüber mit durchschnittlichen 20 bis 27C warm, aber nicht zu heiß. In der Nacht kühlt es sich fast immer deutlich ab. Der April ist mit seinen blühenden Wildblumen ein besonderer Monat.

#Leistungen#

Imposante Berge und tiefe Schluchten, eine karge und gleichzeitig wundervolle Wüstenlandschaft wir haben eine Reise für Sie ausgearbeitet, die Ihnen die zahllose Vielfalt des Landes näher bringen wird. Bestaunen Sie die reizvolle Natur Jordaniens in all ihren Facetten. Genießen Sie Ruhe und Entspannung am heilenden Toten Meer, lernen Sie die interessante Lebensweise der Menschen in der Wüste kennen und erleben Sie aufrichtige orientalische Gastfreundschaft. Erkunden Sie die Wunder der Antike: Historische Stätten und architektonische Meisterwerke warten auf Sie. Beeindruckend sind die Kontraste von Tradition und Offenheit, ursprünglicher Kultur und modernem Stadtleben.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihre Rundreisehotels o.ä.

Ort – Hotel – Sterne – Nächte
Amman – Toledo – ★★★+ – 2
Totes Meer – Ramada Resort Dead Sea – ★★★★ – 1
Petra – Petra Guest House – ★★★★ – 3
Amman – Toledo – ★★★+ – 1

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 1879,-EUR. Anfrage mit Betreff: „Jordanien das Königreich – VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEIT

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Urlaub am Roten Meer in Aqaba zu verlängern. Sie würden Ihre Reisegruppe am 7. Tag nach der Besichtigung im Wadi Rum verlassen. Individuelle Verlängerungsaufenthalte auf Anfrage! z.B. Grand Swiss Bel Resort *****/Aqaba, Rotes Meer Leistungen: Pkw-Transfer vom Wadi Rum nach Aqaba und Transfer zurück zum Flughafen in Amman. 3 Nächte inkl. Halbpension. Preis: pro Person im Doppelzimmer ab 559 Einzelzimmerzuschlag: 190 (Preis beeinhaltet den Abschlag für die nicht in Anspruch genommene Nacht der Rundreise in Amman.) Teilnehmerzahl: min. 2 Je nach Flugplan können Sie auch direkt mit Royal Jordanian von Aqaba über Amman zurück nach Frankfurt/M. . München oder Berlin fliegen.

3 Wochen Kur im Hotel  Leonardo Dead Sea – Ein Bokek

1. Tag Tel Aviv – Totes Meer

Fluganreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit El Al, Austrian Airlines, Swiss oder Lufthansa wie gebucht. Wir beraten Sie gerne. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und  Transfer zu Ihrem Kur- und Badehotel am Toten Meer. Fahrzeit ca. 120  min. Begrüßung im Hotel Abendessen und Übernachtung.

2.Tag  – 21. Tag   Kuraufenthalt am Toten Meer

Die Klinik des Deutschen Medizinischen Zentrums in Ein Bokek (So.-Fr. geöffnet) ist spezialisiert auf hochwirksame Therapien zur Heilung von Hautkrankheiten, Atemwegserkrankungen und Rheuma. Das DMZ befindet sich im Hotel Lot in Ein Bokek und ist als stationäre Rehabilitationseinrichtung nach § 107 SGB V mit einem Versorgungsvertrag und Vergütungsvereinbarung nach § 111 SGB V anerkannt. Mit natürlichen Heilverfahren unter Einsatz der regionsspezifischen Ressourcen (Meerwasser, Salz, Meeresschlamm, Luft) kümmern sich deutsch sprechende Ärzte und Spezialisten aus den Fachbereichen Dermatologie, Rheumatologie sowie Pneumologie um Ihren nachhaltigen Heilungsprozess. Zudem steht rund um die Uhr ein ärztlicher Notfalldienst zur Verfügung.

22. Tag  Totes Meer – Ein Bokek  –  Tel Aviv

Nach einem erholsamen Kuraufenthalt werden Sie am Abreisetag, je nach Flugzeit zum Flughafen Tel Aviv gefahren.

#LEISTUNGEN#

Reisenummer: 0044

3 Wochen Kur im  Leonardo Dead Sea oder Daniel Dead Sea – Ein Bokek

Einen Kurzfilm mit Informationen zur Kur am Toten Meer finden Sie unter  – Kuren am Toten Meer 

Leistungen im Reisepreis:

Nicht im Reisepreis:

Ihr Hotel

Ein kleineres, neu renoviertes und  neu möbeliertes Hotel mit freundlicher Atmosphäre und großem Pool inmitten einer gepflegten Gartenanlage. 

Zimmer

96 neu möblierte Zimmer auf 3 Etagen mit Bad/Dusche/WC, Telefon, Fön, Kabel-TV, Radio, Klimaanlage, Minibar, Tee-/Kaffee-Set und kleinem Balkon. Lift.

Essen

Restaurant (Renovierung 2012), Beduinenzelt mit Bauchtanz (saisonbedingt), Bar mit Internetzugang in der Lobby. Pool-Snackbar, Konferenzräume.

Wellness, Spa & Gesundheit

Großer Swimmingpool im Garten mit Liegen, Kinderbecken. Spa (Zutritt ab 18 Jahren), Fitnessgeräte. Tennisplatz, Natursolarium. Zum Strand des Schwesterhotels Le Meridien ca. 500 m.

Empfehlungen

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt sollten Sie die Einnahme von Medikamenten rechtzeitig vor Kurbeginn beenden, sofern diese nicht unbedingt erforderlich sind. Kortisonhaltige Salben mindestens 4 Wochen vor Kurbeginn absetzen, kortisonhaltige Tabletten sollten bis zur Untersuchung und Besprechung mit dem Arzt bei Kurbeginn weiter eingenommen werden. Bitte bringen Sie einen ausführlichen Bericht Ihres behandelnden Arztes zur Eingangsuntersuchung mit, außerdem alle Salben und Medikamente, die Sie anwenden und eventuelle Diätpläne.

Hinweis:

2 Wochen Klimakur im 4* Hotel „Dead Sea Spa“  Medical Center in Sweimeh  

Sie können unter zahlreichen Beauty- und Wellness-Angeboten am Toten Meer wählen. Breitgefächerte Sport- und Fitneßprogramme mit einem vielfältigen Angebot an Gymnastik, Massage und Entspannung – zur Ergänzung der wohltuenden und anregenden Schönheitspflege mit den bekannten Lotionen, Ölen und Cremes des Toten Meeres. Oder mit Ausflügen per Jeep oder Kamel in die grandiose Wüstenlandschaft der Umgebung. Abends laden Discos und Bars zu gesundheitsförderndem Tanzen, bis die Sonne zu einem frühen Bad einlädt und zum entspannten Liegen auf dem Wasser, wie es nur das Tote Meer bieten kann.

1. Tag Amman – Dead Sea

Fluganreise nach Amman oder Fluganreise mit Royal Jordanian oder Lufthansa wie gebucht. Wir beraten Sie gerne. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und privater Transfer zu Ihrem Kur- und Badehotel am Toten Meer. Fahrzeit ca. 45 min. Begrüßung im Hotel Abendessen und Übernachtung.

2.Tag  – 14. Tag   Kuraufenthalt am Toten Meer

Das Dead Sea Medical Center (täglich geöffnet) ist in die Hotelanlage integriert. Leiter des Zentrums ist ein deutsch sprechender Dermatologe mit reicher Erfahrung auf dem Gebiet der Klimatherapie bei Hautkrankheiten. Arzt oder Krankenschwester stehen für Notfälle auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. Dermatologische Behandlungsräume, Räume für medizinische, physikalische und psychologische Betreuung, Ernährungsberatung und Einrichtungen für Massagen, Gymnastik, Unterwassermassagen, Schlammpackungen, Ultraschall-, Kurzwellen-, Mikrowellen-, Cryotherapie (Kälte). Es gibt ein beheizbares Hallenbad mit Wasser aus dem Totem-Meer,  einen Therapiepool, Fitnessraum, kosmetische Abteilung, Notfallraum und Apotheke. Nutzen Sie auch das klinikeigene Natursolarium (Damen und Herren getrennt) direkt am Strand mit Meerwasserpool, Liegen, Duschen, Ventilatoren, Sonnenschirmen und Kühlschränken sowie täglich frischer Schlamm vom Toten Meer.

15. Tag Dead Sea – Amman

Nach einem erholsamen Kuraufenthalt werden Sie am Abreisetag, je nach Flugzeit zum Flughafen Amman gefahren. Unsere örtliche Reiseleitung hilft Ihnen bei den Ausreiseformalitäten.

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 Auch für 3 Wochen buchbar ab 1698,- EUR p.P. im Doppelzimmer oder als Kurzreise.

1. Tag Amman  ca. 30 km

Fluganreise aus Deutschland, Schweiz oder Österreich z.B. mit Royal Jordanian. Empfang am Flughafen Amman und Einreisehilfe durch die Mitarbeiter der örtlichen Reiseagentur. Anschließend Transfer zum Hotel in Amman. Übernachtung und Abendessen in Amman.

2. Tag Amman – Wüstenschlösser – Amman ca. 220 km

Amman ist die Hauptstadt des Haschemitischen Königreiches Jordanien und zählt ca. 1,5 Millionen Einwohner. Sie ist eine moderne Stadt, in der Muslime und Christen (10 %) zusammen leben. Bedeutende historisch-kulturelle Stätten sind das beeindruckend gut erhaltene römische Theater und der Zitadellenhügel im Stadtzentrum. Das Jordan Antiquities Museum birgt wichtige, weltbedeutende archäologische Funde aus dem Nahen Osten.

Herausragend sind die mit Gips plastisch überformten Schädel der Ausgrabung in Tell es-Sultan, im heutigen Jericho aus dem präkeramischen Neolithikum (7220 v. Chr. bis 5850 v. Chr.). Im Herzen der Altstadt befindet sich der Suq, ein traditioneller arabischer Basar. An modernen Kalkstein- und Betonbauten vorbei schiebt sich dichter Autoverkehr, im Straßenbild dominiert westliche Kleidung, und in den Geschäften der Innenstadt und des Jebel Amman sind europäische Konsumgüter aller Art erhältlich.

In Jordanien gibt es eine Zahl noch existierender Wüstenschlösser, die aus der Zeit der Kalifen des 7. und 8. Jahrhunderts stammen. Diese Burgen, Festungen und ehemalige Paläste sind Zeugen islamischer Architektur, wobei keines dem anderen gleicht. Zur Zeit der Kalifen war die Wüste Jordanien fruchtbares Land und die heute noch zum Teil erhaltenen Wüstenschlösser gehörten zu Siedlungen oder Handelszentren entlang der Karawanenstrecke. Diese Schlösser verteilen sich östlich der Hauptstadt Amman in der Wüste Jordaniens. Übernachtung in Amman

 3. Tag Amman – Jerash – Ajlioun – Amman  ca. 180 km

Die antike Stadt Gerasa (auch Jarash oder Jerash gennant ), liegt im Norden Jordaniens und etwa 40 Kilometer nördlich von Amman. Sie war Teil der sogenannten Dekapolis, einem zehn Städte Bündniss in der römischen Antike. Bereits im 6. Jahrtausend v. Chr. haben sich dort Menschen niedergelassen. Es sind Bronzezeitliche– und Eisenzeitliche Spuren erhalten. Aus diesen Zeiten stammt auch der Name Gerasa. Die bis ins 1. nachchristliche Jahrhundert nur unbedeutende Stadt erlebte unter römischer Herrschaft und unter dem römischen Frieden einen schnellen Aufstieg. Sie wurde Teil der Dekapolis und machte als Handelsstadt zunehmend dem älteren Petra Konkurrenz. Qalaʿat ar-Rabad, auch bekannt als Festung Ajloun, ist eine unter Saladin errichtete Burg bei der Ortschaft Ajloun. Sie liegt im heutigen Nord-Jordanien in der Nähe von Irbid, der zweitgrößten Stadt Jordaniens. Die in den Jahren 1184 und 1185 von General Izz ad-Din Usama erbaute Festung diente der Verteidigung und sollte vor allem die Übertragung von Nachrichten erleichtern. Dazu ließ Saladin eine Kette von Festungen bauen, die Nachrichten mittels Feuer und Taubenpost weiterleiteten. Im Jahre 1260 eroberten die Mongolen die Burg. Durch ein Erdbeben wurde sie 1837 schwer beschädigt. In den Jahre 1927 bis 1929 fanden größere Restaurierungsarbeiten an der Burg statt. Übernachtung in Amman.

4. Tag  Um Qais – Jordantal – Bethanien ( Taufstelle) ca. 220 km

Umm Qais liegt östlich des Jordan, etwa 10 km (Luftlinie) südöstlich des Südendes des See Genezareth, gemeinsam mit den Golan Höhen sehr gut von dort aus sehen.  Pompeius eroberte die Stadt für das römische Reich im Jahr 64 v. Chr. Sie wurde Teil der Dekapolis. Zeitweise unterstand Gadara Herodes dem Großen, nach seinem Tod im Jahr 4 v. Chr. wurde es Teil der römischen Provinz Syria, später der Provinz Arabia Petraea.

Anschließen Fahrt entlang des Jordantales nach Bethanien, welches 10 km nördlich es Toten Meeres liegt. Hier soll, laut der biblischen Überlieferung, Johannes der Täufer Jesu Christ getauft haben. Übernachtung und Abendessen in Amman.

5. Tag  Berg Nebo – Madaba – Königstraße – Kerak – Petra ca. 280 km

Nach christlicher Überlieferung liegt der Berg Nebo als Felsausläufer eines Plateaus der Jordan-Senke südwestlich vom heutigen Amman, der jordanischen Hauptstadt. Moses soll nach der erfolgreichen Ausreise aus Ägypten und dem Empfang der 10 Gebote von diesem 840 Meter hohen Gipfel aus das Gelobte Land erblickt haben – das er selbst nie betreten sollte: Moses starb hochbetagt auf dem Berg Nebo. Seine Grabstätte im Tal Moab allerdings ist unbekannt. Auf den Ruinen einer byzantinischen Kirche wurde 1884 mit dem Bau der St.-Georgskirche begonnen. Dabei kam eine Landkarte zu Tage, die ca. 550 nach Christus aus ca. 2 Millionen Mosaiksteinchen angefertigt wurde. Sie hatte ursprünglich die Maße von 21 m auf 6 m, heute sind noch ungefähr Flächen von 16 m auf 5 m übrig. Auf dieser Karte ist praktisch das gesamte Heilige Land zu erkennen: sie reicht vom Nildelta in Ägypten bis zum südlichen Libanon und vom Mittelmeer bis in die arabische Wüste. Städte sind klar erkennbar und mit griechischem Namen beschriftet, Abbildungen von Personen wurden während der Herrschaft der Ummayaden nachträglich durch Verschieben oder Austausch von Mosaiksteinchen teilweise zerstört.

 Kerak ist eine Stadt in Jordanien mit 20.280 Einwohnern (Volkszählung 2004). In dem Ort befinden sich die Ruinen einer Burg der Kreuzfahrer des Königreiches Jerusalem. Die Ruinen der Burg Kerak liegen auf einem Felsvorsprung etwa 1000 Meter über Meereshöhe und sind auf drei Seiten von einem Tal umgeben. Der Ort wurde zumindest seit der Eisenzeit bewohnt, war eine wichtige Stadt der Moabiter und der Nabatäer. In der Zeit des alten Testaments hatte der Ort verschiedene Namen: Kir, Kir-Moab, oder Kir-Heres („Scherbenstadt“). In der Bibel wird er Qer Harreseth genannt, die Römer eroberten ihn von den Nabatäern im Jahre 105. Im Byzantinischen Reich war er Bischofssitz, unter den Arabern blieb er weitgehend christlich. Übernachtung in Petra.

6. Tag   Ganztägige Besichtigung von Petra

Die verlassene Felsenstadt Petra  war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, gilt sie als einzigartiges Kulturdenkmal.  Am 6. Dezember 1985 wurde Petra in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen und 2008 wurde es eines der sieben Weltwunder der Neuzeit. Wie die Nabatäer ihre Hauptstadt selbst genannt haben, ließ sich bis heute nicht zweifelsfrei klären. Nach einem nicht völlig gesicherten Zeugnis, den Antiquitates Judaicae des Flavius Josephus, lautete ihr Name Reqem, Reqmu oder Rakmu (dt.: „die Rote“, „die Bunte“), was eine Anspielung auf die rötliche Färbung des Sandsteins von Petra gewesen sein könnte. Petra gilt heute als eine der größten Sehenswürdigkeiten des Nahen Ostens. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind der ca. 1,2 km lange Siq, der dierekt bis zum Schatzhaus führt, das römische Theater, Al Deir ( Kloster ) und das einstige Stadtzentrum. Am Abend haben Sie die Möglichkeit  zum Besuch der Lichtershow „Petra by Night“. Übernachtung und Abendessen in Petra

7. Tag  Felsenstadt Petra – Wadi Rum mit Jeeptour ca. 160 km

Das Wadi Rum ist eines der wichtigen touristischen Ziele in Jordanien und zieht immer mehr Touristen an. Beliebt ist das Übernachten unterm Sternenhimmel, Reiten mit Araberpferden und das Wandern und Bergsteigen in den massiven Felsformationen. Bergsteiger werden besonders von seinen Granit- und Sandsteinformationen angezogen, Wanderer hingegen genießen die Stille. Diese touristischen Aktivitäten sind die Haupteinnahmequelle der Beduinen. Wadi Rum ist seit prähistorischen Zeiten von vielen Kulturen bevölkert worden. Sie hinterließen ihre Spuren in Form von Felszeichnungen und Tempeln. Bekannt wurde Wadi Rum durch das Buch Die sieben Säulen der Weisheit des britischen Offiziers Thomas Edward Lawrence, der hier während der Arabischen Revolte von 1917 bis 1918 stationiert war, und später noch mehr durch den Film Lawrence von Arabien. Übernachtung z.B. im Sun City Camp und Abendessen in Wadi Rum.

8. Tag  Wadi Rum – Aqaba ca. 90 km

Geniessen Sie den Sonnenaufgang in der Wüste bei einem morgentlichen Spaziergang. Nach dem  Frühstück geht die Fahrt Richtung Rotes Meer nach Aqaba. Der Rest des Tages steht Ihnen zur Erholung, im 5* Hotel Mövenpick Resort & SPA in Tala Bay zur Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Aqaba .

9. Tag Aqaba

Tag zur freien Verfügung. . Entspannen Sie am Strand oder Pool, bummeln Sie durch die Bazare der Hafenstadt oder entdecken Sie die einmalige Unterwasserwelt des Golfes von Aqaba beim Schnorcheln bzw. bei einer Glasbodenbootsfahrt. Abendessen und Übernachtung in Aqaba.

10. Tag  Aqaba – Wadi Araba – Totes Meer ca. 300 km 

Vormittags Fahrt über das berühmte Wadi Araba zum Toten Meer. Das Tote Meer bildet einen abflusslosen und rund 800 km² großen Salzsee, der als Endsee in einer Senke liegt. Diese ist Teil des Jordangrabens, der die nördliche Fortsetzung des Großen Afrikanischen Grabenbruchs darstellt. Seine Wasseroberfläche wird häufig mit Werten um 396 m unter dem Meeresspiegel angegeben; tatsächlich liegt der Wasserspiegel bei einer fortschreitenden Austrocknung bereits seit einigen Jahren unter 400 m unter dem Meeresspiegel. Neuere Angaben nennen bereits mehr als 420 m unter dem Meeresspiegel als Seespiegelhöhe. Das Ufer des Sees bildet damit den am tiefsten gelegenen nicht von Wasser oder Eis (Bentleygraben) bedeckten Bereich der Erde. Damit ist das Tote Meer der am tiefsten gelegene See der Erde.  Einmalig ist auch das Badeerlebnis in dem stark salz und mineralhaltigen Wasser, in dem man nicht untergehen kann. Übernachtung am Toten Meer.

11. Tag Totes Meer – Ma’In Hot Springs

Dieser Tag steht in zur freien Verfügung. Optional* bieten wir Ihnen die Tagestour nach Ma‘ in Hot Springs an. Übernachtung und Abendessen am Toten Meer. 

12. Tag Totes Meer – Flughafen Amman ca. 55 km

Nach dem Frühstück bzw. je nach Rückflugzeit, Transfer zum Flughafen Amman, unser örtliche Agentur übernimmt alle Ausreiseformalitäten

 

#Leistungen#

Beeindruckende Baudenkmäler und herrliche Aussichten stehen  auf dem Programm dieser 12tägigen Rundreise durch Jordanien. Bestimmen Sie Ihren Tagesrhythmus selbst und lassen Sie sich bequem, im komfortablen PKW, Van oder Minibus durch die wunderschöne Landschaft Jordaniens fahren. Ob Hotel Check In oder Kauf von Eintrittskarten – Ihr deutsch- oder englischsprachiger Fahrer kümmert sich um alle Belange der Reise und Ihr persönliches Wohlergehen.

 Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Ihre Hotels o.ä.:

Hinweis:

Änderung des Reiseverlaufs auf  Wunsch möglich sowie Hotelunterkunft in anderen 4* oder 5* Hotels. Bitte fragen Sie nach einem Angebot. Kinderermäßigung bis 3- 12 Jahre 25% im Doppelzimmer- Zustellbett der Eltern, Kinder unter 2 Jahren Pauschalpreis 120,-  €.

Auch ohne Flug ab 2098,- EUR pro Person im DZ buchbar. 20%  Rabatt für 3. Person im  Zustellbett.

1. Tag: Flug nach Amman

Individuelle Anreise nach Amman. Begrüßung am Flughafen Amman und Hilfe bei den Einreiseformalitäten. Transfer zum Hotel in Amman. 2 Übernachtungen in Amman.

2. Tag: Jerash – Ajlun

Nach dem Frühstück Übernahme Ihres Mietwagens im Hotel. Beginnen Sie den Tag mit einer Stadtbesichtigung in Amman (Zitadelle). Anschließend Weiterfahrt in das nördlich gelegene Jerash mit seiner einmaligen römischen Stadtanlagen, bevor Sie in Ajlun die alte arabische Burg Qalat al Rabad besichtigen können. Rückfahrt nach Amman. Ca. 160 km

3. Tag: Amman – Mt. Nebo – Madaba

Von Amman fahren Sie heute südlich zum Mont Nebo, mit herrlichem Blick über das Jordantal und Besuch der byzantinischen Kirche von Siyagha. Nach christlicher Überlieferung liegt der Berg Nebo als Felsausläufer eines Plateaus der Jordan-Senke südwestlich vom heutigen Amman, der jordanischen Hauptstadt. Moses soll nach der erfolgreichen Ausreise aus Ägypten und dem Empfang der 10 Gebote von diesem 840 Meter hohen Gipfel aus das Gelobte Land erblickt haben – das er selbst nie betreten sollte: Moses starb hochbetagt auf dem Berg Nebo. Je nach Zeit können Sie vorher noch Bethanien – die Taufstelle Jesus am Jordanfluss besuchen. Anschließend geht es weiter nach Madaba, der Stadt der Mosaike. Hier können Sie den ausgebrannten Palast, die Märtyrerkirche, die Kirche der Jungfrau, die Hippolytus Halle, die Apostelkirche, das Madaba Museum und die St. Georgs Kirche mit einem Mosaik aus dem 6. Jahrhundert besuchen. 1 Übernachtung in Madaba. Ca. 60 km (F)

4. Tag: Madaba – Kerak – Petra

Fahrt weiter südlich auf der Königsstraße durch das Wadi Mujib, dem Grand Canyon Jordaniens, bevor Sie in Kerak die Kreuzfahrerburg aus dem 12. Jahrhundert besichtigen können. Weiterfahrt nach Shobak, mit Überresten der einst königlichen Kreuzritterfestung, und nach Petra. 2 Übernachtungen in Petra. Ca. 230 km (F)

5. Tag: Petra

Heute besichtigen Sie die rosarote Felsenstadt Petra, Jordaniens beeindruckendste Sehenswürdigkeit. Im 6. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Nabatäer Petra und legten so den Grundstein für ein Handelsimperium, das sich bis nach Syrien erstreckte. In Petra können Sie mit Pferden (fakultativ) bis zur Felsenschlucht-Siqreiten und von dort weiter zu Fuß zum wohl schönsten Monument gelangen: dem Schatzhaus.Laufen Sie durch die Schlucht bis zum bekannten Schatzhaus, von wo sich der Weg durch die alte Hauptstadt der Nabatäer öffnet. 1 Übernachtung in Petra.

6. Tag: Petra – Wadi Rum – Aqaba

Fahrt nach Beidah, auch „Little Petra“ genannt, das einst Station an der legendären Handelsroute durch den Orient war. Weiter geht die Fahrt zum Dorf Rum. Hier können Sie in einen Geländewagen eines Beduinen umsteigen und sich durch das Naturschutzgebiet bis zum Berg Al Khazali bringen lassen. Oder Sie spazieren ein Stück in das Wadi hinein. Möglichkeit zur Übernachtung im Beduinencamp Wadi Rum oder Weiterfahrt nach Aqaba und  1 Übernachtung am Roten Meer. Ca. 140 km (F)

7. Tag: Aqaba – Totes Meer

Heute geht Ihre Fahrt entlang der Königsstrasse über Wadi Mujib zum Toten Meer. Genießen Sie den Tag am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erde, gönnen Sie sich ein Bad 400m unter dem Meeresspiegel und schweben Sie auf der Wasseroberfläche dahin oder relaxen Sie am Swimmingpool. 1 Übernachtung am Toten Meer. Ca. 280 km (F)

8. Tag: Totes Meer – Amman Flughafen

Check-out aus dem Hotel ist um 12 Uhr, Sie können aber die Annehmlichkeiten des Hotels bis zum Abend nutzen oder besuchen Sie den Ort Bethany, wo Jesus Christus durch Johannes den Täufer getauft wurde. Am Abend Fahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens. Ende der Mietwagenreise. Ca. 70 km (F)

9. Tag: Rückflug ab Amman oder Aqaba

Rückflug ab Aqaba bzw. Amman  oder Badeverlängerung am Toten Meer oder in Aqaba. Bei Badeverlängerung in Aqaba ist der Rückflug auch von Aqaba via Amman möglich. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

Dies ist eine Reisevorschlag – Routenänderungen  sind jederzeit möglich, fragen Sie unser Jordanienteam nach einem individuellen Reiseverlauf.

 

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

 Leistungen nicht im Reisepreis:

Hinweis:

Diese Reise ist mit Badeverlängerung in Aqaba oder am Toten Meer buchbar sowie mit individuellem Reiseverlauf. Wir senden Ihnen gerne ein ausführliches Angebot.

 

1. Tag: Anreise 

Bequemer Nonstop- Flug mit Lufthansa ab Frankfurt/M. nach Teheran (Andere Flughäfen – auch Schweiz öder Österreich – mit Zubringerflug auf Anfrage buchbar). Ankunft in Teheran und Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Teheran.

2. Tag: Teheran Golestan-Palast in Teheran • Großer Basar • Achämenidische Schrifttafeln Ganj Nameh

Auf Ihrer Fahrt zum Golestan Palast (UNESCO Weltkulturerbe) erleben Sie das moderne und pulsierende Leben der Metropole! Der einstige Regierungssitz der Schahs beeindruckt mit Prunk und Glanz. Es folgt ein Bummel über den Großen Basar und ein kleines Mittagessen, bevor Sie Ihre „Zeitreise“ durch 7.000 Jahre persische Hochkultur und Zivilisation fortsetzen. Ihr erstes Ziel ist Hamadan, das antike Ekbatana. Unweit von Hamadan, in einem malerischen Tal, bewundern Sie die achämenidischen Schrifttafeln Ganj Nameh, die in den Felsen geschlag sind. 

3. Tag: Hamadan – Kermanshah Mausoleum Avicenna • Dariusrelief Bisotun • Taq-e Bostan

Besuchen Sie das pompöse Mausoleum des berühmten Arztes und Philosophen Avicenna und begeben Sie sich anschließend auf den Hegmataneh-Hügel, wo sich einst die antike Stadt der Meder befand. Sie fahren auf der historischen Karawanenroute nach Kermanshah. Unterwegs warten der Anahitatempel in Kangavar, das berühmte Dariusrelief (UNESCO Weltkulturerbe) in Bisotun sowie die Anlage von Taq-e-Bostan mit ihren Grotten und kunstvollen Felsreliefs darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. 1 Nacht in Kermanshah. (F/A)

4. Tag: Kermanshah – Ahwaz Schluchten & Hochplateaus • antike Stätte Susa • Tempelbezirk Chogha Zanbil

Ein langer, aber landschaftlich reizvoller Fahrttag durch die Provinz Luristan liegt vor Ihnen. Sie passieren tiefe Schluchten, einmalige Hochplateaus, schroffe Berggipfel und unterwegs besichtigen Sie die antike Stätte von Susa (UNESCO Weltkulturerbe) und den Tempelbezirk von Chogha Zanbil mit der gut erhaltenen Stufenpyramide (UNESCO Weltkulturerbe). 1 Nacht in Shushtar oder Dezful (je nach Verfügbarkeit). (F/A)

5. Tag: Sushtar – Gachsaran

In Shushtar besuchen Sie heute den historischen Wasserleitungskomplex aus dem 5. Jh. v. Chr. (UNESCO Weltkulturerbe). Zum Komplex gehören Wassermühlen, Dämme, Leitungen und Kanäle. Anschließend führt Sie der Weg durch die Provinz Khuzestan, wichtigstes Ölzentrum des Landes nach Gachsaran. 1 Nacht in Gachsaran. (F/A)

6. Tag: Shiraz Eram-Garten • Hafis-Mausoleum • Vakil-Basar • Freizeit

Durch die atemberaubenden Hochtäler des Zagrosgebirges erreichen Sie Ihr Tagesziel. Lassen Sie sich in der prächtigen Anlage des Eram Gartens verzaubern und genie- ßen Sie das faszinierende Spiel mit Wasser, Licht und Schatten in den berühmten persischen Gärten (UNESCO Weltkulturerbe). Pilgern Sie danach zu dem Grabdenkmal des bekannten Poeten Hafis. Tauchen Sie ein in die Welt der persischen Poesie und lauschen Sie Ihrem Reiseleiter, der Ihnen am Grab Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakilbasars und lassen sich von den Düften des Orients verzaubern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F) 2 Nächte in Shiraz.

7. Tag: Persepolis und Pasargadae Persepolis • Naqsh-e Rostam • Kyrus-Grab in Pasargadae

Ein Höhepunkt auf Ihrer Iranreise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), die glanzvolle Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden! Imposante Säulenhallen und Reliefs zeugen noch heute vom Prunk der einstigen Königstadt. Lassen Sie sich in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen und besuchen Sie anschließend die in die Felswand eingelassenen Achämeniden-Gräber in Naqsh-e Rostam. In Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe) erfahren Sie mehr über König Kyrus und sein Großreich. (F/A)

8. Tag: Shiraz – Kerman Maharlu- & Bakhtegan-Salzsee • Palast des Sassanidenherrschers Bahram V.

Eine lange, aber abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch eine landschaftlich äußerst reizvolle Strecke entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman. Unterwegs betrachten Sie die Ruinen des Palasts des Sassanidenherrschers Bahram V. in Sarvestan. 2 Nächte in Kerman. (F)

9. Tag: Mahan Sufi-Grabanlage • Shahzadeh-Prinzengarten • Lehm-Zitadelle Rayen

Ein Halbtagesausflug führt Sie heute nach Mahan. Die türkisfarbene Hauptkuppel und die Minarette der Sufi-Grabanlage des Schah Nematollah Vali sind bereits aus der Ferne zu sehen. Verweilen Sie im terrassenförmig angelegten Shahzadeh-Prinzengarten. Zurück fahren Sie über Rayen, wo Sie die Lehm-Zitadelle besichtigen. Sie gleicht der 2003 bei einem Erdbeben verwüsteten Zitadelle in Bam. (F/A)

10. Tag: Yazd Zoroastrischer Feuertempel • Türme des Schweigens

Vorbei an Pistazienfeldern und ehemaligen Karawansereien erreichen Sie Yazd, das Zentrum der zoroastrischen Religion. Einen Einblick in diese Religion erhalten Sie bei der Besichtigung des Feuertempels sowie den beeindruckenden Schweigetürmen. Die Gemeinde in Yazd ist mit ca. 5.000 Mitgliedern die zweitgrößte im Iran. 1 Nacht dort. (F)

11. Tag: Yazd Freitagsmoschee in Yazd • älteste Moschee des Irans in Nain

Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt von Yazd sehen Sie die Freitagsmoschee mit ihrem strahlend blauen Eingangsportal und den geschwungen Arkaden. Schlendern Sie durch den Dowlatabad-Garten mit dem Windturm-Pavillon. Danach fahren Sie weiter entlang der großen Wüste Dasht-e Kavir zum Oasenstädtchen Nain, wo Sie eine der ältesten Moscheen des Irans besichtigen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Isfahan, zweifelsohne eine der schönsten Städte im Iran! Der Tag wird durch einen stimmungsvollen Spaziergang über die historischen Brücken am Zayande Rud Fluss abgerundet. 2 Nächte in Isfahan. (F)

12. Tag: Isfahan Ali Qapu Palast • Meidan-e Imam-Platz • Chehel Sotun-Palast • Freizeit

bezaubert mit einer märchenhaften Szenerie aus türkisfarbenen Kuppeln, imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen. Auf der Terrasse des Ali-Qapu-Palastes erhalten Sie einen sagenhaften Blick über einen der schönsten Plätze des Orients: den Meidan-e Imam (UNESCO Weltkulturerbe). Entdecken Sie anschließend riesigen Fresken des Chehel-SotunPalasts. Den Rest des Tages können Sie nach frei gestalten und zum Beispiel das Labyrinth des farbenfrohen Basars erkunden. (F)

13. Tag: Kashan Vank-Kathedrale • Freitagsmoschee in Isfahan • Kaufmannshaus in Kashan

Mit der armenisch-christlichen Vank-Kathedrale und der Freitagsmoschee (UNESCO Weltkulturerbe) erleben Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Isfahan. Anschließend fahren Sie nach Kashan, wo Sie das frühere Wohnhaus der Kaufmannsfamilie Tabatabai besuchen. Ein Anziehungspunkt stellt der FinGarten dar – ein perfektes Beispiel der persischen Gartenkunst. Zum Ende des Tages kehren Sie zurück in die Hauptstadt Teheran. 2 Nächte dort. (F)

14. Tag: Abschluss in Teheran Nationalmuseum • Aussicht auf Teheran vom Fernsehturm

Im Nationalmuseum lassen Sie die einzelnen Etappen der Geschichte Persiens und Ihrer Reise Revue passieren und fassen die Höhepunkte des Irans noch einmal zusammen. Anschließend lernen Sie den Norden Teherans kennen. Von der Aussichtsplattform des Fernsehturms genießen Sie die Aussicht auf das schier unendliche Dächermeer der Metropole und das majestätische Elburz-Gebirge. Anschließend nähern Sie sich der Bergwelt bei einer Fahrt nach Darband. Über Stufen und Brücken erreichen Sie ein traditionelles Restaurant im Herzen der Berge, in dem Sie ein leckeres Abschiedsessen genießen. (F/M)

15. Tag: Rückflug von Teheran Am frühen Morgen fliegen Sie zurück nach Deutschland.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

 

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 4329,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Erlebnisreise Iran VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 
 
 

 

1. Tag: Anreise nach Casablanca

Ein Linienflug bringt Sie heute nach Marokko und ein Transfer in Ihr Hotel in Casablanca. 1 Nacht in Casablanca. (A)

2. Tag: Königsstadt Rabat

Lassen Sie sich beeindrucken von der imposanten Hassan-II.-Moschee (Außenbesichtigung) in Casablanca, bevor Sie Ihre Reise in die Landeshauptstadt und Königsresidenz Rabat (UNESCO Weltkulturerbe) fortsetzen. Die Säulen vor dem wuchtigen Hassan-Turm sowie das Mausoleum, in dem die früheren marokkanischen Herrscher in prachtvollen Sarkophagen aus weißem Carrara-Marmor ruhen, werden Sie begeistern. Im Anschluss bummeln Sie durch die Kasbah des Oudaia. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer kleinen Pause und beobachten Sie zum Beispiel bei einer Tasse Tee in einem maurischen Café das bunte Straßentreiben. Am späten Nachmittag erreichen Sie Chefchaouen, die „blaue“ Stadt in den grünen Bergen. 2 Nächte dort. (F/A)

3. Tag: Chefchaouen

Blaugekalkte Häuser, enge Gassen in der Medina, andalusisches Flair gepaart mit orientalischer Tradition – fangen Sie diese Atmosphäre während Ihres Stadtspaziergangs ein. Am Nachmittag führen Sie Programmregie! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spaziergang in der Medina oder möchten Sie einen Pfefferminztee auf der Dachterrasse eines Cafés mit Blick auf die große Tarik-Ben-Ziad-Moschee mit dem achteckigen Minarett genießen? (F)

4. Tag: Meknès und römische Vergangenheit in Volubilis

Ihre Reise führt Sie zunächst nach Volubilis, die größte und besterhaltene römische Ausgrabungsstätte Marokkos. Schlendern Sie durch dieses einzigartige Freilichtmuseum mit beeindruckenden Fußbodenmosaiken (UNESCO Weltkulturerbe), bevor Sie weiter zum Wallfahrtsort Moulay Idriss starten. Die Medina in Meknès (UNESCO Weltkulturerbe) ist eine der lebhaftesten Altstädte in Marokko. Schlendern Sie durch den Basar und nehmen Sie das Potpourri der Farben und Gerüche in sich auf. Ihre Stadtbesichtigung endet am „Bab el Mansour“, das nicht zu Unrecht als prächtigstes Stadttor von ganz Marokko angesehen wird. Am späten Nachmittag erreichen Sie Fès, Marokkos älteste Königsstadt. 2 Nächte in einem Riad in Fès. (F/A)

5. Tag: Fès

Der heutige Tag gehört allein der Königsstadt Fès (UNESCO Weltkulturerbe). Sie werden sich wie ein Zeitreisender fühlen, wenn Sie durch das prächtige Bab Bou Jeloud die Altstadt betreten, die seit fast einem Jahrtausend praktisch unverändert ist. Spazieren Sie durch das Labyrinth aus verwinkelten Gassen und lassen Sie sich von dem einzigartigen bunten Treiben, den Gerüchen und dem Stimmengewirr in den Souks faszinieren. Prachtvolle Medresen, die beeindruckende Kairaouine-Moschee und wunderschöne Mosaikbrunnen ziehen den Betrachter zusätzlich in ihren Bann. (F)

6. Tag: Fahrt über den mittleren Atlas zu den Sanddünen

Hinter Fès schlängelt sich die Straße durch Olivenhaine hinauf in die spektakuläre Bergwelt des Mittleren Atlas. Immer wieder passieren Sie kleine Orte mit Lehmhäusern und prächtigen Kasbahs. Bei einer einheimischen Berberfamilie werden Sie zu einer leckeren Tasse Tee eingeladen. Durch das schöne Ziztal, das von Palmenhainen und zerklüfteten Felswänden umgeben ist, erreichen Sie Ihr heutiges Tagesziel Merzouga, direkt an den Sanddünen des Erg Chebbi gelegen, einem der eindrucksvollsten Dünengebiete Marokkos. 1 Nacht in Merzouga. (F/A)

7. Tag: Straße der Kasbahs

Vor dem Frühstück haben Sie die Möglichkeit, einen einstündigen Kamelritt (inklusive) zu den Sanddünen des Erg Chebbi zu unternehmen und sich von der einmaligen Atmosphäre der Wüste verzaubern zu lassen. Auf der „Straße der Kasbahs“ passieren Sie anschließend kleine Orte mit trutzigen Lehmburgen (Kasbahs) und grünen Palmenhainen vor der einmaligen Kulisse der hohen Berge des Hohen Atlas. Ein Abstecher führt Sie in die imposant zerklüftete Todra-Schlucht. Fast 300 m ragen die Felswände senkrecht auf – eine beeindruckende Naturlandschaft! Vorbei an grünen Palmenoasen und kleinen Dörfern erreichen Sie die beeindruckende Dades-Schlucht und anschließend Boumalne. 1 Nacht in Boumalne. (F/A)

8. Tag: Ksar Ait Benhaddou

Vorbei an grünen Palmenoasen, duftenden Rosenfeldern, Feigen-, Aprikosen- und Mandelbäumen erreichen Sie Ouarzazate. Flanieren Sie durch die wunderschöne Stadt, bevor mit der Ksar Ait Benhaddou (UNESCO Weltkulturerbe) ein Höhepunkt Ihrer Reise auf Sie wartet! Die beeindruckendste aller Lehmsiedlungen liegt in einem malerischen Tal und diente schon oft als Filmkulisse. Eine großartige Gebirgsfahrt auf der Tizi n’Tichka-Passstraße führt Sie über die Hauptkette des Hohen Atlas nach Marrakesch, der „Perle des Südens“. Die Oasenstadt am Fuße der Berggipfel des Hohen Atlas und inmitten eines tausendjährigen Dattelpalmengartens gelegen, versprüht eine einzigartige Atmosphäre. 2 Nächte in Marrakesch. (F)

9. Tag: Marrakesch

Das Minarett der KoutoubiaMoschee ist die markanteste Silhouette und zugleich ein Wahrzeichen der Stadt. Schlendern Sie durch das enge Gassengewirr der Medina (UNESCO Weltkulturerbe) und besuchen Sie die kulturellen Höhepunkte der Stadt: das prachtvolle Palais de Bahia, die einstige Koranschule Medersa Ben Yusuf und die reich verzierten Saadier-Gräber. Ein Fest der Sinne erwartet Sie in den Souks. Orientalische Gewürze wie Kardamon, Kurkuma oder Safran wetteifern um den feinsten Geruch. Der Nachmittag gehört Ihnen! Vom nahegelegenen Hauptplatz Djemaa el Fna wehen die Geräusche des orientalischen Abendspektakels herüber. Märchenerzähler, Akrobaten, Musiker, und Gaukler verwandeln den Platz in ein riesiges Freilichttheater. Marrakeschs einzigartige „Bühne“ wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet. Unzählige Garküchen verwandeln den Platz zudem in einen Ort der Erlebnisgastronomie. (F)

10. Tag: Rückflug

Heute erfolgt Ihr Flughafentransfer für den Rückflug in Ihr Heimatland.

(F) F = Frühstück, A = Abendessen

 Ihre Rundreisehotels oder gleichwertige:

Ort Unterkunft Nächte Landeskategorie
Casablanca Hotel Imperial 1 ****
Chefchaouen Riad Dar Mounir 2 Riad
Fès Riad Jardin Chrifa 2 Riad
Merzouga Ksar Merzouga 1 ***
Boumalne Kasabah Tizzarouine 1 ***
Marrakesch Riad Nasreen 2 Riad

Programmänderungen sind vorbehalten.

#Leistungen#

10 tägige Rundreise zu den wichtigsten Höhepunkten von Marokko – Sehen Sie 6 UNESCO Weltkulturerbestätten und die vier sagenumwobenen Königsstädte Marrakesch, Fès, Meknès & Rabat sowie die römische Ausgrabungsstätte Volubilis & die Kasbah Ait Benhaddou . Lassen Sie sich bei einer Kamelsafari von den goldenen Sanddünen des Erg Chebis verzaubern.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen  nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 1929,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Marokko Impressionen VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

KLIMA
Frühling und Herbst sind für Marokko die angenehmsten Reisezeiten mit angenehmen Tagestemperaturen von durchschnittlich ca. 21–30°C zwischen Küste und Inland.

 

1. Tag – Anreise

Flug nach Istanbul. Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem 4-Sterne-Hotel in Istanbul.

2. Tag – Istanbul

Heute sehen Sie unter anderem zwei der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Megacity am Bosporus. Sie spazieren durch die weitläufigen Anlagen des Topkapi Palastes. Genießen Sie von den Terrassen eine wunderschöne Aussicht über das Goldene Horn. Die Hagia Sophia mit wunderschönen byzantinischen Mosaiken wurde einst als Kirche gebaut und unter Sultan Mehmed II zur Moschee umfunktioniert. Seit 1935 ist sie ein Museum. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder begleiten Sie Ihren Reiseleiter weiter zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten (vor Ort buchbar, gegen Gebühr).

3. Tag – Istanbul – Troja – Ayvalik (ca. 470 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie am frühen Morgen entlang der Thrakischen Küste nach Troja. Nachdem Sie die Dardanellen mit der Autofähre überquert haben, erreichen Sie die sagenumwobene Ausgrabungsstätte und besichtigen diese ausführlich.

4. Tag – Ayvalik – Pergamon – Ephesos – Kusadasi (ca. 210 km)

Zwei Höhepunkte krönen den heutigen Tag. Sie fahren zum Akropolishügel und besichtigen hier die Ruinen von Pergamon. Neben den Fundamenten des Zeusaltars sind vor allem der Athena- und der Trajan-Tempel sehenswert. Weiterfahrt zu den Ruinen von Ephesos. Hier entdecken Sie eine der wichtigsten und größten Ausgrabungsstätten der Türkei. Sie schlendern über die Kuretenstraße und erkennen schon von Weitem die beeindruckende Bibliothek. Bestaunen Sie auch das Odeon oder den Trajan Brunnen. Das in den Hang geschlagene Theater mit seinen 24.000 Sitzplätzen raubt Ihnen den Atem.

5. Tag – Kusadasi – Aphrodisias – Denizli (ca. 230 km)

Sie fahren durch die fruchtbare Ebene des Mäanderflusses zu der berühmten Ausgrabungsstätte der Schönheitsgöttin Aphrodite. Hier können Sie das besterhaltene Stadion mit der noch gut zu erkennenden Laufbahn bestaunen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

6. Tag – Denizli – Antalya/Belek (ca. 220 km)

Fahrt durch das Taurusgebirge nach Antalya. Unterwegs besichtigen Sie eine Teppichknüpferei (inklusive Beratung, Präsentation und Einkaufsmöglichkeiten). Hier erfahren Sie alles über das Teppichknüpfen. Weiterfahrt in die Region Antalya oder Belek.

7. Tag – Antalya/Belek – Karpuzkaldiran Wasserfälle – Antalya/Belek (ca. 80 km)

Antalya thront auf einer Steilküste, unter der das Meer türkisfarben schimmert. Sie tauchen von der modernen Großstadt in die labyrinthisch anmutenden Gässchen der Altstadt. Am wunderschönen alten Hafen erreichen Sie über steile Treppen verschiedene Lokale. Freuen Sie sich auf den Besuch des Karpuzkaldiran Wasserfalls, dem höchsten im Gebiet von Antalya. Aus 30 m Höhe rauschen hier mit Getöse enorme Wassermassen den Fels herunter. Im Laufe des Tages besteht die Einkaufsmöglichkeit für Schmuck- und Lederwaren (inklusive Beratung und Präsentation).

8. Tag – Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Hinweis zum Reiseverlauf:

Hinweise: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Vorschriften mit Einschränkungen in den Hotels zu rechnen ist.

 
#Leistungen#
 

 Istanbul – Hagia Sophia – Troja – Pergamon – Ephesus – Kusadasi – Antalya – Alanya

Leistungen im Reisepreis:

  • Charter- oder Linienflug nach Istanbul und zurück von Antalya
  • Zug zum Flug 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • Transfers und Rundreise im klimatisierten Reise- oder Minibus gemäß Reiseverlauf
  • alle Eintrittsgelder und Führungen lt. Reiseverlauf – Besuch der Hagia Sophia, Besuch des Topkapi Palastes, Besichtigung der Ausgrabungsstätten Troja, Pergamon, Ephesus, Aphrodisias, Stadtrundgang Antalya
  • 7 Übernachtungen 4 Sterne-Hotels  während der Rundreise
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 2 x Frühstück in Istanbul
  • 5 x Halbpension
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Neuer Reiseverlauf  mit Besuch der Karpuzkaldiran Wasserfälle
  • Abreisen im Kalenderjahr 2021Für alle Neubuchungen gilt eine kostenlose Umbuchung oder Stornierung bis 70 Tage vor Reiseantritt.
  • inkl. Corona Reiseschutz der Hansa Merkur Versicherung bei Buchung bis 31.12.20

Leistungen nicht im Reisepreis:

  • Reiseversicherungen
  • Zusatzpaket 59,-€  (5 x Mittagesssen) während der Rundreise

Hinweis:

Um Ihnen Ihr Rundreiseprogramm so angenehm wie möglich zu gestalten, empfehlen wir Ihnen, unser Zusatzpaket (59,- €)  für die Rundreise gleich mit zu buchen. Hierin sind 5 Mittagessen enthalten. Genießen Sie in typischen Lokalen die Vielfalt der leckeren türkischen Küche.

Diese Reise ist auch mit 1wöchiger Badeverlängerung an der Türkischen Riviera buchbar: Istanbul, Westtürkei und Baden

 

1. Tag: Hinflug – Istanbul
Linienflug mit TURKISH AIRLINES von Frankfurt oder verschiedenen deutschen Flughäfen nach Istanbul. Nach der Ankunft Transfer zum **** Hotel in der Altstadt (4 Nächte).
2. Tag: Istanbul

Ganztägiges Besichtigungsprogramm: Zunächst die Hagia Sophia, einer der großartigsten Kirchenbauten unserer Erde. Mit ihrem grandiosen Innenraum wirkt die Hagia Sophia heute auf uns wie kein anderes Bauwerk auf Erden, wenn man nach Durchschreiten der Narthex und Exonarthex in die von einer riesigen Kuppel überwölbte Zentralhalle gelangt. Unweit die Sultan Ahmed-Moschee, auch Blaue Moschee genannt, mit ihren sechs Minaretten eine der unübersehbaren architektonischen Schwerpunkte Alt-Istanbuls. Das antike Hippodrom ist einer der weltgeschichtlich bedeutendsten Plätze Istanbuls. Anschl. Besuch der Yerebatan-Zisterne, welche einem versunkenen Palast gleicht und die Wasserversorgung der Stadt im Byzantinischen Reich sicherstellte. Dann ein Gang durch enge Gassen der Altstadt zum Gewürzbasar. Bummel durch den Basar bis zur Galatabrücke. Fahrt mit der angebl. kürzesten U-Bahn der Welt nach Tünel. Nach einem Blick in die St. Antoine-Kirche Fahrt zum Taksim Platz und Rundgang.

3. Tag: Istanbul

Fortsetzung unseres Besichtigungsprogramms: Zunächst Fahrt auf den Piyerloti Hügel, von hier aus ein atemberaubender Blick auf das Goldene Horn. Danach Besichtigung der Chora-Kirche, ihre Mosaiken aus dem 14. Jhd. gehören zu den bedeutendsten byzantinischen Bilderzyklen. Von Sirkeci, wo sich auch der berühmte Bahnhof des Orient Expresses befindet, fahren wir mit der U-Bahn unter dem Bosporus nach Üsküdar auf die asiatische Seite der Stadt. Wir besuchen den alten Stadtkern des Ortes und unternehmen am Nachmittag eine Bootsfahrt auf der Meerenge und lernen Istanbul vom Wasser aus kennen. Ausschiffung in der Nähe der Rumeli-Festung und Fahrt entlang des Bosporusufers zum Künstlerviertel bei Ortaköy, unter der Bosporusbrücke liegend. Zeit für einen Tee mit Blick auf den vielbefahrenen Fluss, dann Fahrt zurück zum Hotel.

4. Tag: Istanbul

Die Süleymaniye-Moschee, das Gesellenstück des genialen türkischen Moscheen-Erbauers Sinan, gilt als künstlerisch vollendete Moschee Istanbuls, majestätisch hoch über dem Goldenen Horn thronend und die Stadtsilhouette Alt-Istanbuls bestimmend. Besuch einer Teppichschule, wir sehen einige der feinsten Woll- und Seidenteppiche der Welt. Die Teppichknüpferei zählt zu den ältesten Volkskünsten. Bummel über den Großen Basar, danach der Topkapi-Palast, der ehemalige Sultanspalast, heute zugleich das bedeutendste Museum Istanbuls. Landschaftlich einzigartig zwischen Marmara-Meer, Bosporus und Goldenem Horn gelegen, begeistert uns die Palastanlage vor allem durch die einzigartigen Kunstsammlungen, darunter die Schatzkammer, mit im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaften Reichtümern.

5. Tag: Rückflug – Ankunft

Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug zum gebuchten Heimatflughafen.

F=Frühstück,

Aufgrund unterschiedlicher Öffnungszeiten einzelner Sehenswürdigkeiten kann sich der zeitliche Ablauf des Ausflugsprogramms ändern.

 

#Leistungen#

 

Besuchen Sie die Kult- und Kulturmetropole Istanbul, die einzige Stadt auf zwei Kontinenten! Imposante historische Bauwerke und eine traumhafte Lage am Bosporus und Marmarameer geben dieser Stadt ein ganz spezielles Flair. Die orientalische Geschäftigkeit zieht uns Europäer besonders in den Bann: Hier liegt Asien nicht nur zum Greifen nah, sondern ist mit Europa durch Brücken verbunden.

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Verlängerungsaufenthalt bei An- und Abreise möglich. Fragen Sie uns nach einem Angebot. 

11 Tage OMAN – 4,5 * STRANDURLAUB

Oman beeindruckt seine Besucher durch eine faszinierende Kultur und seine vielfältige Landschaft: grüne Oasen und endlose Strände, karge Wüste und zerklüftete Berge. Das elegante Juweira Boutique Hotel**** im Süden Omans, stellt mit einem gelungenen Mix aus orientalischen und europäischen Gestaltungselementen eine wahre Erholungsoase dar.

Salalah Beach bietet das orientalisch-exotische ambiente des Oman

Die traditionelle Architektur, das nach Weihrauch und Sandelholz duftende Ambiente, das fantastische Essen, die wunderschöne Landschaft und der orientalische Lebensstil machen aus dem Salalah Beach Resort ein einzigartiges Urlaubsvergnügen. Das elegante Viersternehotel wurde von dem ägyptischen Architekten Adel Mokhtar in klassisch orientalischem Design entworfen. Das Dekor und die Einrichtungen des Hotels zeigen eine gelungene Kombination zeitgenössischen europäischen und traditionellen orientalischen Stils. Das Juweira-Boutique-Hotel bietet eine breite Auswahl an Entspannungsmöglichkeiten, darunter 2 große Swimmingpools, ein hochmodernes Wellnesscenter und Gästezimmer zum Wohlfühlen..

An die wunderschöne Marinapromenade von Salalah Beach geschmiegt und mit Blick auf den Indischen Ozean bietet das Juweira-Boutique-Hotel 82 Gästezimmer, darunter 21 geräumige Yachthafen-Suiten, 3 Familienzimmer, 40 Juweira -Zimmer und 18 Appartements. Jedes Zimmer hat Zugang zu einer Privatterrasse mit Blick über den an den Oman angrenzenden Ozean. 

 

#Leistungen#

Salalah Oman : Eine Perle am Indischen Ozean  Kilometerlang zieht sich der feinsandige, breite Strand an der Küste im Süden des Oman entlang, nur selten unterbrochen von einigen Felsplateaus, die in den indischen Ozean hineinragen. Ob bei den neuen Resorts Juweira und Rotana, die im Norden Salalahs an einer Lagune liegen, oder dem etablierten Hilton Resort im Süden der größten Stadt der Region – überall ist der Strand nur ein paar Schritte entfernt.

Leistungen im Reisepreis:

  • Bequemer, direkter Flüge in der Economy Class mit Oman Air, Eurowings o.ä. nach  Salalah
  • Zug zum Flug ab allen deutschen Städten 2. Klasse DB
  • 10 Übernachtungen inkl. Frühstück im Juweira Boutique Hotel**** (Juweira-Zimmer)
  • 10 x Halbpension
  • Early-Check In nach Verfügbarkeit
  • Flughafentransfers bei An- und Abreise
  • örtliche Reiseleitung
  • Reisehandbuch Oman
  • Weihnachts- und Silvestertermin inkl. Feiertageszuschlag (Galadinner und Feier)

Leistungen nicht im Reisepreis:

  • Reiseversicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • Einreisevisum Oman ca. 50,-USD

Hinweise:

Täglich Abreise möglich, bitte Wunschtermin bei Buchungsanfrage angeben. Auch andere Hotels möglich.

Sie benötigen für die Einreise in den Oman einen Reisepass, der über das Reiseende hinaus noch mindestens 6 Monate gültig sein muss sowie ein Visum (nicht im Reisepreis inklusive), dass Ihnen bei Ankunft in Muskat erteilt wird.

 

Tag 1. Tel Aviv

Ankunft in Tel Aviv, Übernahme des Mietwagens und Fahrt nach Haifa.  1 Ü/F in Haifa z.B. Bay Club Haifa

(Tourplan: Tel Aviv, Caeasera, Haifa, Akko)

Fahrt entlang der Küstenstrasse nach Caesarea, Haupt- und Hafenstadt zur Zeit der Römer. Spaziergang durch die archäologischen Ausgrabungen, Überreste der antiken Stadt und des Amphitheaters. Weiter geht es nach Haifa, vom Carmelberg kann man einen wunderschönen Blick auf die Stadt, Bucht und die Bahai-Gärten genießen. Weiterfahrt über Nahariya nach Rosh Hanikra zur Besichtigung der Kalksteingrotten direkt an der Libanesischen Grenze. Fahrt nach Akko, zur Besichtigung der unterirdischen Stadt aus der Zeit der Kreuzritter und der Ottomanen. Spaziergang durch die Altstadt mit ihrem orientalischen Basar, der arabischen Moschee und dem Fischereihafen.

Tag 2 – 4. Tag See Genezareth – Tiberias – Golan

Fahrt nach Galiläa zum See Genezareth – 2 Ü/F Region Tiberias z.B. Hotel Prima Galil

(Tourplan: Tiberias, Kapernaum, Beth Shean, Golan, Nazareth)

Fahrt Nazareth und Safed. Besichtigung der alten Synagoge und des Künstlerviertels. Anschließend erfolgt ein kurzer Abstecher nach Banias (Caesarea Philipi) auf den Golanhöhen. Weiterfahrt zu den heiligen Stätten am See Genezareth: Kapernaum, Berg der Seligpreisungen und Tabgha, Ort der Brotvermehrung. Bootsfahrt auf dem See. Übernachtung in Tiberias.

Tag 4 – 7. Tag Jerusalem

Fahrt von Tiberias entlang des Jordan nach Jerusalem zu Ihrem gebuchten Hotel.  

3 Ü/F in Jerusalem z.B. Hotel Caesar Premier oder Prima Park

(Tourplan: Jerusalem alt und neu, Bethlehem, Jericho)

Beginnen Sie den Tag mit einem Ausflug auf den Ölberg. Genießen Sie die einmalige Aussicht auf Jerusalem. Über den Palmsonntagsweg erreichen Sie den Garten von Gethsemane mit über 2000 Jahre alten Olivenbäumen. Vorbei an der Zitadelle mit dem Davidsturm geht es durch das Jaffa Tor in die Altstadt Jerusalems. Laufen Sie über die Via Dolorosa, folgen Sie den Stationen bis zur Grabeskirche. Gehen Sie durch das jüdische Viertel mit Geschäften, Cafés und Synagogen. Empfehlenswert ist ein Spaziergang über die alte römische Prachtstraße „Cardo“ zur Klagemauer. Besuchen Sie z.B. das Israel Museum und die Neustadt Jerusalems. Danach führt Sie Ihr Weg zum Knesset, dem israelischen Parlament, mit seinem Wahrzeichen, der Menora. Sie haben die Möglichkeit die Gedenkstätte Yad Vashem zu erkunden. Das beeindruckende Museum und die Gartenanlage wurden den zahlreichen Opfern des Holocaust gewidmet. Mit dem Taxi nach Bethlehem und Jericho.

Tag 5 – 8. Tag  Totes Meer – Qumran – Massada

Weiterfahrt von Jerusalem zum Toten Meer .  1 Ü/HP am Toten Meer in Ein Bokek. Kibbuz  Kalia oder im Kibbuz Ein Gedi*  (*mit Aufpreis)

(Tourplan: Oase Ein Gedi, Qumran, Dead Sea und Mitzpe Ramon)

Starten Sie Ihren Tag mit dem Besuch von Qumran. Hier wurden einst die Schriftrollen vom Toten Meer entdeckt. Oder Sie fahren zum Naturpark En Gedi am Toten Meer. Genießen Sie hier die Wasserfälle (David-Wasserfall) und das üppige Grün der Farne. Weiterfahrt nach Massada, die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Besichtigen Sie die Felsenfestung auf dem Tafelberg und spüren Sie die Vergangenheit eines tragischen Schauplatzes um das Jahr 73 n. Chr. Genießen Sie den Nachmittag am Toten Meer. Fahrstrecke ca. 70 km von Jerusalem bis Ein Gedi.

Tag 8 – 9. Tag  Eilat

Fahrt vom Toten Meer nach Eilat am Roten Meer. 1 Ü/HP in Eilat  z.B. Prima Music 

Besuch Delphinarium, Timna Nationalpark , Baden und Schnorchel im Roten Meer

Tag 9 – 10. Tag Mitzpe Ramon

Rückfahrt Richtung Be’er Sheva nach in Mitzpe Ramon. 1 Ü/F in Mitzpe Ramon z.B. Hotel Ramon In

(Tourplan: Sde Boker,  En Avedat, Ramon)

Besichtigung der Gedenkstätte Ben Gurion in Sede Boker, Naturpark En Avedat und Ramon Krater, der weltweit größte Erosionskrater in der Negev-Wüste.

Tag  10 – 12. Tag Tel Aviv & Westküste

Fahrt von Mitzpe Ramon weiter nach Tel Aviv – 2 Ü/F in Tel Aviv z.B. Hotel Prima City, Yam o. Art Plus

(Tourplan: Tel Aviv,  Jaffo, Bauhaus, Kamelmarkt)

City Tour Tel Aviv (Mit seinen berühmten und von Unesco geschützten Bauten im Bauhausstil) und die Altstadt Jaffa. Fahrt zum Miniatur-Freizeitpark Mini-Israel. Spaziergang durch die Altstadt mit ihrem orientalischen Basar, der arabischen Moschee und dem Fischereihafen.

Tag 12. Tel Aviv

Abgabe des Mietwagens am Flughafen und Rückflug wie gebucht.

#Leistungen#

Bequem und individuell –  mit dem Mietwagen in Israel unterwegs – das Tempo bestimmen Sie selbst ….

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Route, Reisedauer und Hotelübernachtungen sind variabel und werden Ihren Wünschen angepaßt.  Die Fluganreise ist zu tagesaktuellen Preisen zubuchbar. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot nutzen Sie dafür das Kontaktformular.

Optional empfehlen wir ab/an Eilat eine Kurzreise nach Jordanien, mit Besuch von Petra und Wadi Rum. Im Preis ab 495,- € sind 2 Übernachtung mit Halbpension, Eintrittskarte für Petra, eine 2stündige  Jeeptour Wadi Rum sowie alle Fahrten mit privaten Fahrer und PKW ab Grenze Wadi Araba bei Aqaba/Eilat. 

  

EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGE
Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:  Reisepass der Bundesrepublik Deutschland und Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate. Deutsche Reisende, die vor dem 01.01.1928 geboren sind, benötigen ein Visum. Dieses kann bei der Israelischen Botschaft in Berlin beantragt werden. 

Es gibt keine generellen Einreisebeschränkungen für Reisende, die mit arabischen Einreisestempeln im Pass vom Oman, VAE Emirate, Ägypten oder Jordanien nach Israel einreisen möchten.

 

 

1. Tag: Anreise nach Casablanca
Anreise zum Flughafen Frankfurt und direkter Linienflug mit Royal Air Maroc von Frankfurt/M. bzw.  ab/an München nach Casablanca oder Marrakesch. Übernachtung und Abendessen in  Casablanca.

2. Tag: Casablanca und Rabat
Weltoffen und modern empfängt Sie Casablanca. Lassen Sie sich beeindrucken von der imposanten Hassan II. Moschee, dem Platz Mohamed V. und dem Platz der Vereinten Nationen. Begeben Sie sich dann in die Landeshauptstadt und Königsresidenz Rabat (UNESCO Weltkulturerbe). Hier sehen Sie den majestätischen Königspalast (Außenbesichtigung), das prunkvolle Mausoleum Mohammeds V. mit dem Hassan-Turm sowie die mittelalterliche Totenstadt Chellah. Die restliche Zeit des frühen Nachmittags kann von Ihnen individuell genutzt werden. Bummeln Sie durch die malerischen Gässchen oder steigen Sie auf zur Festung der Kasbah Oudaia. Anschließend setzen Sie Ihre Marokko Rundreise fort und erreichen am späten Nachmittag Fès. 3 Nächte in Fès. (F/A)

3. Tag: Fès
Der heutige Tag gehört allein der Königstadt Fès (UNESCO Weltkulturerbe), die von vielen Reisenden als ein „lebendiges Museum“ bezeichnet wird. Tauchen Sie ein in das Labyrinth aus verwinkelten Gassen, und lassen Sie sich von dem einzigartigen bunten Treiben faszinieren: Die Luft ist erfüllt vom Duft exotischer Gewürze, und in den schmalen Gassen wird bis heute gehämmert, gewebt, gezimmert und um die Wette gefeilscht. Prachtvolle Medresen, die beeindruckende Kairaouine-Moschee und wunderschöne Mosaikbrunnen ziehen den Betrachter zusätzlich in ihren Bann! (F)

4. Tag: Volubilis und Meknès
Sie besichtigen heute die größte und besterhaltene römische Ausgrabungsstätte Marokkos mit gut erhaltenen Fußbodenmosaiken – Volubilis (UNESCO Weltkulturerbe). Schlendern Sie durch dieses Freilichtmuseum der Antike, bevor Sie anschließend nach Meknès fahren (UNESCO Weltkulturerbe). Im 17. Jh. erlebte Meknès seine Blütezeit. Was aus jener Zeit erhalten blieb, wird auch Sie begeistern: herrlich erhaltene Stadttore wie das Bab Mansour und der wunderbare Königpalast. (F)

5. Tag: Fahrt über den Mittleren Atlas
Hinter Fès schlängelt sich die Straße durch Olivenhaine hinauf in die spektakuläre Bergwelt des Mittleren Atlas. Immer wieder passieren Sie kleine Orte mit Lehmhäusern und prächtigen Kasbahs. Durch das schöne Ziztal, das von Palmenhainen und zerklüfteten Felswänden umgeben ist, erreichen Sie Ihr heutiges Tagesziel Erfoud, das sich zu Füßen der größten Sanddünenlandschaft Marokkos erstreckt. Erleben Sie, wie abends die Sonne glutrot hinter den goldfarbenen Sanddünen der Sahara versinkt. 2 Nächte in Merzouga. (F/A)

6. Tag: Wüstenromantik
Heute führen Sie Programmregie! Lassen Sie auf der Dachterasse  Ihres Hotels mit Aussicht auf die Oase die Seele baumeln oder schwimmen Sie im Pool. Am späten Nachmittag unternehmen Sie einen Kamelritt zu den Sanddünen des Erg Chebbi und können sich von der einmaligen Atmosphäre der Wüste verzaubern lassen. (F/A)

7. Tag: Straße der Kasbahs
In Tinghir, dessen Bewohner weitestgehend vom Oasenanbau leben, erhalten Sie heute einen Einblick in diese Lebensweise. Auf der „Straße der Kasbahs“ passieren Sie danach kleine Orte mit trutzigen Lehmburgen (Kasbahs) und grünen Palmenhainen vor der einmaligen Kulisse der Berge des Hohen Atlas. Ein Abstecher führt Sie in die imposant zerklüftete TodraSchlucht. Fast 300 m ragen die Felswände senkrecht auf – eine beeindruckende Naturlandschaft! 1 Nacht in Boumalne. (F/A)

8. Tag: Dades-Schlucht
Erleben Sie heute die beeindruckende Dades-Schlucht. Je nach Sonneneinstrahlung wechselt der Fels seine Farbe – von rosa über rot bis violett. Vorbei an grünen Palmenoasen, duftenden Rosenfeldern, Feigen-, Aprikosen- und Mandelbäumen erreichen Sie Ouarzazate, wo Sie eine Nacht verbringen. (F/A)

9. Tag: Ksar Ait Benhaddou (UNESCO Weltkulturerbe)
Heute erwartet Sie ein Höhepunkt Ihrer Reise! Die beeindruckendste aller Lehmsiedlungen liegt in einem malerischen Tal und diente schon oft als Filmkulisse, z.B. für „Laurence von Arabien“. Am Nachmittag wartet in Taroudant, der alten Festungsund Karawanenstadt, der quirlige Souk mit schönem Berberschmuck auf Sie. 1 Nacht in Taroudant. (F/A)

10. Tag: Tal der Ammeln
Sie verlassen Taroudant und fahren durch faszinierende Landschaften in das Tal der Ammeln. Umgeben von Palmen und Olivenbäumen schmiegen sich hier malerisch braun- und  ockerfarbene Berberhäuser an die rötlich leuchtenden Granitfelsen. Entspannen Sie bei einem Glas Pfefferminztee und lassen Sie die außergewöhnliche Naturkulisse auf sich wirken. Erfahren Sie dabei Wissenswertes über die traditionelle Wohnkultur der Berber und die interessanten, symbolischen Verzierungen, die in die Türrahmen geschnitzt sind. 1 Nacht in Tafraoute. (F/A)

11. Tag: Im Antiatlas
Durch reizvolle Landschaften des Antiatlasses fahren Sie nach Tiznit, das Schmuckliebhabern ein Begriff ist. Lassen Sie sich von der Silberschmiedekunst der Berber verzaubern und feilschen Sie im belebten Souk um die besten Schmuckstücke. Über Agadir, die „weißem Stadt am Meer“, setzen Sie Ihre Reise nach Essaouira fort. Unterwegs besuchen Sie eine Arganöl-Kooperative, in der Ihnen die Herstellung des exquisiten Öls gezeigt wird. 2 Nächte in Essaouira.(F/A)

12. Tag: Essaouria
Die „weiße Perle am Atlantik“ wartet mit einem sehenswerten Kulturerbe auf Sie. Genießen Sie den prachtvollen Ausblick von der Kasbah über die Bucht und den Hafen und schlendern Sie durch die zauberhafte Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe). Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die gemütliche Altstadt oder trinken Sie eine leckeren Tee und lassen Sie einfach die Seele baumeln. (F)

13. Tag: Marrakesch
Heute erreichen Sie die „Perle des Südens“ – Marrakesch! Bummeln Sie durch das enge Gassengewirr der Medina (UNESCO Weltkulturerbe) und besuchen Sie die kulturellen Höhepunkte der Stadt: das prachtvolle Palais de Bahai, die einstige Koranschule Medersa Ben Yusuf und die Koutoubia-Moschee. Zu Gast bei einer marokkanischen Familie erhalten Sie einen authentischen Einblick in den Alltag. Unzählige Garküchen, Märchenerzähler, Schlangenbeschwörer und Gaukler verwandeln jeden Abend den Platz Djemaa-el-Fna in ein riesiges Freilichttheater, das von der UNESCO als immaterielles Kulturgut der Menschheit ausgezeichnet wurde. Erleben Sie hier, wie sich Klänge und Gerüche des Orients zu einem farbenfrohen Bild aus 1001 Nacht vereinen. 2 Nächte in Marrakesch. (F/A)

14. Tag: Freizeit oder Kochkurs
Den heutigen Tag können Sie ganz individuell gestalten. Schlendern Sie auf eigene Faust durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, kaufen Sie letzte Souvenirs ein und lassen Sie sich vom Rhythmus einer der faszinierendsten Städte Nordafrikas mitreißen. Oder wie wäre es mit einem Kochkurs, bei dem Sie in die orientalische Küche eingeweiht werden (optional – Preis: 50€ pro/P inkl. Mittagessen – ab 2 Teilnehmer! Auf Anfrage – bitte bei Anmeldung mit buchen.)? (F)

15. Tag: Rückflug
Je nach Reisetermin erfolgt heute Ihr Transfer zum Flughafen nach Casablanca für den Rückflug mit Iberia oder zum Flughafen nach Marrakesch für den Rückflug mit Lufthansa. Ankunft in Frankfurt/M. (F)

Ihre Rundreisehotels oder gleichwertige.:

(* Landeskategorie)

 

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 2899,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Marokko Höhepunkte VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

1. Tag: Flug nach Tel Aviv

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt oder München, mit Austrian über Wien oder mit Swiss über Zürich nach Tel Aviv. Für den Transfer zu Ihrem Hotel ist gesorgt, hier lernen Sie bereits Ihren Reiseleiter kennen. Vor dem Abendessen können Sie an der Strandpromenade schon mal die temperamentvolle Atmosphäre von Tel Aviv schnuppern. Und wenn Sie nach dem Abendessen noch mal losziehen wollen, dann sind Sie hier genau richtig. Ihr Reiseleiter weiß, wo was los ist.

2. Tag: Schalom, Israel!

Ein Vormittag in der heimlichen Hauptstadt: Tel Aviv ist eine der angesagtesten Hightechmetropolen der Welt. Nach einer Schnuppertour durch Jaffa, die arabische Altstadt, geht es durch die Weiße Stadt. Ihre Bauhausarchitektur (UNESCO-Kulturerbe) ist nach einem Facelift wieder bildschön. Mittags bummeln wir im Schatten der Wolkenkratzer durch Sarona, die frisch renovierte Templersiedlung – neuester Hotspot der jungen Tel Aviver Szene. Wer Lust hat, kann auch noch ins 49. Stockwerk des runden Azrieli Tower fahren und den grandiosen Rundblick über die dynamische Stadt bestaunen. Am Nachmittag folgt in Caesarea eine Zeitreise durch 2000 Jahre – zu Fuß und per Multimediashow geht es durch die Reste der einstigen römischen Hafenmetropole und des Herodespalastes. Zwischen Mittelmeer und Karmelgebirge fahren wir nach Haifa. In der Hafenstadt spazieren wir durch die ehemalige deutsche Kolonie. 100 km. Zwei Übernachtungen in Haifa.

3. Tag: Haifa und Megiddo

Von den Persischen Gärten des Bahai-Schreins (UNESCO-Kulturerbe), des Wahrzeichens von Haifa, haben wir den besten Blick auf Bucht und Hafen der Stadt. Dann wird’s biblisch: Auf dem Ausgrabungshügel von Megiddo (UNESCO-Kulturerbe) gehen wir auf Spurensuche nach der Handelsstadt König Salomons. In Nazareth folgen wir den Spuren der Pilger zur Verkündigungskirche. Zippori war zur Zeit Jesu die Hauptstadt Galiläas, hier erwartet uns römische Mosaikkunst: die „Mona Lisa von Galiläa“. 110 km.

4. Tag: Akko und Galiläas Berge

Akko hat ein arabisches Herz. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die Welt der Basare, Moscheen, Kerker, Rittersäle und Karawansereien (UNESCO-Kulturerbe). Durch die grünen Hügel Galiläas führt der Weg ins Bergstädtchen Safed, einst Zufluchtsort für Kabbalisten, jüdische Mystiker, die heute hier Tür an Tür mit jungen israelischen Künstlern leben. Auf unserem Altstadtbummel sehen wir Synagogen und Galerien. Über 1000 Höhenmeter tiefer liegt der See Genezareth. 100 km. Drei Übernachtungen in einem Kibbuz-Gästehaus in der Nähe des Sees.

5. Tag: Am See Genezareth

Vom Berg der Seligpreisungen genießen wir den Blick auf den See und die Golanhöhen. Petrus, Johannes, Matthäus – wo fand Jesus seine ersten Jünger? Im Fischerort Kapernaum am See Genezareth. Das byzantinische Mosaik in der modernen Benediktinerkirche in Tabgha erinnert an die Speisung der 5000. Wie wäre es mit einem Petersfisch frisch vom Grill zum Mittagessen? Ihr Reiseleiter weiß, wo es den besten gibt. Anschließend entspannen wir bei einer Bootsfahrt über den See. Nachmittags führt uns ein Bewohner durch den Kibbuz Sha’ar HaGolan. Im Gespräch mit ihm erfahren Sie, ob diese alternative Lebensform heute noch eine Zukunft hat. 30 km.

6. Tag: Vogelpark und Golanhöhen

Ein Ausflug in den Norden. Im Frühjahr und im Herbst erleben Sie im Hula-Vogelpark ein eindrucksvolles Naturschauspiel: Millionen Vögel, darunter Kraniche, Pelikane und Störche, legen eine Pause auf ihrem Zug nach Norden bzw. Süden ein. Umgeben von viel Grün, wandern wir (1,5 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m) anschließend vom Banias-Wasserfall zur Jordanquelle. Optional; Dann geht es hinauf auf die Golanhöhen, 1967 und 1973 heftig umkämpft zwischen Syrern und Israelis. Bei einer Weinprobe erklärt uns Ruben, warum die Golanweine viele internationale Preise erhalten. 150 km.

7. Tag: Jordantal und Totes Meer

Die Römerstadt Bet Schean ist mit ihren Badeanlagen, Tempeln und Theatern eine der wichtigsten archäologischen Stätten Israels. Am Jordan entlang geht es durch die Westbank nach Süden. Hier begreifen wir, dass es beim Nahostkonflikt nicht nur um Politik, sondern auch um die Verteilung der knappen Wasservorräte geht. Wir erreichen das Tote Meer, den tiefsten Punkt der Erde. Wer waren die frommen Männer, die vor 2000 Jahren die berühmten Schriftrollen verfassten? Die Antwort finden wir in Qumran. Am Nachmittag können Sie ein Bad im Toten Meer nehmen. 200 km.

8. Tag: Vom Toten zum Roten Meer

Mit der Seilbahn geht es hoch hinauf nach Masada (UNESCO-Kulturerbe). Die Palastfestung des Herodes bot schon vor 2000 Jahren Fünfsternekomfort. Dann wird’s staubig: Durch das Wadi Araba fahren wir nach Süden in die Negevwüste zum Naturpark von Timna. Im Badeort Eilat waschen wir den Staub der Wüste im Roten Meer ab. 220 km. Zwei Übernachtungen in einem Badehotel in Eilat.

9. Tag: Erholung am Roten Meer

Unser Ausflug in die Wüste am Vormittag ist ein Angebot an Sportler und Naturfreunde. Wir wandern (1,5 bis 2,5 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m) im Bergland von Elat durch die Wüste. Optional; Und am Nachmittag lockt die Strandpromenade mit zahlreichen Cafés zu einem entspannten Bummel ein.

10. Tag: Durch die Wüste Negev

Vom Roten Meer geht es heute ins Herz der Negevwüste. Geologische Geheimnisse erfahren Sie von Ihrem Reiseleiter in Mizpe Ramon. In der Nabatäerstadt Avdat begegnet uns die Geschichte des alten Arabien. 200 km.

11. Tag: Bethlehem mit Familienanschluss

Wir spazieren durch den Canyon von En Avdat, eine grüne Oase inmitten der Wüste. Über Beer Scheba, die Hauptstadt der Negevwüste, geht es durch das Hügelland von Judäa nach Bethlehem. 200 km. Hier wechseln wir die Perspektive und fahren auf die andere Seite der Mauer ins palästinensische Autonomiegebiet. Wir begeben uns in die Obhut einer christlich-palästinensischen Familie, das Mittagessen genießen wir in ihrem Wohnhaus. Wie lebt man als Christ in einer muslimischen Umwelt, wie als Palästinenser hinter der Mauer? Was erwartet die Jugend von der Zukunft? Fragen Sie nach – man spricht Deutsch! Anschließend zeigt uns ein Familienmitglied die Geburtskirche (UNESCO-Kulturerbe) und bummelt mit uns durch die Altstadt.

12. Tag: Bethlehem und Christentum in Jerusalem

Am Rande der Wüste wartet das Herodion, Palastfestung des Herodes. Dann endlich: die ewige Stadt Jerusalem. 20 km. Am Ölberg genießen wir den schönsten Blick auf die goldenen und silbernen Kuppeln der Altstadt. Auf den Spuren Jesu geht es vorbei am jüdischen Friedhof zu Fuß zum Garten Gethsemane und ins Kidron-Tal. Durch das Löwentor betreten wir die Altstadt, lauschen in der St.-Anna-Kirche den frommen Gesängen der Pilger und gehen auf der Via Dolorosa zur Grabeskirche. Drei Übernachtungen in Jerusalem.

13. Tag: Judentum, Christentum und Islam

Aus dem Fernsehen kennt sie jeder: die Klagemauer, heiligster Ort des Judentums. Nur wenige Schritte daneben beten die Muslime auf dem Tempelberg in der Al-Aksa-Moschee und im Felsendom (beides nur Außenbesichtigung). Am Nachmittag erkunden wir das wieder errichtete jüdische Viertel. Nutzen Sie die freien Stunden im Anschluss für einen Spaziergang auf der Stadtmauer oder für einen Bummel durch den Basar. Und abends? Bei Dunkelheit entfaltet die Heilige Stadt ihren besonderen Reiz. Auf einer Busrundfahrt können Sie die stimmungsvollsten Plätze entdecken (ca. 20 €).

14. Tag: Yad Vaschem und Israel-Museum

Wir besuchen Yad Vaschem, die Gedenkstätte des Holocausts. Danach erwartet uns das Israel-Museum mit den Bibelhandschriften aus Qumran und dem Modell Jerusalems aus der Zeit des Herodes. Optional; Eindrucksvoll sind die neu renovierten Abteilungen des Hauptmuseums, gemeinsam besichtigen wir die Abteilung Judaika. Am Nachmittag erleben wir in der deutschen Freitagsschule nachhaltige Friedensarbeit: Hier lernen jüdische und arabische Kinder gemeinsam Deutsch – und das vom Kindergarten bis zum Abitur! Ein Tipp für den restlichen Nachmittag: Bummeln Sie durch Mea Schearim, das Viertel der ultraorthodoxen Juden, die sich heute auf den Beginn des Schabbat vorbereiten!

15. Tag: Rückflug

Am Vormittag bleibt noch Zeit für einen letzten Bummel durch die Altstadt. Mittags Transfer zum Flughafen von Tel Aviv, wo sich Ihr Reiseleiter verabschiedet. 60 km. Nachmittags Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt oder München, mit Austrian nach Wien oder mit Swiss nach Zürich und Anschluss zu den anderen Städten.

Ihre Rundreisehotels:

Änderungen vorbehalten
Ort – Nächte-  Hotel
Tel Aviv  – 1 – Park Plaza Orchid****
Haifa  – 2 – Dan Panorama****
Ginosar –  3 – Ginosar Village***
En Bokek –  1 – David Dead Sea****
Elat  – 2 – Isrotel Yam-Suf****
Mizpe Ramon  – 1 – Isrotel Ramon Inn***
Jerusalem  – 4 – Olive Tree****

 

#Leistungen#

Leistungen im Reisepreis:

Nicht im Reisepreis:

Auf Anfrage sind auch halbe Damen- oder Herrendoppelzimmer buchbar.

Einreisebestimmungen nach Israel / Palästinensische Gebiete

Für die Einreise nach Israel benötigen Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass.  Impfungen sind nicht vorgeschrieben

 

Das Pessachfest ab 27.3.2021 bis 3.4.2021 ist eines der drei wichtigen Wallfahrtsfeste, das im jüdischen Frühlingsmonat Nissan gefeiert wird. Pessach wird mit dem ersten Frühjahrsvollmond eingeleitet. Mit den Festlichkeiten soll der Leidensgeschichte des jüdischen Volkes gedacht werden. Daran erinnern auch die sogenannten Mazzot, also die ungesäuerten Brote, die traditionell verspeist werden. Pessach wird deshalb auch als das Fest der ungesäuerten Brote bezeichnet. Es gibt keine Weiß- oder Schwarzbrot während dieser Feiertage in den gebuchten Hotels.  Einer der wichtigsten Bräuche ist das Essen dieser Brote. Das Verbot von gesäuerten (hebräisch: Chamez) Speisen ist wichtiger Bestandteil des Pessachfestes.  Untersagt ist nicht nur der Verzehr, sondern auch der Besitz ungesäuerter Speisen. Aus diesem Grund wird am Vorabend zum Pessachfest das Haus aufgeräumt und nach Chamez durchsucht. Die Funde werden anschließend feierlich verbrannt. Auch Küchenutensilien müssen durch Ausglühen oder Abkochen von Chamez-Rückständen befreit werden.  In der Regel wird jedoch Geschirr verwendet, das nur für das Pessachfest vorgesehen ist.  

EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGE
Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:  Reisepass der Bundesrepublik Deutschland und Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate. Deutsche Reisende, die vor dem 01.01.1928 geboren sind, benötigen ein Visum. Dieses kann bei der Israelischen Botschaft in Berlin beantragt werden. 

Es gibt keine generellen Einreisebeschränkungen für Reisende, die mit arabischen Einreisestempeln im Pass vom Oman, VAE Emirate, Ägypten oder Jordanien nach Israel einreisen möchten.

Routenvorschlag:

1. Tag: Anreise nach Israel

Herzlich Willkommen in Israel. Am Ben Gurion Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren anschließend in Ihr erstes Rundreisehotel nach Tel Aviv. Unternehmen Sie erste Erkundungen bei einem Spaziergang entlang der Strandpromenda mit seinen vielen, internationalen Restaurants und gemütlichen Kaffee’s.

2. Tag: Westküste  – Caesarea -Haifa – Akko

Besichtigen Sie heute in aller Ruhe Tel Aviv, die Metropole des modernen Israel. Anschliessend spazieren Sie durch das alte Zentrum von Jaffa, wo einst Kreuzritter, Pilger und jüdische Einwanderer ins Land kamen. Entlang der Küste geht die Fahrt weiter nach Caesarea, unter König Herodes die größte Hafenstadt des Nahen Ostens. Durch malerische Drusendörfer im Karmelgebirge gelangen Sie schließlich nach Haifa. Vom Berg Karmel haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Naturhafen der Bucht. Haifa, ein Schmelztiegel der Religionen, beeindruckt auch durch die persischen Gärten am Bahai-Tempel. In der Altstadt von Akko entdecken Sie die Zitadelle, Karawanserei, Moschee, den Hammam und den quirligen Souk. Sie fahren weiter nach Galiliäa. (F) 160 km

3. Tag: Galiläa – See Genezreth

Heute erkunden Sie Galiläa. Wir empfehlen Ihnen den Besuch der heiligen Stätten Tabgha, Kapernaum und den Berg der Seligpreisungen am See Genezareth. Anschliessend geht Ihre Fahrt weiter nach Safed, dem Zentrum jüdischer Mystik und zeitgenössischer Kunst. Spazieren Sie durch die malerischen, alten Gassen mit ihren zahlreichen kleinen Synagogen. Weiterfahrt zu den Wasserfällen von Banias ─ der ideale Ort für ein kleines Picknick. Fahrt nach Tiberias. (F) 130 km

4. Tag: See Genezareth – Jerusalem

Nazareth, heute Stadt der arabischen Christen, wartet darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Hier wurde Maria die Geburt Christi verkündet ─ hier wuchs Jesus auf. Durch das Jordantal nähern Sie sich der Goldenen Stadt Jerusalem. Gewinnen Sie erste Eindrücke dieser einmaligen Stadt. (F) 200 km

5. Tag: Altstadt von Jerusalem und Bethlehem

Jerusalem sowie die Alt- und Neustadt stehen heute auf dem Programm Ihrer Rundreise. Vom Ölberg haben Sie ein einmaligen Blick auf die Stadt mit der goldenen Kuppel des Felsendoms, der auf dem Tempelberg steht. Über die »Via Dolorosa« gehen Sie zur Grabeskirche und zur Klagemauer: Spazieren Sie durch die Stadt der drei Weltreligionen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, in die palästinensische Stadt Bethlehem südlich von Jerusalem zu fahren und die Geburtskirche zu besichtigen oder Sie fahren nach Jericho zum Berg der Versuchung mit Besichtigung des Klosters und Auffahrt mit dem Seilbahn. (Ihr Mietwagen muss ausserhalb von Bethlehem oder Jericho geparkt werden;  die Weiterfahrt erfolgt dann mit einem Taxi). Anschließend geht es weiter Richtung Süden zum Toten Meer.  ca (F) 50 km

 6. Tag: Totes Meer – Massada

Auf Ihrem Weg ans Tote Meer fahren Sie durch die jüdische Wüste zunächst nach Qumran, dem Fundort der Heiligen Schriftrollen und dann weiter zur Festung Massada, die auf einem Felsplateau thront. Diese von König Herodes errichtete Festung ─ ein Symbol des Staates Israel ─ erreichen Sie bequem mit der Seilbahn. Genießen Sie anschließend die Landschaft des Toten Meeres mit ihrer bizarren Schönheit und nehmen Sie ein schwebendes Bad 400 Meter unter dem Meerespiegel. Empfehlenswert ist auch das Ein Gedi Naturschutzgebiet und ein Spaziergang zum Davi Wasserfall. Dann geht es wieder zurück nach Jerusalem. Auf Wunsch kann auch eine Übernachtung am Toten Meer gebucht werden.  (F) 240 km

7. Tag: Jerusalem

Bummeln Sie nochmals durch die einzigartige Altstadt. Besuchen Sie das berühmte Rockefeller-Museum, den Schrein des Buches mit den Schriftrollen aus Qumran oder die Synagoge in der Hadassah-Klinik mit den berühmten Fenstern von Marc Chagall oder besuchen Sie „Israels zentrale Gedenkstätte für Holocaust und Heldentum“ Yad Vashem.  (F)

8. Tag: Rückreise

Heute heisst es Abschied nehmen von Jerusalem. Fahrt zum »Ben Gurion« Flughafen in Tel Aviv und Rückgabe des Mietwagens. Individuelle Verlängerung der Rundreise als PKW Reise oder Badeaufenthalt am Toten Meer. Jerusalem oder in Tel Aviv am Mittelmeer möglich

#Leistungen#

8 Tage Israel mit dem PKW erkunden – Sie bestimme das Tempo. Eine Rundreise für Selbstfahrer mit den wichtigsten Höhepunkten des Landes. 

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Besondere Hinweise:

Der Reiseverlauf kann Ihren Wünschen individuell angepaßt werden, es handelt sich hier um einen Reisevorschlag. Auf Anfrage sind Flüge ab 350,- euro bzw. zu tagesaktuellen Preisen buchbar sowie die Unterbringung in 4* Hotels oder höherwertigen Kibbuzhäusern und größerer Mietwagen. Anreise auch an anderen Wochentagen möglich, bitten senden Sie uns ihren Wunschtermin. 

Wir empfehlen auch unser 12tägige PKW Rundreise Israel Nord Süd.

 

EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGE
Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:  Reisepass der Bundesrepublik Deutschland und Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate. Deutsche Reisende, die vor dem 01.01.1928 geboren sind, benötigen ein Visum. Dieses kann bei der Israelischen Botschaft in Berlin beantragt werden. 

Es gibt keine generellen Einreisebeschränkungen für Reisende, die mit arabischen Einreisestempeln im Pass vom Oman, VAE Emirate, Ägypten oder Jordanien nach Israel einreisen möchten.

 

1. Tag: Herzlich Willkommen in Israel

Je nach Reisetermin fliegen Sie von Frankfurt/M. oder München nonstop mit El Al nach Tel Aviv, die moderne und pulsierende Metropole Israels Ihre Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen mit einem freundlichen Shalom Herzlich willkommen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel. Schlendern Sie danach durch das alte Jaffa mit seinen Gassen, die von Galerien und Geschäften gesäumt sind, sowie durch die weiße Stadt von Tel Aviv mit den zahlreichen stadttypischen weißen Gebäuden im Bauhausstil. 1 Nacht in Tel Aviv. (A)

2. Tag: Caesarea, Haifa und Akko

Heute führt Sie Ihre Israel-Rundreise in die antike Stadt Caesarea. Einst eine wohlhabende Stadt der römischen Provinz zeugen heute nur noch Ruinen von dem einstigen Reichtum der Stadt. Besichtigen Sie die historischen Gebäude, wie das Theater, das Aquädukt und noch viele weitere imposante Bauten. Anschließend lockt Haifa, die drittgrößte Stadt Israels, mit prächtigen Bauten der Bahá‘í Religion. Als Zentrum dieses Glaubens beherbergt Haifa unter anderem die wunderschönen hängenden Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe) sowie den prachtvollen Bahaí-Schrein (Außenbesichtigung), in dem der Religionsgründer begraben liegt. Weiter geht es in die einst bedeutende Hafenstadt der Phönizier und Kreuzfahrer Akko (UNESCO Weltkulturerbe). Bereits Napoleon versuchte 1799 zwei Monate lang erfolglos diese Stadt einzunehmen, die aufgrund ihrer direkten Mittelmeerlage einen strategisch wichtigen Punkt darstellte. Bei einem Rundgang durch die Stadt werden Sie viele der trutzigen Bauwerke und auch einige der imposanten Vermächtnisse der verschiedenen Stadtherren erblicken. Dazu gehören unter anderem die Weiße Moschee, die unterirdischen Kreuzrittersäle und das Kloster. Durch die malerische Landschaft Obergaliläas erreichen Sie dann Ihr heutiges Tagesziel: den See Genezareth. Hier verbringen Sie die nächsten 2 Nächte in einem Kibbutz. (F) (Fahrtstrecke: ca. 190 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Std.)

3. Tag: Kibbutz und See Genezareth mit Bootsfahrt

Nach dem Frühstück lernen Sie in Begleitung eines Kibbutzniks den Kibbutz und die besondere Lebensweise dort näher kennen. Dieses außergewöhnliche Konzept einer kollektiven Siedlung existiert so nur in Israel und war insbesondere in den 1960er Jahren im Land weit verbreitet. In einem Kibbutz lebten die Menschen ganz nach dem Prinzip sozialer Gerechtigkeit. Jeder teilte Arbeit und Besitz mit seinen Mitmenschen und lebte somit einen Teil der von Marx beschriebenen perfekten Gesellschaft aus. Im Anschluss steht ein Ausflug zum tiefsten Süßwassersee der Erde auf dem Programm, dem See Genezareth. Bekannt aus dem Neuen Testament, stellt dieser See das wichtigste Wasserreservoir des Landes dar. Gespeist vom Jordan ist der See Teil des Jordantals welches wiederum als Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs starken tektonischen Bewegungen ausgesetzt ist. Dadurch bildeten sich verschiedene heiße Quellen entlang des Sees, die bereits in der Antike ein beliebtes Erholungsziel darstellten. Erleben Sie bekannte christliche Stätten, wie den Berg der Seligpreisung mit der dazugehörigen Kirche der Seligpreisung, die an die aus dem Neuen Testament bekannt Bergpredigt Jesu Christi erinnern soll, und die Orte Tabgha und Kapernaum, an denen Jesus verschiedene Wunder vollbracht haben soll. Erholen Sie sich danach bei einer entspannten Bootsfahrt über den riesigen See und bewundern Sie die schöne Naturkulisse. Zum Abschluss des Tages fahren Sie noch auf den Berg Arbel, von dem aus Sie bei klarem Wetter einen atemberaubenden Blick über den See, die Golanhöhen und Untergaliläa genießen können. (F/A)
 

4. Tag: Tiberias – Nazareth – Beit Shean – Jericho – Jerusalem

Am heutigen Tag setzen Sie Ihre Israel-Rundreise weiter in die Stadt Nazareth und kehren zu den Anfängen des Christentums zurück. Besichtigen Sie dort die Verkündigungskirche, die an der Stelle errichtet wurde, wo Überlieferungen zufolge das Haus Marias gestanden haben soll. Dort soll dem christlichen Glauben nach der Erzengel Gabriel Maria die Geburt des Erlösers verkündet haben. Im Anschluss gelangen Sie durch das Jordantal nach Beit She’an. Diese antike Römerstadt bot einst ca. 40.000 Einwohnern Platz und auch noch heute können Sie einige der imposanten Bauten bestaunen, die von der römischen Baukunst zeugen. Abschließend geht es über Jericho, die mit Siedlungsspuren aus dem 10. Jahrtausend v. Chr. als die älteste Stadt der Erde gilt, in die „Heilige Stadt“ Jerusalem (UNESCO-Weltkulturerbe). 4 Nächte in Jerusalem. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 220 km; Fahrtzeit: ca. 4 Std.)

5. Tag: Jerusalem

Im Verlauf des heutigen Tages lernen Sie die Faszination Jerusalems kennen. Als Zentrum der drei monotheistischen Weltreligionen war Jerusalem über die Jahrhunderte hinweg immer wieder Schauplatz religiöser Auseinandersetzungen und stellt auch noch heute einen Schmelztiegel der verschiedenen Religionen dar. Die Altstadt teilt sich in ein christliches, ein armenisches, ein jüdisches sowie in ein muslimisches Viertel und bietet eine Vielzahl einzigartiger Sehenswürdigkeiten. Beginnen Sie den Tag auf dem Ölberg, der sowohl für das Christentum, als auch für das Judentum und den Islam von großer religiöser Bedeutung ist, und genießen Sie von dort einen wunderschönen Blick auf die Stadt und die markante goldene Kuppel des Felsendoms. Flanieren Sie anschließend durch den Garten Gethsamane mit der Kirche aller Nationen und betreten durch das imposante Löwentor die Altstadt. Folgen Sie der Via Dolorosa, dem „Schmerzensweg“ Jesu Christi, bis zur heiligsten Stätte des Christentums in Jesrusalem – der Grabeskirche. Tauchen Sie dann in den Trubel des muslimischen Viertels ein und genießen Sie einen Bummel durch den Basar mit seiner Vielfalt an Farben, Düften und Geräuschen. Weiter geht es in die Neustadt, vorbei am Knesseth, dem israelischen Parlament, zur Gedenkstätte Yad Vashem. Diese Holocaust Gedenkstätte zählt zu den weltweit wichtigsten Informationszentren über diese dunkle Zeit in der Geschichte. Im Gedenken an die systematische Ermordung der sechs Millionen Juden schließt diese ergreifende und gleichzeitig lehrreiche Besichtigung den Tag ab. (F)

6. Tag: Nach Bethlehem – die palästinensischen Nachbarn und Jerusalem

Heute besuchen Sie zunächst die weltweit bekannte Klagemauer im jüdischen Viertel. Diese heilige Stätte des Judentums ist ein Pilgerziel vieler gläubiger Juden, die vor Ort Gebete sprechen und diese meist auch in Form kleiner Zettel in die Mauer stecken, damit sie von dort ihren direkten Weg zu Gott finden. Oberhalb der Mauer thront auf dem heiligen Tempelberg die goldene Kuppel des Felsendoms, sowie die Al-Aqsa-Moschee, die neben der Kaaba zu Medina und der Moschee des Propheten Mohammed in Medina die drittwichtigste Moschee des Islam darstellt. Anschließend führt Sie Ihre Israel-Rundreise zum biblischen Geburtsort Jesu Christi – nach Bethlehem! Auf dem Weg dorthin passieren Sie Herodion, eines der großartigsten Bauwerke König Herodes. In Bethlehem angekommen erkunden Sie mit einem palästinensischen Führer die Altstadt und besichtigen mit der Geburtskirche eine weitere UNESCO-Weltkulturerbestätte. Bei einem abschließenden Besuch des Caritas Baby Hospital, das das einzige Kleinkinderkrankenhaus in den palästinensischen Gebieten darstellt, erhalten Sie aus erster Hand Eindrücke der dortigen Versorgungs- und Behandlungsmöglichkeiten. (F) (Fahrtstrecke: ca. 20 km; Fahrtzeit: ca. 1 Std.)

7. Tag: Masada und Totes Meer

Heute fahren Sie zum tiefsten Punkt der Erde, dem Toten Meer. Mit der Seilbahn erreichen Sie das Fels Plateau von Masada (UNESCO Weltkulturerbe) und erkunden jene Festung, die als Bollwerk der jüdischen Rebellion im Kampf gegen Rom zum Schauplatz wurde. Genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick über das Tote Meer bis hinüber nach Jordanien. Danach haben Sie Gelegenheit, in das salzigste Gewässer der Welt einzutauchen. Entspannen Sie bei einem Bad im heilsamen Wasser des Toten Meeres und lassen Sie sich schwerelos treiben. Zurück in Jerusalem besuchen Sie den traditionellen Mahane Yehuda Markt, der mitten im Zentrum Jerusalems liegt und ein Spiegelbild des normalen jüdischen Alltags darstellt. Er ist der Lebensmittelmarkt Jerusalems: frisches Obst und Gemüse, delikate Backwaren, Frischfisch und -fleisch werden hier lautstark angeboten. Danach haben Sie noch Zeit für eigene Aktivitäten in Jerusalem. Bummeln Sie über den arabischen Basar und erstehen Sie letzte Souvenirs. (F/A)

8. Tag: Abschied von Israel

Nehmen Sie Abschied von diesem faszinierenden Land und seinen Bewohnern und fliegen Sie von Tel Aviv, je nach Reisetermin, entweder nach Frankfurt/M.,  München. oder wie gebucht zurück nach Wien oder Zürich.(F)

Hinweise

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Ihre Rundreisehotels o.ä.

Ort – Hotel – Sterne – Nächte
Tel Aviv – Leonardo City Tower – ★★★★ – 1
Tiberias – Kibbutz Ein Gev – ★★★ – 2
Jerusalem – Ritz Hotel – ★★★+ – 4

Programmänderungen vorbehalten

KLIMA

Die besten Reisezeiten für Israel sind Frühjahr und Herbst. Im April und Mai ist die herrliche Blütezeit. In Jerusalem kann es wegen der Höhenlage auch im Frühjahr und Herbst abkühlen. Im Norden Israels bestimmt gemäßigtes Mittelmeerklima die Jahreszeiten im Heiligen Land.

#Leistungen#

Entdecken Sie die Vielfalt Israels mit den Heiligtümern dreier Weltregionen, vielen Kulturkreisen und der tausendjährigen Geschichte des Heiligen Landes. Israel zieht mit seiner kulturellen und landschaftlichen Vielfalt jeden Besucher in seinen Bann!

Neuer Reiseverlauf inklusive Jericho!!!

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

 

Ihre Rundreisehotels o.ä.

Ort –  Hotel – Sterne – Nächte
Tel Aviv – Leonardo City Tower – ★★★★ – 1
Tiberias – Kibbutz Ein Gev – ★★★ – 2
Jerusalem – Ritz Hotel – ★★★+ – 4

 

Auch als Privatreise buchbar:

Ab 2 Gästen reisen Sie individuell, zu Ihrem selbst gewählten Termin! Preis ab 3399,-EUR.

Anfrage mit Betreff: „Israel – Heiliges Land – VIP“ direkt an: info@ijo-reisen.de

 

1. Tag: Anreise.

Direkter NONSTOP Flug von Frankfurt nach Tel Aviv – inklusive Zug zum Flug von allen deutschen Städten. Ankunft am Flughafen Ben Gurion, Empfang und  Transfer zu Ihrem Hotel in Tel Aviv.

2. Tag: Tel Aviv – Cäsarea – Haifa – Akko – Galiläa (ca. 200 km)

Sie starten Ihre Rundreise mit einer Stadtrundfahrt durch Tel Aviv, u. a. mit Besuch eines traditionellen farbenfrohen Marktes, auf dem Händler ihre Waren zum Verkauf anbieten und des Künstlerviertels Neve Tzedek, dem „Soho“ Tel Avivs. Entlang der Mittelmeerküste fahren Sie nach Cäsarea, wo Sie das beeindruckende Amphitheater aus römischer Zeit sowie das antike Aquädukt besichtigen werden. Über Haifa, wo Sie die weltbekannten Bahai Gärten sehen werden, fahren Sie weiter nach Akko, ein ehemaliger Kreuzritterhafen. Hier bestaunen Sie die unterirdischen Hallen der Tempelritter. Weiterfahrt und die nächsten 2 Übernachtungen erfolgen in einem hochwertigen Kibbuz-Gästehaus, eine traditionelle hebräische Kollektivsiedlung.

3. Tag: Galiläa – See Genezareth – Kapernaum – Tabgha – Golanhöhen – Galiläa (ca. 100 km)

Fahrt zum See Genezareth für eine gemütliche Bootsfahrt. Anschließend besuchen Sie das Kibbuz Ginnosar und sehen das Jahrtausend alte hölzerne Fischerboot. Später erkunden Sie die Höhepunkte rund um den See Genezareth – Kapernaum mit den Ruinen der Synagogen, in denen bereits zurzeit Jesu gelehrt wurde sowie Tabgha mit der Brotvermehrungskirche und ihren kostbaren Mosaikfußböden. Auf den Golanhöhen besuchen Sie ein typisches Drusendorf. Der Tag endet mit einer israelischen Weinprobe. Rückfahrt nach Galiläa. F/A

4. Tag: Galiläa – Nazareth – Jericho – Bethlehem – Jerusalem (ca. 100 km)

Heute fahren Sie nach Nazareth und besichtigen die Verkündigungskirche. Durch das Jordantal fahren Sie vorbei an Jericho, der wohl ältesten Stadt der Welt, und weiter nach Bethlehem für einen Besuch der Geburtskirche sowie der Geburtsgrotte (eigene Reiseleitung in Bethlehem). Weiterreise nach Jerusalem.

5. Tag: Jerusalem

Sie entdecken heute die Altstadt Jerusalems. Vom Ölberg aus genießen Sie einen schönen Ausblick auf Jerusalem sowie Bethlehem. Danach besuchen Sie die Dominus Flevit Kirche und spazieren durch den Garten von Gethsemane. Weiter geht es zum Tempelberg, auf dem sich der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee befinden (Außenbesichtigung). Hier sehen Sie auch die beeindruckende Klagemauer. Auf geht´s ins jüdische Viertel und zur Kreuzritterkirche St. Anne. Am Ende des Tages folgen Sie dem Kreuzweg auf der Via Dolorosa bis hin zur Grabeskirche.

6. Tag: Jerusalem

Rundfahrt durch die Neustadt Jerusalems mit der Knesset, dem israelischen Parlament und dem Israel-Museum mit dem Schrein des Buches und den Schriftrollen vom Toten Meer. Danach Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem. Sie spazieren entlang der Straße der Gerechten und fahren durch das jüdisch orthodoxe Viertel von Mea Shearim. Nachmittags sehen Sie Neve Shalom, eine Oase des Friedens.

7. Tag: Jerusalem – Massada – Totes Meer (ca. 120 km)

Weiterreise an das Tote Meer, dem tiefsten Punkt der Erde. Eine beeindruckende Seilbahnauffahrt führt Sie hinauf zur Festung Herodes, die inmitten der Wüste thront. Auf einzelnen Felsplateaus standen die Paläste, Badehäuser und Vorratskammern dieser einmaligen Festung, die König Herodes einst erbauen ließ. Genießen Sie den sagenhaften Ausblick über die Weite. Danach haben Sie die Möglichkeit ein Bad im extrem salzhaltigen Wasser des Toten Meeres zu nehmen. Lassen Sie sich treiben und genießen Sie das einmalige Gefühl der Schwerelosigkeit. Durch das mineralhaltigem Wasser ist ein Bad besonders wohltuend für die Haut. Im Anschluss werden Sie zu Ihrem 5-Sterne-Bade Resort am Toten Meer gebracht. Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels und lassen Sie den Tag entspannt ausklingen.

8. Tag: Abreise

Nach dem Frühstück – Transfer zum Flughafen Tel Aviv und Rückflug nach Frankfurt.

 

#Leistungen#

Die Highlights dieser Reise:  Besuchen Sie die Städte Tel Aviv, Jerusalem und Bethlehem. Fahren Sie mit dem Boot auf dem See Genezareth und besichtigen Sie Massada inklusive Auffahrt mit der Seilbahn. Baden Sie im Toten Meer und probieren Sie den Israelischen Wein – mit der Sonne im Herzen.

Leistungen im Reisepreis:

Ihre geplanten Unterkünfte o.ä.:

Ihre geplante Flugzeiten ab/an Frankfurt (vorbehaltlich Änderungen)

Leistungen nicht im Reisepreis:

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten. Samstags (Sabbat) später Check-In möglich. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger: siehe www.auswaertiges-amt.de

 

1. Tag – Anreise

Flug nach Antalya, Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel in der Region Antalya oder Belek.

2. Tag – Antalya/Belek – Konya – Kappadokien (ca. 520 km)

Am frühen Morgen erfolgt die Fahrt über Konya in Richtung Kappadokien. In Konya besuchen Sie die Grabmoschee von Mevlana, dem Gründer des Mevlana-Ordens. Zu Ehren des 1273 verstorbenen Celaleddin Rumi wurde hier ein Grabmal mit 65 Särgen für ihn, seine Verwandten und die ihm nachgefolgten Klostervorsteher errichtet. Dieser Orden ist für seine tanzenden Derwische bekannt. Die weißen Gewänder fliegen bei den schnellen Drehungen. Anschließend Weiterfahrt nach Kappadokien. Übernachtung in der Region Kappadokien.

3. Tag – Kappadokien (ca. 70 km)

An diesem Tag werden Sie das urige Dorf Soganli und das berühmte Rote Tal besuchen. Hier staunen Sie über markanten Farben. Anschließend besichtigen Sie eine der vielen unterirdischen Städte. Können Sie sich vorstellen, dass hier einst Christen Zuflucht fanden? Die katakombenartigen Strukturen konnten bis zu 30.000 Menschen aufnehmen und zeigen ein eindrucksvolles System von Behausungen, Ställen, Küchen und Brunnen. Abendessen und Übernachtung in der Region Kappadokien.

4. Tag – Kappadokien (ca. 100 km)

Erleben Sie unvergessliche Momente während Sie durch die traumhaften Täler Kappadokiens wandern (ca. 1.5 – 2 Stunden). Die Wanderroute ist leicht bis mittelschwer (festes Schuhwerk ist erforderlich). Diese faszinierende Mondlandschaft wie aus Zuckerguss hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Übernachtung in der Region Kappadokien. Zum Abschluss des Tages haben Sie die Möglichkeit, die Region von oben auf sich wirken zu lassen: bei einer Ballonfahrt (wetterabhängig, vor Ort buchbar, ca. 195 € pro Person). Aus der Vogelperspektive wirkt Kappadokien wie eine Märchenlandschaft! Übernachtung in der Region Kappadokien.

5. Tag – Kappadokien (ca. 80 km)

Tag zur freien Verfügung. Diesen Tag können Sie zur Erholung nutzen oder besser noch, Sie unternehmen einen optionalen Ausflug mit uns (buchbar vor Ort). Abendessen und Übernachtung in der Region Kappadokien.

6. Tag – Kappadokien – Antalya/Belek (ca. 500 km)

Am frühen Morgen startet die Fahrt nach Antalya. Herrliche Landschaften auf der weltbekannten Seidenstraße ziehen an Ihnen vorbei. An einer Karawanserei machen Sie Halt und haben Zeit diese zu besichtigen. Spazieren Sie über den Innenhof, durch die ehemaligen Ställe und die Quartiere für die Reisenden. Lassen Sie sich in die Zeit zurückversetzen, in der ganze Karawanen hier ihr Quartier für die Nacht aufgeschlagen haben. Übernachtung in der Region Antalya oder Belek.

7. Tag – Antalya/Belek

Tag zur freien Verfügung. Sie haben Gelegenheit Antalya ganz individuell zu erkunden. Sie tauchen von der modernen Großstadt in das Gassengewirr der Kaleiçi. Die labyrinthisch anmutenden Gässchen der Altstadt sind oft so eng, dass Autos hier nicht fahren können. Früher oder später gelangen Sie zum wunderschönen alten Hafen. Über steile Treppen oder einen Aufzug können Sie verschiedene Lokale erreichen. Abendessen und Übernachtung im Raum Antalya oder Region Belek.

8. – 14. Tag – Antalya/Belek – Titreyengöl

Heute werden Sie in Ihr Badehotel gebracht. Freuen Sie sich auf ein paar entspannte Tage.

15. Tag – Abreise

Transfer zum Flughafen Antalya. Rückflug nach Deutschland und Ankunft.

Hinweis zum Reiseverlauf:

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

 

 

#LEISTUNGEN#

Die perfekte Kombination aus Kultur und Erholung zwischen Sonne und Meer! Sie wandern durch die Täler der Märchenlandschaft Kappadokiens. Wie aus Zuckerguss wirkt die Welt der Pyramiden, Kegel-Türmchen und Feenkamine. Ehe Sie sich versehen, streichelt der Sand Ihre Füße und Sie genießen den Blick über das Meer. Die Höhepunkte der Reise: Besichtigung einer unterirdischen Stadt in Kappadokien – Besuch des Dorfes Soganli – Besuch Rotes Tal – Wanderung in Kappadokien – Besuch einer Karawanserei

Leistungen im Reisepreis:

Leistungen nicht im Reisepreis:

Hinweis:

Um Ihnen die Rundreise angenehm wie möglich zu gestalten, empfehlen wir Ihnen, das Zusatzpaket für die Rundreise gleich mit zu buchen, 6 x Mittagessen und ein Derwisch-Abend in Kappadokien  sind im Preis von 49,-€ enthalten. Genießen Sie in typischen Lokalen die Vielfalt der leckeren türkischen Küche.

Ihr 5-Sterne-Hotel: Linda Resort (Landeskategorie)

Die Hotelanlage befindet sich in Titreyengöl, einem Stadtteil von Manavgat an der türkischen Riviera. Der Strand ist 600 m entfernt und der Flughafen Antalya befindet sich in 70 km Entfernung. Das 5 km entfernte Side kann man bequem mit einem Minibus erreichen. Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig erreichbar.

Der Außenbereich ist mit 2 Pools ausgestattet.Auf den Sonnenterassen am Pool sowie am Strand stehen Liegen und Sonneschirme kostenfrei zur Verfügung. Verbringen Sie entspannte Stunden im Wellnessbereich mit türkischem Bad, Hamam und Sauna (gegen Gebühr) oder werden Sie im Fitnesscenter aktiv.

Im Hauptrestaurant oder im À-la-carte-Restaurant können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen. Zwei Bars sowie eine Patisserie runden das gastronomische Angebot ab.


Kontaktformular / individuelle Reiseanfrage

Persönliche Daten

Vorname:

*

Nachname:

*

Straße / Hausnummer:

*

Postleitzahl:

*

Stadt / Ort:

*

Email-Adresse:

*

Telefon:

*

Fax:


Reisedaten

Gesamt-Teilnehmerzahl:

mögliche Abflughäfen:

Früheste Anreise:

Späteste Abreise:

Reisedauer in Tagen:

Reiseland und Programmwunsch:


Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz


Daten Ihrer Buchungsanfrage:

Reisename:

Reisenummer:

Reisezeitraum:

Reisepreis:


Aufgrund erhöhten Buchungsaufkommens kann die Bearbeitung von Anfragen derzeitig 1 - 2 Werktage in Anspruch nehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.


Ihre Daten:

 

1. Reiseteilnehmer

2. Reiseteilnehmer

3. Reiseteilnehmer

Vorname:

*

Nachname:

*

Straße / Hausnummer:

*

Postleitzahl:

*

Stadt / Ort:

*

Email-Adresse:

*

Telefon:

*

Fax:


Gesamt-Teilnehmerzahl:*

Abflughafen:*

rail & fly:

Reiseversicherung:

Nachricht:


Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz